Lammkrone mit karamellisiertem Gemüse

© Julian Kutos

© Julian Kutos

Für das Lamm (2 Portionen):

Zutaten

500
g
Lammkrone (1 Stück)
1
Stück
Knoblauchzehe mit Schale
3
Zweige
Rosmarin
4
EL
Olivenöl
2
EL
Butter
1/16
l
Weißwein
300
ml
Hühnerfond
3
EL
Butter zum Sauce montieren
Salz
Schwarzer Pfeffer
  1. Die Lammkrone putzen: überschüssiges Fett wegschneiden, Knochen abkratzen und säubern, Fleisch zwischen den Knochen entfernen. Fleisch salzen und mit einem Küchengarn mehrmals zwischen den Knochen zusammenbinden.
  2. Backofen auf 100°C Heißluft vorheizen.
  3. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Fleisch von beiden Seiten mit Knoblauchzehe und Thymian gut anbraten. Zirka 4-5 Minuten pro Seite für das rosa Fleisch einrechnen.
  4. Zum Schluss Butter über das Fleisch geben, mit heißem Fett begießen. Fleisch aus der Pfanne nehmen, in Alufolie einwickeln und in den Ofen geben. Die Ruhezeit entspricht der Bratzeit: 5 Minuten pro Seite = 10 Minuten Bratzeit = 10 Minuten Ruhezeit = 20 Minuten Gesamtzubereitungszeit.
  5. In die Pfanne Wein gießen und verkochen lassen. Hühnerfond gießen und auf höchster Hitze reduzieren. Wenn ein Großteil verdunstet ist, abschalten und mit Butter montieren.
  6. Nach dem Ruhen pfeffern, schneiden. Eventuell kurz in der Pfanne erhitzen. Servieren mit Bratensaft.

Für das karamellisierte Gemüse:

Zutaten

200
g
Zuckererbsenschoten
4
Stück
Karotten / 200 g
2
Stück
Frühlingszwiebel
1
Stück
Knoblauchzehe mit Schale
3
Zweige
Thymian
1
Stück
Chili
4
EL
Olivenöl
700
ml
Hühnerfond
3
EL
Butter
Salz
Pfeffer
Prise
Zucker
  1. Hühnerfond erhitzen.
  2. Karotten schälen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Frühlingszwiebel vierteln, grünen Teil nach Belieben verwenden oder nicht.
  3. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauchzehe und Thymian dazugeben. Gemüse scharf anbraten, bis es leicht gebräunt ist. Danach mit Hühnerfond aufgießen, Gemüse nur bedecken und auf höchster Stufe kochen. Das Gemüse kochen, bis es weich ist. Wenn Gemüse durch ist (Erbsen und Zwiebel sind schneller durch als Karotten), herausnehmen.
  4. Zum Schluss wenn alle Flüssigkeit verkocht wurde, leicht zuckern, Butter dazugeben und karamellisieren. Eventuell nachsalzen, pfeffern und servieren.  

TIPP

  • Alle Fleischbrat- und Ruhezeiten sind relativ. Die genaue Zeit hängt vom Braten, Fleisch, Hitze und anderen Faktoren ab.
  • Wie erkenne ich, ob das Fleisch durch ist? Einen Metallspieß oder Stricknadel an der dicksten Stelle ins Fleisch stoßen, einige Sekunden warten. Herausziehen und auf die Oberlippe halten. Fühlt es sich kalt an, ist das Fleisch innen durch. Warm bedeutet medium, und ein heißes Gefühl zeigt dass es well done ist. Das Fleisch testest du vor der Ruhezeit oder vor dem Anschneiden.

Tipps für die Zubereitung finden Sie im Video:



Mehr zum Thema

Rezept

Rahmschnitzel mit Pilzen

Diese pfeffrig-pilzigen Rahmschnitzel treffen jeden Geschmack und sind das perfekte Gericht für die Übergangszeit! Anja Auer verrät ihr köstliches...

Rezept

Steirisches Wurzelfleisch

Ein Klassiker der steirischen Hausmannskost. Das Wurzelfleisch wird mit Wurzelgemüse, Kren und frischen Kräutern angerichtet. Dazu passen...

Rezept

Mostbratl mit Stöckelkraut und Semmelknödel

Der Sonntagsbraten ist eine wunderbare Erinnerung an die Kindheit. Lukas Nagl, Küchenchef der Restaurants der Traunsee­­hotels, verrät im neuen...

Rezept

Rösti mit Gewürzlachs, Ruccola & Mohnmiso Mayo

Küchenchef des »Das Bootshaus« Lukas Nagl weiß wie man richtige Rösti zubereitet. Verfeinert mit würzigem Lachs und feinster Mayonnaise wird das...

Rezept

Schalottentaschen

Dieses Rezept ist perfekt, um restliche gekochte Kartoffeln zu verwerten – aus dem Kochbuch »Restlos Glücklich« von Paul Ivic.

Rezept

Moscardini di Caorle marinati

Für dieses edle Gericht werden die für die venezianische Küche typischen Moschuskraken mit frittiertem Eidotter und Kartoffelcreme serviert.

Rezept

Kitz aus dem Wok nach Sichuan-Art

Der Geschmack von Kitz harmoniert wunderbar mit kräftigen chinesischen Aromen. Wir verleihen ihm hier ordentlich Schärfe mit Chili und Sichuanpfeffer.

Rezept

Braten vom Frischlingskarree in Kräuterkruste

Wir verleihen dem zarten Fleisch einen köstlich-grünen Touch mit frischen Kräutern.

Rezept

Großer Braten von der Keule

Saftig und zart – eine Keule vom nicht zu jungen Kitz ist der perfekte Frühlings­sonntagsbraten. Reste schmecken wunderbar im Sandwich!

Rezept

Curry von der Kitzschulter

Ziege ist vor allem im Norden Indiens ein überaus beliebtes Fleisch. Wer einmal dieses himmlisch zarte Kitz-Curry probiert hat, versteht, warum.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.