Lachsfilet mit Rhabarbergemüse

© Michael Rathmayer

© Michael Rathmayer

Zutaten (2 Personen)

300
g
Rhabarber
1
große Zwiebel
100
g
Butter (+ etwas Butter zum Braten)
20
g
Zucker
1
Schuss
Himbeeressig
2
Lachsfilets mit Haut, je etwa 200 g
Salz
Pfeffer
5
Blätter
Basilikum

Zubereitung:

  • Den Rhabarber in etwa 1 cm große Stücke, die Zwiebel in Ringe schneiden. Die Hälfte der Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen. Die Zwiebel mit dem Zucker 10–15 Minuten darin garen, dann den Rhabarber zugeben und weiter braten, bis er weich ist (etwa 5 Minuten). Mit einem Schuss Himbeeressig ablöschen, dann die restliche kalte Butter unterrühren.
  • In einer dicken Pfanne bei niedriger Hitze etwas Butter schmelzen und die Lachsfilets auf der Hautseite darin braten, bis die Haut schön knusprig ist (etwa 10–15 Minuten). Währenddessen die heiße Butter immer wieder über den Lachs löffeln.
  • Die Filets herausheben. Die Hautseite sollte nun schön gebräunt, das Fleisch auf der anderen Seite noch fast roh sein. Gut salzen und pfeffern, mit dem Basilikum garnieren und ­zusammen mit der Rhabarber-Zwiebel-Mischung servieren.

TIPP

Schmeckt auch mit anderen Fischfilets. Wichtig ist in jedem Fall, dass diese nur auf der Haut­seite gebraten werden – wenn die Filets dünner sind, die Garzeit entsprechend reduzieren und mit weniger heißer Butter übergießen.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Rezepte 01/2019
Zum Magazin