Marillenkuchen nach Omas Art

Der saftige Marillenkuchen ist im Handumdrehen fertig.

© Julian Kutos

Der saftige Marillenkuchen ist im Handumdrehen fertig.

Der saftige Marillenkuchen ist im Handumdrehen fertig.

© Julian Kutos

Für 1/2 Backblech:

Zutaten

200
g
Weizenmehl Typ 480 oder 405
1/2
TL
Backpulver
2
Stück
Eier
150
g
Zucker
70
g
Butter
60
ml
Vollmilch
Mark von 1/2 Vanilleschote
1
EL
Inländer Rum (z.B. Stroh 60%)
1/2
TL
Salz
etwas
Butter zum Einstreichen

Marinierte Marillen:

Zutaten

500
g
Marillen
Mark von 1/2 Vanilleschote
3
EL
Marillenmarmelade
2
EL
Inländer Rum (z.b. Stroh 60%)
Zeste von 1/2 Zitrone
Staubzucker zum Servieren
  1. Backofen auf 175°C Heißluft vorheizen.
  2. Für die marinierten Marillen die Früchte entkernen. In einer Schüssel ausgekratztes Vanillemark, Marmelade, Zitronenzeste und Rum miteinander verrühren. Die Marillen einreiben und marinieren.
  3. Für den Rührteig das Mehl und Backpulver sieben. Butter klein schneiden und bei Raumtemperatur weich werden lassen.
  4. Eier trennen. Eiweiß mit der halben Zuckermenge zu Schnee schlagen. Eidotter mit dem restlichen Zucker, Butter, Salz, Milch, ausgekratztem Vanillemark und Rum schaumig rühren. 
  5. Abwechselnd Mehl und Eischnee in die Dottermasse unterheben, bis ein leicht flüssiger Teig entsteht.
  6. Ein Backblech mit Backpapier vorbereiten. Den Teig aufgießen und mit einer Winkelpalette ca. 2 cm dick aufstreichen. Die marinierten Früchte in den Teig drücken. Marillen mit übrig gebliebener Marinade bestreichen. Eine Messerspitze Butter auf jede Marille geben.
  7. Den Kuchen zirka 30 min backen. Der Teig ist durch, wenn beim Einstechen mit einem Zahnstocher kein Teig kleben bleibt. Den Kuchen kurz anheben, der Boden muss gut durch sein.
  8. Vom heißen Blech nehmen und auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen.

Blogger Julian Kutos bedankt sich bei seiner Feldbacher Oma für das Rezept.

TIPP

  • Statt Marillen eignen sich auch viele andere Obstsorten wie Pfirsich, Pflaumen, Äpfel, etc. 
  • Der Kuchen ist nur zirka 3 Tage haltbar, da die feuchten Früchte den Teig aufweichen. 

Das Video zum Rezept:

Mehr zum Thema

Rezept

Kirsch-Schlangl

Wenn die Kirschen reif sind, setzt sie Julian Kutos mit diesem österreichischen Kuchen-Klassiker in Szene.

Rezept

Mango Cheesecake

Eine Käsekuchen-Variante mit fruchtiger Note.

Rezept

Carrot-Cake-Zimtschnecken

Das saftige, vegane Gebäck wird mit einer Mandel-Frischkäse-Creme getoppt.

Rezept

Eierlikör Gugelhupf

Ein wunderbarer flaumiger Gugelhupf mit viel Eierlikör steckt bei Julian Kutos im Osternest. Passt perfekt zum Oster-Brunch!

Rezept

Karotten Kranzkuchen

Cooking Catrin gibt dem Kuchen mit einer Buttercreme aus Orangen-Eierlikör von vomFASS einen Twist, der vor allem an Ostern schmeckt.

Rezept

Frühlingshafte Tarte

Tortenkünstlerin Sophia Stolz kreierte für LIVING ein blumiges Torten-Eldorado mit einer frühlingshaften Tarte.

Rezept

Donuts von Sophia Stolz

Tortenkünstlerin Sophia Stolz kreierte für LIVING frühlingshafte Patisserie mit zartem Blütendekor, inspiriert von der LIVING Candle Collection. Immer...

Rezept

Vegane Orangen-Walnuss-Cupcakes

Tortenkünstlerin Sophia Stolz kreierte für LIVING Vegane Orangen-Walnuss-Cupcakes, inspiriert von der LIVING Candle Collection.

Rezept

Tarte Tatin – Gestürzter Apfelkuchen

Für Julian Kutos ist diese Variante der beste Apfelkuchen – gelingt im Handumdrehen!

Rezept

Mango-Crumble-Kuchen

Ein Kuchen mit indischem Touch – ein Rezepttipp aus dem Buch »Karma Food« von Simone und Adi Raihmann.

Rezept

Matcha Cheesecake

Der Frischkäse bekommt durch das Grünteepulver eine asiatische Note.

Rezept

Herzkuchen

Der »herzhafte« Kuchen wird mit Bio Haselnussöl der Ölmühle Fandler verfeinert.

Rezept

Apfelmuskuchen mit Knusperstreuseln

Wer sagt, dass man Apfelmus nur ZUR Mehlspeise essen kann? Es macht sich auch wunderbar IM Kuchen!

Rezept

Marzipan-Haselnuss-Stollen

So schmeckt Weihnachten: Es müssen nicht immer Kekse sein, auch dieser Stollen verleiht den Festtagen etwas Besonderes.

News

Die Wiener Zuckerbäcker

In Wien hat die süße Kunst des Zuckerbackens lange Tradition – und ist zugleich so lebendig wie selten zuvor. Im Buch »Die Wiener Zuckerbäcker«...