Mein Berliner Burger

© Constantin Fischer

Berlin-Burger

© Constantin Fischer

Für den Burger:

Zutaten (4 Personen)

8
Pita-Brote
4
Scheiben
Berliner Wurst (160 g)
120
g
Rinderzunge, ca. 1,5 mm dünn aufgeschnitten
8
Wachteleier
1
kleiner Lauch
1
EL
frisch geriebenen Kren
250
g
Griechisches Joghurt
Griechisches Basilikum
Kartottengrün
1
TL
Honig-Dijon-Senf
Roh-Zucker
Salz
Pfeffer
Limetten-Abrieb

Sesamöl

Rapsöl
  1. Die aufgeschnittene Rinderzunge in eine mit Backpapier ausgelegte Ofenform geben und bei 220 °C Heißluft für ca. 15 Minuten zu Chips backen.


  2. Den Lauch putzen und in ca. 6 mm starke Scheiben schneiden. In einer vorgeheizten Pfanne mit etwas Sesamöl kurz anbraten und mit etwas Salz und Zucker karamellisieren lassen. Anschließend in eine Schüssel geben und zur Seite stellen.


  3. Karottengrün in einem Topf mit Rapsöl sehr kurz frittieren und auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen.


  4. Joghurt, Senf, Limettenabrieb, Kren, Salz und Pfeffer in einer Schüssel zur Sauce rühren.


  5. Die Wachteleier in einer Pfanne mit etwas Sesamöl wie ein klassisches Spiegelei braten. Das Eigelb soll dabei schön weich bleiben.


  6. Die Pita-Brote ein paar Minuten bei 200 °C im Ofen wärmen, oder etwas angrillen.


  7. Den Burger Schicht für Schicht aufbauen (siehe Foto) und zu Schluss mit Basilikum garnieren.


Impressionen von der Zubereitung in der Bilderstrecke.