Kürbis-Gnocchi mit Lamm-Niere

© Constantin Fischer

© Constantin Fischer

Für die Gnocchi:

Zutaten (4 Personen)

1
kg
Butternuss-Kürbis
300
g
Mehl Type 480
1
Ei
1
Limette
Tonkabohne
Muskatnuss
Salz

Für die Sauce:

Zutaten (4 Personen)

4
Lammnieren
4
cl
Whisky
1/8
l
Weißwein
400
ml
Gemüsefond
6
Blätter
frischen Salbei
1
Zimtstange, ca. 4 cm
1
Sternanis
Salz
Erdnussöl
Butter
Olivenöl

Zum Schluss:

Zutaten (4 Personen)

Parmesan
Mohn
  1. Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Kürbis halbieren, Kerne mit einem Löffel entfernen und mit der Schale nach unten auf Backpapier in eine Ofenform legen. Ca. 1 Stunde garen lassen und anschließend das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale entnehmen und in eine Schüssel  geben. Den Kürbis mit Ei, Mehl, etwas Abrieb von der Limettenschale, Tonkabohne, Muskat und etwas Salz zu einem Teig kneten. Bei Bedarf noch etwas Mehl beigeben. Aus dem Teig ca. 1,5 cm dicke Rollen formen und die Gnocchi daraus schneiden, dabei immer mit Mehl bestäuben. Gnocchi in gut gesalzenem und kochendem Wasser kochen bis sie oben auf schwimmen. Abseihen und in eine Schüssel geben.

  2. Die Lammnieren halbieren und in einer Pfanne mit etwas Erdnussöl von beiden Seiten kurz braten. Danach im Backofen für 40 Minuten bei 90 °C garen lassen. Whisky und Wein in der Pfanne für ein paar Minuten kochen lassen und den Gemüsefond mit der Zimtstange und dem Sternanis beigeben, alles ca. 10 Minuten köcheln lassen und darin die Butter schmelzen. Die Nieren aus dem Ofen nehmen, in Streifen schneiden und mit den Salbeiblättern zur Sauce geben. Mit Salz abschmecken und etwas Olivenöl beigeben.

  3. Zum Servieren das Gericht mit Parmesan und Mohn bestreuen.
Impressionen von der Zubereitug in der Bilderstrecke.

Mehr zum Thema

Rezept

Zander mit Krautfleckerl

Josef Roiss aus dem Restaurant »Dankbarkeit« teilt sein Rezept für Krautfleckerl mit cremiger Obers-Sauce. Wir sagen »Danke«!

Rezept

Huhn und Pfeffer

Der Küchenchef des italienischen »Krèsios« Giuseppe Iannotti kreierte ein auf den »Krug Rose« abgestimmtes Gericht.

Rezept

Confierter Saibling mit Tomate, Speck & Spinat

Der Saibling zieht in einer Mischung aus dem Fett vom Speck und verschiedenen Ölen gar, für Farbkleckse ist mit Tomaten und Püree gesorgt.

Rezept

Gefüllter Hokkaido-Kürbis

Kürbis eignet sich nicht nur zum Schnitzen oder für die Suppe, auch gefüllt bereitet er besonderen Genuss.

Rezept

»Herzhafte« Pasta

Die Nudeln serviert Constantin Fischer mit einem Ragout aus Rinderherzen.

Rezept

In Cider langsam gegartes Schweinefleisch

Unkompliziert in der Zubereitung und voller Aromen – Rezepttipp aus dem Buch »Äpfel« von James Rich.

Rezept

Huhn im Kohlblatt

Constantin Fischers Interpretation einer Krautroulade – gebettet wird sie auf Roten Rüben, Rettich und Gemüse.

Rezept

Pitaburger mit Wachtelei

Brot, Laibchen und Cranberry-Ketchup – das alles macht Constantin Fischer selbst.

Rezept

Germknödel

Germknödel sind keine Wissenschaft – es braucht aber Gefühl und Geduld. Der Teig muss zweimal gehen, um schön luftig zu werden. Aber Vorsicht: Einmal...

Rezept

Miesmuscheln im Sud

Die Meeresfrüchte schmoren in einem aromatischen Weißwein-Fond mit Gelben Rüben.

Rezept

Maccheroncini con Pomodori Secchi, Spinaci e Sardine al Limone

Die Pasta kombiniert Constantin Fischer mit eingelegten, getrockneten Tomaten, Spinat, Fenchel und aromatischen Sardinen.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.