Maronischnitten

© Michael Reidinger

Maronischnitten

© Michael Reidinger

Boden:

Zutaten

120
g
Butter
150
g
Schokolade
6
Eidotter
6
Eiklar
110
g
Zucker
180
g
geriebene Mandeln

Maronicreme:

Zutaten

300
g
Maronifarce
100
g
Zucker
Vanillezucker
Zimt
1
Schuss
STROH 80
400
ml
Obers
4
Blatt
Gelatine

Außerdem:

Zutaten

Ribiselmarmelade

Zum Dekorieren:

Zutaten

Maronifarce
etwas
STROH 80
Läuterzucker
gehackte Pistazien
  • Für den Boden Butter und Schokolade in einem Gefäß über einem warmen Wasserbad schmelzen. Eiklar mit dem Zucker steif schlagen. Eidotter unter die geschmolzene Butterschokolade rühren. Die Schokomasse und die Mandeln unter die Eiweißmasse heben. Die Masse auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verstreichen. Im Rohr bei 150 °C Umluft 25 Minuten backen.

  • Für die Maronicreme die Gelatine in kaltem Wasser quellen lassen. Die Maronifarce mit Zucker, Vanillezucker, Zimt und einem Schuss Rum glatt rühren. Die Gelatine im warmen Wasserbad mit etwas Obers auflösen. Anschließend das Obers leicht aufschlagen. Gelatine unter die Maronifarce heben und anschließend das leicht geschlagene Obers in drei Teilen unterheben. (So wird die Maronifarce aufgelockert und das Volumen des Obers bleibt besser erhalten.)

  • Für die Fertigstellung den Schokoladefleck halbieren. Eine Hälfte mit Ribiselmarmelade bestreichen und dann die andere Hälfte daraufsetzen. Eine passende Metallkapsel um den Fleck geben und die Maronicreme gleichmäßig auf der Oberfläche verteilen und verstreichen. Einfrieren und in gewünschte Portionen schneiden.

  • Zum Dekorieren etwas Maronifarce mit Rum und Läuterzucker dressierfähig machen und auf die gefrorenen Schnitten dressieren.
Rezept aus dem Kochbuch »STROH – The Spirit of Austria«
www.stroh.at

Mehr zum Thema

Rezept

Passion Cake mit Zitronenglasur

Diese Kuchen-Kreation kommt von Herzen und eignet sich ideal zum Verwöhnen der Liebsten.

News

Die Wiener Zuckerbäcker

In Wien hat die süße Kunst des Zuckerbackens lange Tradition – und ist zugleich so lebendig wie selten zuvor. Im Buch »Die Wiener Zuckerbäcker«...

Rezept

Kirschblüten-Cheesecake

Am besten schmeckt dieser fühlingshafte Cheesecake mit zerbrochenen Meringuestücken und frischen Kirschblüten.

Rezept

Sachertorte

Wer an Wien denkt, dem fällt sicherlich auch die bekannteste Torte Österreichs ein: Die Sachertorte darf in der Wiener Küche nicht fehlen.

Rezept

Kardinalschnitte mit Vanillecreme

Rezept von Leopold Schön aus dem »Zum schwarzen Kameel«.

Rezept

Granatapfel Tarte

Die Granatapfel Tarte von Julian Kutos und majaflorea ist ein wunderschöner Abschluss nach dem Weihnachtsessen. Mit VIDEO!

Rezept

Saftiger Heidelbeer-Gugelhupf

Dieser Kuchen kann mit selbstgemachter Rotwein-Glasur verfeinert werden.

Rezept

Weiße Schokoschnitten

Kreation aus dem Restaurant »Rote Bar« im Wiener »Hotel Sacher« mit salzigem Butterkeks und Hollerröster.

Rezept

Tarte an ganzen Weichseln

Frisch-fruchtiges Sommer-Rezept aus Staud's kleiner Kochschule.

Rezept

Die Wundertorte

Die Zuger Konditorei «Speck» ist bekannt für ihre herrlich saftige und fluffige Kirschtorte und organisiert tägliche «Kirschtorten-Führungen». Hier...

Rezept

Mega Macaron Torte

Zum Geburtstag ihrer Tochte hat Nadine Levy Redzepi improvisiert und eine riesige Macaron Torte gebacken.

Rezept

Hollunderblüten-Erdbeer-Torte

Die leckere Erdbeer-Torte mit fruchtigen Hollunderblüten ist mit iSi nicht nur schnell zubereitet, sie sieht zudem wunderbar aus.

Rezept

Capri-Torte

Die Capri-Torte ist sozusagen die »Sachertorte« Neapels. Ein schlichter Klassiker von betörendem Geschmack!

Rezept

Matcha-Törtchen

Kissa Tea verrät ein leckeres Torten-Rezept, das sich auch perfekt als Osterkuchen eignet.