Latte macchiato-Torte

© Cornelia Kahr

Latte macchiato-Torte von Jura

© Cornelia Kahr

Am 1. Oktober, dem Tag des Kaffees, wird es ganz besonders nach frisch gebrühtem Kaffee duften: Passionierte Kaffeeliebhaber lassen an diesem Tag die aromatische Bohne hochleben. Der Kaffeevollautomaten-Hersteller JURA feiert mit und hat zum Tag des Kaffees ein köstliches Rezept für eine Latte macchiato-Torte kreiert. Mit diesem speziellen Kaffeerezept ist das schwarze Lebenselixier zur Abwechslung nicht nur aus der Tasse, sondern auch mit der Kuchengabel zu genießen – perfekt für eine genussvolle Kaffeepause und eine kleine Auszeit vom Alltag.

Für die Kaffeeganache:

Zutaten (8 Personen)

Doppelter Espresso aus dem JURA Kaffeevollautomaten (4-5 cl kalt gestellt)
250
g
Schlagobers
250
g
Zartbitter-Kuvertüre

Für den Mascarpone-Schaum:

Zutaten (8 Personen)

250
Schlagobers
250
Mascarpone
1
EL
Zucker
1
Vanilleschote, ausgekratztes Mark

Für den Kaffeebiskuit-Boden:

Zutaten (8 Personen)

3
Eier
75
g
Zucker
Doppelter Espresso aus dem JURA Kaffeevollautomaten (4-5 cl kalt gestellt)
50
g
Mehl
50
g
Speisestärke
1
Prise
Backpulver oder Salz
1
EL
Amaretto- oder Mandellikör
So gelingt die Latte macchiato-Torte:

Für die Kaffeeganache 250 g Schlagobers gemeinsam mit 4-5 cl starkem Espresso aus dem JURA Kaffeevollautomaten aufkochen, 250 g Zartbitter-Kuvertüre hacken und darin auflösen. Alle Zutaten zu einer homogenen Creme rühren und ca. 3 Stunden im Kühlschrank erkalten lassen.

Inzwischen den Ofen auf 180 °C vorheizen und für den Kaffeebiskuit-Boden 50 g Mehl mit 50 g Speisestärke und einer Messerspitze Backpulver vermischen und durchsieben. Die 3 Eier trennen, Dotter mit 4-5 cl kaltem Espresso aus dem JURA Kaffeevollautomaten verrühren.

Das Eiklar mit 75 g Zucker und einer Prise Salz zu einem steifen Schnee schlagen. Sofort die Hälfte des Eischnees unter die Dottermasse rühren, die Mehlmischung ebenfalls unterrühren und zum Schluss die zweite Hälfte des Schnees vorsichtig unterheben.

Die Biskuitmasse in eine Tortenform (ca. 26 cm Durchmesser) einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C ca. 15-20 Minuten backen (Nadelprobe). Anschließend auskühlen lassen, den Boden optional mit 1 EL Amaretto- oder Mandellikör beträufeln und die kalte aber noch weiche Kaffeeganache darauf streichen und 2 Stunden kühl stellen.

250 g Mascarpone mit flüssigem 250 g Schlagobers, 1 EL Zucker und dem ausgekratzten Mark einer Vanilleschote vermischen und mit dem Handrührgerät steif schlagen.

TIPP

Wenn die Zutaten gut gekühlt sind, wird der Schaum besonders locker! Den fertigen Schaum gleichmäßig auf der gekühlten Torte verteilen.

Mehr zum Thema

Rezept

Tonkabohnen-Panna-Cotta

Die feine Vanille-Creme wird mit Schoko-Himbeer-Topping aus dem Hause Staud’s zum krönenden Abschluss für jedes Dinner.

Rezept

Pinker Sommer-Sundae mit Karamellwaffeln

Der Eisbecher kann nach Lust und Laune variiert werden und kommt in den schimmernden Bechern von Le Creuset besonders gut zur Geltung.

Rezept

Kaffee-Manjaritörtchen mit Himbeeren und Basilikum

Martin Sieberer von der »Paznaunerstube« in Ischgl hat sich diese süße Kreation anlässlich der Nespresso Gourmet Weeks 2019 einfallen lassen.

Rezept

Asbach Brownie

Julian Kutos interpretiert den schokoladigen US-Klassiker neu – mit einem Hauch des beliebten deutschen Weinbrands.

Rezept

Marillenfrittaten mit Veilchen

Als krönenden Abschluss für das Opernball-Menü 2019 serviert uns Heinz Reitbauer vom »Steirereck« dieses Dessert.

Rezept

Super-Food-Dessert für Verliebte

Ein schneller aber besonderer Nachtisch, der verführt und Energie spendet: Schokomousse mit Pfeffer auf Mango, dekoriert mit Rosenblüten und...

Rezept

Blätterteig-Apfelrosen

Romantik auf dem Teller: Anja Auer verwandelt hauchdünn geschnittene Apfelscheiben in saftige Rosen.

Rezept

Blanc-Manger von der Kirschblüte

Wir verraten wie die französische weiße Süßspeise aus zerkleinerten Mandeln und Zucker mit Kischblüten verfeinert gelingt.

Rezept

Sakura Mochi – Kirsch-Mochi mit Kirschblattfülle

Die selbst gerollten Mochi mit Kirschblattpaste werden am besten mit frisch gesprudeltem Matcha-Tee genossen.

Rezept

Schmerkrapfen

Die Schmer ist eine besondere Art von Fett, die im Bauchraum des Schweins sitzt und als bestes Fett für Süßspeisen gilt. Schmerkrapfen sind süß,...

News

Gruselige Desserts: Würden Sie das essen wollen?

Für den süßen Bissen danach serviert Küchenchef Ben Churchill aus England gerne ganz besondere Kreationen: Aschenbecher, wurmigen Apfel oder...

News

Desserts: Wie süß von dir!

Vier einfache Rezepte, die sich auch hervorragend für den Genuss zu Zweit eignen.

News

Kunst trifft Kunst: Die neue Sacher Artists’ Collection

Heimo Zobernig hüllt die berühmte Sachertorte in eine limitierte Edition der obligatorischen Holzkisten. Der Reinerlös kommt einer Berufsschule für...

News

Pâtisserie-Rezeptstrecke: Zuckersüß

Drei absolute Künstler auf dem Gebiet der Zuckerbäckerei haben Falstaff ihre besten Rezepte verraten: Manuela Radlherr, Pierre Lingelser und Rolf...

News

Pariser Pâtisserie: très chic

Die Franzosen entdecken ihre Leidenschaft für Backwaren wieder. Mit süßen Pâtisserie-Törtchen und liebevoll hergestelltem Brot erobern die Bäcker ihre...