Kürbis-Risotto mit Apfel und Speck

© Constantin Fischer

© Constantin Fischer

Für das Risotto:

Zutaten (4 Personen)

350
g
Risotto-Reis
400
g
Hokkaido-Kürbis
1
Zwiebel
1/4
l
Weißwein
2
l
Gemüsebrühe/Gemüsefond
1
Lorbeerblatt
1
Zimtstange, ca. 4 cm
100
g
Parmesan, frisch gerieben
Sesamöl
Olivenöl
100
g
Butter
Pfeffer

Außerdem:

Zutaten (4 Personen)

50
g
Speck gewürfelt
1
Granny Smith Apfel
1
EL
Zitronensaft
125
g
Feta-Käse
  1. Den Hokkaido in Würfel schneiden und in einem Topf mit etwas Wasser ca. 15 Minuten weichkochen. Wasser abseihen und den Kürbis mit etwas Gemüsefond zu einem feinen Püree stampfen.

  2. Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und in einem Topf mit etwas Sesamöl anschwitzen. Den Reis dazugeben und ca. 2 Minuten anschwenken, dann mit Weißwein ablöschen. Nach und nach mit der Brühe aufgießen und immer wieder mal gut umrühren. Die Kochdauer richtet sich nach der Reissorte. Nach ca. 20 Minuten Lorbeer und Zimtstange beigeben und weiter köcheln lassen. Ca. 10 Minuten vor Schluss das Kürbispüree beigeben und reduzieren lassen, Parmesan, Olivenöl und Butter unterheben. Das Risotto soll am Schluss eine schöne schlotzige Konsistenz haben.

  3. Die Speckwürfel in eine heiße Pfanne geben und langsam anrösten. Die Speckwürfel sollen am Schluss schön knusprig sein.

  4. Apfel halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Anschließend die Apfelhälften in dünne Scheiben schneiden und in einer kleinen Schüssel mit dem Zitronensaft einlegen.

  5. Feta in kleine Würfel schneiden und zum Servieren mit dem Speck über das Gericht streuen. Am Schluss noch ein paar Apfelscheiben zum Gericht geben.
Impressionen von der Zubereitung in der Bilderstrecke.