Latte macchiato-Torte

© Cornelia Kahr

Latte macchiato-Torte von Jura

© Cornelia Kahr

Am 1. Oktober, dem Tag des Kaffees, wird es ganz besonders nach frisch gebrühtem Kaffee duften: Passionierte Kaffeeliebhaber lassen an diesem Tag die aromatische Bohne hochleben. Der Kaffeevollautomaten-Hersteller JURA feiert mit und hat zum Tag des Kaffees ein köstliches Rezept für eine Latte macchiato-Torte kreiert. Mit diesem speziellen Kaffeerezept ist das schwarze Lebenselixier zur Abwechslung nicht nur aus der Tasse, sondern auch mit der Kuchengabel zu genießen – perfekt für eine genussvolle Kaffeepause und eine kleine Auszeit vom Alltag.

Für die Kaffeeganache:

Zutaten (8 Personen)

Doppelter Espresso aus dem JURA Kaffeevollautomaten (4-5 cl kalt gestellt)
250
g
Schlagobers
250
g
Zartbitter-Kuvertüre

Für den Mascarpone-Schaum:

Zutaten (8 Personen)

250
Schlagobers
250
Mascarpone
1
EL
Zucker
1
Vanilleschote, ausgekratztes Mark

Für den Kaffeebiskuit-Boden:

Zutaten (8 Personen)

3
Eier
75
g
Zucker
Doppelter Espresso aus dem JURA Kaffeevollautomaten (4-5 cl kalt gestellt)
50
g
Mehl
50
g
Speisestärke
1
Prise
Backpulver oder Salz
1
EL
Amaretto- oder Mandellikör
So gelingt die Latte macchiato-Torte:

Für die Kaffeeganache 250 g Schlagobers gemeinsam mit 4-5 cl starkem Espresso aus dem JURA Kaffeevollautomaten aufkochen, 250 g Zartbitter-Kuvertüre hacken und darin auflösen. Alle Zutaten zu einer homogenen Creme rühren und ca. 3 Stunden im Kühlschrank erkalten lassen.

Inzwischen den Ofen auf 180 °C vorheizen und für den Kaffeebiskuit-Boden 50 g Mehl mit 50 g Speisestärke und einer Messerspitze Backpulver vermischen und durchsieben. Die 3 Eier trennen, Dotter mit 4-5 cl kaltem Espresso aus dem JURA Kaffeevollautomaten verrühren.

Das Eiklar mit 75 g Zucker und einer Prise Salz zu einem steifen Schnee schlagen. Sofort die Hälfte des Eischnees unter die Dottermasse rühren, die Mehlmischung ebenfalls unterrühren und zum Schluss die zweite Hälfte des Schnees vorsichtig unterheben.

Die Biskuitmasse in eine Tortenform (ca. 26 cm Durchmesser) einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C ca. 15-20 Minuten backen (Nadelprobe). Anschließend auskühlen lassen, den Boden optional mit 1 EL Amaretto- oder Mandellikör beträufeln und die kalte aber noch weiche Kaffeeganache darauf streichen und 2 Stunden kühl stellen.

250 g Mascarpone mit flüssigem 250 g Schlagobers, 1 EL Zucker und dem ausgekratzten Mark einer Vanilleschote vermischen und mit dem Handrührgerät steif schlagen.

TIPP

Wenn die Zutaten gut gekühlt sind, wird der Schaum besonders locker! Den fertigen Schaum gleichmäßig auf der gekühlten Torte verteilen.

Mehr zum Thema

Rezept

Tarte fine aux quetsches

Im Kochbuch «Hans Stucki – die besten Rezepte» wird das Rezept für dieses klassische Dessert mit selbst gemachtem Blätterteig verraten.

Rezept

Zweierlei Schokoladenmousse mit Portweinkirschen und Estragonsorbet

Süßes Finale zum Jägerball-Menü 2018 kreiert von Walter Öllerer, »Gerstner«, Wien.

Rezept

Flüssiger Schokoladenkuchen

Für diesen herrlichen, flüssigen Schokoladenkuchen zaubert »Ritz-Carlton«-Chefkoch Andreas mahl eine Himbeer-Whisky-Sauce.

Rezept

Kürbis im Filoteig

Aus Gabi Kopps «Meze ohne Grenzen»: Diese Süssspeise aus Griechenland ist ein perfekter Abschluss nach einem ausgiebigen Meze-Essen.

Rezept

Süße Knödel mit Erdmandeln

Freddy Christandl, Genusstrainer und Koch aus der Schweiz, serviert seine süßen Knödel mit Gewürzzucker, auch Magenträs genannt.

Rezept

Lebkuchen-Knöderl

Weihnachts-Dessert, das sich ideal zur Resteverwertung eignet.

Rezept

Tiramisu

Der italienische Dessert-Klassiker stammt aus dem Veneto.

Rezept

Schoko-Maroni Mousse

Frische Maroni geben diesem herrlich cremigen Mousse einen herbstlichen Touch.

Rezept

Zwetschken-Weichsel Knödel

Es geht doch nichts über selbstgemachte fruchtige Knödel aus Kartoffelteig. Die zwei fruchtigen Komponenten geben dem Dessert einen ganz besonderen...

Rezept

Kürbis Kaiserschmarrn

Bei diesem Rezept bekommt der österreichische Nachspeisen-Klassiker dank Hokkaido-Kürbis eine herbstliche Note.

Rezept

Vorarlberger Riebel, Apfel, Kardamom

Das beste Vorarlberg-Dessert verrät euch Spitzenkoch Christian Rescher.

Rezept

Punschkrapfen mit Tomate und Ingwer

Ein perfektes Crossover. Diese Punschkrapfenvariante verblüfft mit ihrem gemüsigen Umfeld.

Rezept

Kokos-Dessert mit Powerfood

Süßer Genuss ohne Sünde – mit diesem exotisch-erfrischenden Nachtisch von Constantin Fischer.

Rezept

Gedämpfte Knödel (Pampuchy) mit Apfel und Rhabarber

Aśka Solecka vom »Food Think Tank« in Breslau versüßt die traditionellen, polnischen Pampuchy.

Rezept

Schratt-Gugelhupf

Ein Guglhupf wie er am Hofe serviert wurde: Der Schratt-Guglhupf von Josef Zauner.

Rezept

Sisi-Parfait (Vanilleparfait mit Himbeeren)

Lieblich wie die Kaiserin höchstpersönlich: Das Sisi-Parfait aus dem großen K. u. K. Mehlspeisenbuch von Josef Zauner

Rezept

Kokos-Törtchen mit Limetten-Mascarpone-Gin Creme

Diese feinen Tartes bekommen durch Kokos und Gin einen exotischen Twist.

News

Kunst trifft Kunst: Die neue Sacher Artists’ Collection

Heimo Zobernig hüllt die berühmte Sachertorte in eine limitierte Edition der obligatorischen Holzkisten. Der Reinerlös kommt einer Berufsschule für...

News

Pâtisserie-Rezeptstrecke: Zuckersüß

Drei absolute Künstler auf dem Gebiet der Zuckerbäckerei haben Falstaff ihre besten Rezepte verraten: Manuela Radlherr, Pierre Lingelser und Rolf...

News

Pariser Pâtisserie: très chic

Die Franzosen entdecken ihre Leidenschaft für Backwaren wieder. Mit süßen Pâtisserie-Törtchen und liebevoll hergestelltem Brot erobern die Bäcker ihre...