Lamm mit Ratatouille, Crêpe & Ofentomaten

© Cornelia Seirer

© Cornelia Seirer

Zutaten (4 Personen)

1
Zucchini in 2 cm Würfel
1
rote Paprika in 2 cm Würfel
1
Melanzani in 2 cm Würfel
2
Tomaten, geschält und entkernt
12
Stück
große Rispentomaten
1
Zwiebel
1
Knoblauchzehe, fein gehackt
50
g
Sellerie in Brunoise
50
g
Fenchel in Brunoise
6
Blätter
Basilikum, gehackt
2
Lorbeerblätter
6
Zweige
Thymian
NOAN Herbs
NOAN Classic
Zucker
1,2
kg
Lammrücken
2
zerdrückte Knoblauchzehen
20
g
kalte Butter
10
cl
Rotwein
Salz aus der Mühle
Pfeffer aus der Mühle
100
g
Kichererbsenmehl
150
g
Wasser
2
g
Salz

Die Tomaten schälen, mit NOAN Herbs reichlich bepinseln, sehr leicht zuckern und bei 80 Grad statischer Hitze ca. 20 Stunden im Ofen trocknen lassen. Die geschnittene Melanzani leicht salzen, eine Stunde warten und stark ausdrücken. Zucchini, Paprika & Melanzani separat in einer Pfanne mit NOAN Classic anbraten und abtropfen lassen. In einem Topf die Zwiebeln, den Fenchel und den Sellerie mit Noan Classic anschwitzen auf leichter Flamme dünsten, den Knoblauch hinzufügen. Alles in einen Topf geben und mit einem guten Schuss NOAN Herbs ca. 10 Minuten langsam garen.

Das Fleisch mit NOAN Classic, Thymian, und Knoblauch rosa anbraten. Die Pfanne mit Rotwein deglacieren und mit kalter Butter montieren.

Für die Crêpes das Mehl, Wasser, jeweils 20 g NOAN Herbs und NOAN Classic, 2 g Salz und etwas Pfeffer zusammenfügen und mit einem Stabmixer mixen. Ein wenig NOAN Classic in einer Pfanne erhitzen und den Teig darin hellbraun beidseitig braten. Fleisch, Ratatouille & Ofentomaten auf den Crêpes anrichten. Guten Appetit!


Über NOAN

Frisches, sortenreines Olivenöl von der Amfissa Olive, aus kontrolliert biologischem Anbau, verfeinert mit natürlichen Essenzen von mediterranen Kräutern. Der gesamte Erlös geht an Bildungsprojekte für bedürftige Kinder. Erhältlich im gehobenen Einzelhandel und auf: www.noan.org

le-salzgries.at

 

 

Mehr zum Thema

Rezept

Wiener Schnitzel vom Milchkalb

Zum Klassiker der österreichischen Küche serviert Toni Mörwald einen Erdäpfelsalat und Schnittlauch.

Rezept

Zander mit mediterranem Gemüse

Neben der aromatischen Tomatensauce serviert Constantin Fischer einen Dipp mit Brunnenkresse zum Fisch.

Rezept

Blutwurstdalken mit Krautsalat

Küchenchef Robert Letz serviert Blutwurstdalken mit Krautsalat.

Rezept

Rindsrouladen mit Sojasauce

Julian Kutos verrät wie die Rindsrouladen mit Rotwein und Sojasauce einfach gelingen.

Rezept

Kalbsbutterschnitzel mit Rahmkohlrabi

Das Kalbsbutterschnitzel ist etwas Besonderes der Wiener Küche. Heidi Neuländtner-Ratzinger serviert es mit Rahmkohlrabi.

Rezept

Wan Tan & Frühlingskräuter-Curry

Frühlingsküche mit Asia-Touch serviert und Constantin Fischer mit dieser Kreation.

Rezept

Maccheroni mit Kalbsniere

Für das aromatische Sugo wird neben den Innereien auch würzige Chorizo verarbeitet.

Rezept

Pasta mit Bärlauch-Stroh-Pesto

Der aromatische Frühlingsbote wird mit Rum verfeinert und passt als Pesto zu vielen Pasta-Gerichten.

Rezept

Gegrillte Garnelen mit Chili-Mayonnaise

Die Meeresfrüchte werden in STROH Rum mariniert und erhalten dadurch ein besonderes Aroma.

Rezept

Filetto di Tonno al Pepe

Ein Rezept aus dem «Restaurant Gerberstube» in Schaffhausen: Thunfischfilet mit Pfefferkruste und Blattspinat.

Rezept

Zwiebelrostbraten

Fans von saftigem Rindfleisch kommen bei diesem Klassiker aus dem Kochbuch »Die Österreichische Küche« auf ihre Kosten.

Rezept

Black Cod & Black Tiger Garnelen

Schmeckt nach Meer und Urlaub: Constantin Fischer kombiniert Fisch und Meeresfrüchte.

Rezept

Bohnenstrudel

Was das Schnitzel für Wien ist, ist der Bohnenstrudel fürs Burgenland. Wir frittieren unseren gern, er kann aber auch vorsichtig in siedendem Wasser...

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.