Lamm-Köfte gefüllt mit Spinat, Mandeln und Rosinen

© Lena Staal

© Lena Staal

Zutaten für die Köfte

Zutaten (4 Personen)

1
kg
Lammfaschiertes
1
Bund
Petersil, gehackt
1
große Zwiebeln, fein gehackt
1
TL
Salz
1/2
TL
Piment, gemahlen
Schwarzer Pfeffer

Zutaten Für die Fülle

Zutaten (4 Personen)

100
g
blanchierte Mandeln
100
g
Blattspinat (tiefgekühlt), aufgetaut und gehackt
3
Frühlingszwiebeln, gehackt
2
EL
Olivenöl
2
EL
Rosinen
1
kräftige Prise Piment, gemahlen
Schwarzer Pfeffer
Salz
Saft von ½ Zitrone
1
EL
Mehl
  1. Das Rohr auf 150 °C aufheizen, die Mandeln auf einem Blech verteilen und für 10 Minuten rösten. Abkühlen lassen, währenddessen das Rohr auf 180 °C Heißluft vorheizen.
  2. Das Faschierte mit den anderen Zutaten (außer der Füllung) vermengen und kräftig mit den Händen durchkneten, damit sie sich gut verbinden. Alternativ geht das auch mit einem Blender oder einer Küchenmaschine (in mehreren Durchgängen arbeiten).
  3. Die Mandeln grob hacken und mit den anderen Zutaten der Fülle in einer Schüssel gut vermengen.
  4. Eine Bahn Frischhaltefolie (ca. 25 x 30 Zentimeter) auf der Arbeitsfläche auflegen, mit etwas Olivenöl bestreichen und die Hälfte des Faschierten darauf flachdrücken, am besten mithilfe einer zweiten Bahn Folie darüber. Obere Folie entfernen, die Hälfte der Fülle auf dem Faschierten verteilen, dabei am Rand etwa 2 Zentimeter frei lassen. Mithilfe der Folie zu einer kompakten Rolle drehen. Mit der zweiten Hälfte ebenso verfahren. Beide Rollen in eine geölte Bratenform transferieren, mit Olivenöl bestreichen und für 30 bis 40 Minuten braten, bis die Köfte rundum braun sind. Vor dem Servieren mindestens 10 Minuten rasten lassen, dann in gut fingerdicke Scheiben schneiden und mit blanchierten, in Butter geschwenkten Kohlblättern und gegrilltem Paprika servieren.

Wein-Tipp

Merlot Große Reserve 2016 Bioweingut Zirnsack 
Tiefdunkles Rubingranat mit opakem Kern. Aromen von dunklen Beeren, gereiften -Pflaumen und dezente Schokoladenoten. Vielschichtig am Gaumen, extraktsüß, unterstützt von feinen Tanninen. Kräftiger Körper, sanfte Textur, im Nachhall feinwürzige Noten. 
€ 22,– zirnsack.com


ERSCHIENEN IN

Falstaff Rezepte 03/2021
Zum Magazin

Mehr zum Thema

Rezept

Bouchot-Muscheln mit ’Nduja-Butter und Schnittlauch

Die Muscheln werden mit einer italienischen Wurstspezialität verfeinert – Rezepttipp aus dem Kochbuch »Septime, La Cave, Clamato, D'une île«.

Rezept

Zander mit Kürbis und Roten Rüben, wildem Thymian und Rotweinbutter

Alles ganz einfach und ohne Chichi gekocht, aber dafür umso aufmerksamer: Diese Hingabe zeichnet alle Gerichte im »Schauflinger« aus!

Rezept

Cervo Affumicato – Geräucherte Hirschlende

Falstaff präsentiert ein aus der Friaul stammendes Rezept von Antonia Klugmann – ein Genuss vor allem für Fleischliebhaber.

Rezept

Zwetschgenknödel mit Butterbrösel

Im Rahmen der »Köche kochen für Kinder«-Aktion zugunsten des SOS Kinderdorfs wurden die süßen Knödel gekocht.

Rezept

Spaghetti Carbonara mit Schwarzkohl und Maroni

Falstaff präsentiert ein Maroni-Pasta-Gericht von Severin Corti – perfekt für die Herbstsaison.

Rezept

Zwetschkenknödel wie bei Oma

Vielleicht noch besser als bei Oma!

Rezept

Ossobuco

Ein Rezept aus Rom: Nicola Zamperetti zeigt Falstaff, wie das traditionell italienische Gericht »Ossobuco« zubereitet wird.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.