Palatschinken mit Oberskren und Räucherforelle

© Thomas Hopferwieser

Palatschinken mit Oberskren und Räucherforelle | Kurt Gutenbrunner

© Thomas Hopferwieser

Für die Palatschinken:

Zutaten (4 Personen)

80
g
Weizenmehl
1/4
TL
Salz, grob
1
Prise
Kristallzucker
240
ml
Vollmilch
2
große Eier
1/2
TL
Butter
  1. Das Mehl in einer mittelgroßen Schüssel mit Salz und dem Zucker vermengen.
  2. Die Milch und die Eier unterrühren und zu einem gebundenen Teig verrühren. Alles 15 Minuten quellen lassen. 
  3. Den Palatschinkenteig über einer kleinen Schüssel durch ein feines Sieb streichen. 
  4. Eine Crêpepfanne oder eine beschichtete Bratpfanne (15 cm Durchmesser) erhitzen. Die Butter darin zerlassen. Sobald die Butter nicht mehr schäumt, 2 Esslöffel Teig hineingeben und in der Pfanne schwenken, damit sich alles gleichmäßig auf dem Pfannenboden verteilt.
  5. Die Palatschinke etwa eine Minute backen, bis die Ränder leicht gebräunt sind, mit einem Pfannenwender wenden und auf der zweiten Seite etwa 30 Sekunden hellbraun backen. Auf einen Teller legen. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren und die Palatschinken auf dem Teller stapeln.
  6. Eventuell muss man beim Backen die Temperatur anpassen, damit der Teig nicht anbrennt. Es sollten zwölf Palatschinken werden. 

Für den Oberskren (Sahnemeerettich):

Zutaten (4 Personen)

180
ml
Crème fraîche
3
EL
Meerrettich, aus dem Glas
2
EL
Dill, gehackt
Salz, grob
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  1. Die Crème fraîche in einer kleinen Schüssel mit dem Meerrettich und dem gehackten Dill verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Außerdem:

Zutaten (4 Personen)

12
Zweige
Dill, zum Garnieren
1
kleine rote Zwiebel, in feine Scheiben geschnitten
1
kleiner Apfel (Golden Delicious) in feine Scheiben geschnitten
200
g
geräuchertes Forellenfilet (ohne Haut) in ein Zentimeter große Stücke zerpflückt
essbare Blüten
2
EL
Kaviar vom Weißen Stör
  1. Jede Palatschinke mit einem Esslöffel Oberskren (Sahnemeerettich) bestreichen und darauf drei Zwiebelscheiben, zwei oder drei Apfelscheiben und einen gehäuften Esslöffel Forelle verteilen.
  2. Die Palatschinken aufrollen und auf Teller oder eine Platte legen.
  3. Nach Geschmack mit den essbaren Blüten, einem halben Teelöffel Kaviar und je einem Dillzweig garnieren und servieren.

Fertigstellen:

  • Jede Palatschinke mit einem Esslöffel Oberskren (Sahnemeerrettich) bestreichen und darauf drei Zwiebelscheiben, zwei oder drei Apfelscheiben und einen gehäuften Esslöffel Forelle verteilen.
  • Die Palatschinken aufrollen und auf Teller oder eine Platte legen.
  • Nach Geschmack mit den essbaren Blüten, einem halben Teelöffel Kaviar und je einem Dillzweig garnieren und servieren

TIPP

Gault&Millau-Tipp:

18 von 20 Gault&Millau-Punkten
2015 Grüner Veltliner Drei Lagen 
Elisabeth Rücker, Unterretzbach, Weinviertel
Elisabeth Rücker ist »das« Veltliner-Talent im Weinviertel. Mit dem Grünen Veltliner Drei Lagen hat sie einen würzigen, straffen und komplexen Wein gekeltert, der herrlich die Schärfe des Krens und die Räuchernoten der Forelle auffängt. www.elisabeth-wein.at, € 16,–

Falstaff-Tipps:

90–92 von 100 Falstaff-Punkten
2016 Grüner Veltliner Kamptal DAC Berg
Vogelsang, Weingut Bründlmayer
Langenlois, Kamptal
Helles Gelbgrün, Silberreflexe. Mit einem Hauch von Zitruszesten unterlegte weiße Kernobst­anklänge, etwas Mango, mineralischer Touch. Leichtfüßig, feine Apfelfrucht, frischer Säurebogen, zitroniger Touch, salziger Nachhall. www.vinorama.at, € 15,–

Sauvignon Blanc River Ranches 2014
Geyser Peak Winery, Kalifornien
Helles Gelbgrün, zarte minzig unterlegte Nuancen von Passionsfrucht und Guaven, knackiger,
anregender Stil, zitronig-mineralischer Nachhall.
www.vinello.at, ca. € 18,89
www.wein.de, ca. € 18,90 | ca. CHF 21,–

ERSCHIENEN IN

Kulinarisches Erbe Österreich
Zum Magazin

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 07/2018
Zum Magazin

Mehr zum Thema

Rezept

Eierschwammerl-Crostini

Gemeinsam mit Bloggerin Maja Florea hat Julian Kutos diesen herbstlichen Gruß aus der Küche kreiert. Mit Video!

Rezept

Vanille-Ziegenkäse

Den herrlichen Ziegenkäse kombiniert Bernhard Mairinger mit einem eigens kreierten Trauben- und Kürbiskernpesto.

Rezept

Geschmorte gelbe Rüben mit Jamón Ibérico und Frisée

Österreicher Bernhard Mairinger vom »BierBeisl« aus Los Angeles kombiniert gelbe Rüben mit Büffelmozzarella, würziger Wassermelone und Pistazienpesto.

Rezept

Rote Rübe, Kren und Burrata Salat

Mit dieser Vorspeise aus dem Kochbuch »Simply Quick« macht das Fasten Spaß.

Rezept

Gebratener Kürbiskuchen mit Feuille de Caviar

Der Küchenchef vom Tropenhaus Frutigen verrät uns ein Rezept, das mit Feuille de Caviar verfeinert wird.

Rezept

Beef Tatar Zigarillos

Die Kombination mit den knusprigen Zigarillos gefüllt mit Beef Tatar eine köstliche Vorspeise!

Rezept

Short-Rib-Tafelspitz-Terrine

Verfeinert mit Kaviar und einem Roggentoast klingt das Rezept von Markus Glocker nicht nur exquisit, sondern ist es auch.

Rezept

Escalope de foie de canard chaud «W.D.»

Diese köstliche Vorspeise aus dem Kochbuch «Hans Stucki – die besten Rezepte» ist bereits zu einem Klassiker geworden.

Rezept

Rum-Reh mit Morcheln

Josef Floh von der »Gastwirtschaft Floh« in Langenlebarn kombiniert Wild mit Stroh Inländer Rum.

Rezept

Wildsulz mit Kernölvinaigrette

Rezept von Herbert Hausmair, Restaurant »Hausmair’s Gaststätte« in Wien

Rezept

Tartar vom Dry-Aged-Beef

Ein Muss für alle Whisky- und Beef-Tartar-Liebhaber: »Ritz-Carlton« Chefkoch Andreas Mahl zeigt, dass Whiskey nicht immer nur eine Begleitung zu...

Rezept

Hochgebirgskäseravioli

Die im Original als »Kärntner Schlutzkrapfen« bezeichneten Teigtaschen werden mit Kohlrabi und Spitzpaprika serviert.

Rezept

Wildkräuterbörek

Eine vegetarische Meze aus der Türkei mit frischen Kräutern und Käse aus Gabi Kopps Kochbuch «Meze ohne Grenzen».

Rezept

Trilogie von Sempacher Felchen

Hanspeter Künzli-Köferli vom «Gasthof Adler» in Sempach setzt den Felchen elegant in Szene.

Rezept

Kaviar mit Lachs Mousse und Roter Rübe

Eine festliche wie exklusive Vorspeise, die dem Festtagsdinner einen Hauch Glamour verleiht.

Rezept

Beef Tatar mit Kräuterbutter und Ciabatta

Der Klassiker aus dem Restaurant »Flatschers« in Wien, zubereitet mit bestem Rindfleisch von Wiesbauer Gourmet.

Rezept

Wurzelgemüsesalat

Mit Ziegenfrischkäse serviert Vreni Giger aus dem Restaurant »Rigiblick« in Zürich, Schweiz ihren frischen Wurzelgemüsesalat.