Klassische Cantucci mit Orange, Marsala & Mandeln

Foto beigestellt

Cantucci

Foto beigestellt

Cantuccio ist ein altes italienisches Wort und bedeutet etwa »verborge­ner Winkel«, »Nische« oder »Eckchen«. Es wird oft verwendet als Be­zeichnung für ein Stück Brot mit viel Kruste, wie das Endstück beim Brot. Ich mag dieses manchmal fast verbrannte »Knüstchen« oft noch lieber als die Krume, aber viele werfen es sogar weg. Ich bin immer wieder davon begeistert, wie aussagekräftig italienische Bezeichnungen sein können, und es gibt wohl kein besseres Wort, um die Form dieser schräg geschnit­ tenen Kekse mit viel Kruste zu beschreiben. Ein köstliches und süßes Eckchen für eine süße Aufmunterung.

Wie bei so vielen ikonischen italienischen dolci war ich davon aus­gegangen, auch diese ursprünglich aus Prato in der Toskana stammenden Kekse seien schwierig zu machen, aber weit gefehlt. Sie sind einfach und geradeheraus, schmecken wunderbar süß und ursprünglich, sind herr­ lich knusprig und bilden zu einem gekühlten Glas Vin Santo einen sehr schlichten, aber nichtsdestoweniger köstlichen Abschluss einer Mahl­zeit. Natürlich schmecken sie auch wunderbar zum Frühstück (mit den Mandeln als gewissem Nährstofffaktor) mit einem Espresso oder einem Cappuccino.

Zutaten (14 Personen)

100
g
blanchierte Mandelkerne
30
g
Butter
2
Eier, plus 1 Ei, verquirlt, zum Bestreichen
170
g
Zucker
abgeriebene Schale von 1 Orange (bio)
1
EL
Marsala
280
g
Weizenmehl Tipo 00 (ersatzweise Type 405)
1
Prise
Salz
1
TL
Backpulver
  • Den Backofen auf 170 °C vorheizen.
  • Die Mandelkerne auf einem Backblech verteilen und 8–10 Minuten im Ofen leicht rösten. Zum Abkühlen beiseitestellen.
  • Die Butter in einem kleinen Topf oder in der Mikrowelle zerlassen.
  • Die Eier in eine Rührschüssel aufschlagen und gründlich mit dem Zucker, dem Orangenabrieb und dem Marsala verquirlen. Die zerlassene Butter einrühren.
  • Mehl, Salz, Backpulver und Mandeln zugeben, verrühren und mit den Händen zu einem homogenen Teig verarbeiten.
  • Die Backofentemperatur auf 180 °C erhöhen und aus dem Teig zwei 5–6 cm breite Laibe formen.
  • Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit dem verquirlten Ei bestreichen.
  • Im vorgeheizten Backofen 20 Minuten goldgelb backen.
  • Aus dem Ofen nehmen und leicht abkühlen lassen. Dann die Laibe etwas schräg in 1–2 cm dicke Scheiben schneiden und diese auf einem Blech im Ofen nochmals 15 Minuten backen, bis sie knusprig und goldgelb sind.
  • Herausnehmen und zu Dessertwein oder Kaffee servieren. Luftdicht verpackt sind sie sehr lange haltbar.
Cantucci

© DK Verlag



Mehr zum Thema

Rezept

Pavlova aus Neuseeland

Ob die nach der Ballerina Anna Pawlowa benannte Baiser-Torte in Neuseeland oder Australien erfunden wurde, ist auch knapp hundert Jahre nach...

Rezept

Bratapfel-Tarte

Luis Thaller verrät sein Rezept für die winterliche Tarte, die er im Rahmen des Kinderdorf-Projekts »Köche kochen für Kinder« zubereitet hat.

Rezept

Fotzelschnitten mit Sauerrahmglace

Fotzelschnitten oder Pofesen sind ein beliebtes Dessert, das sich auch ideal dazu eignet, altes Brot zu verarbeiten. Andreas Caminada verrät, wie sie...

Rezept

Liwanzen/Powidl/Bauerntopfen

Ein Rezept aus dem Weinviertel: Roland Krammer aus der »Gastwirtschaft Neunläuf« zaubert ein schmackhaftes Dessert.

Rezept

Mohn-Topfen-Knödel mit Joghurt-Zitronen-Sauce, Beeren und Rahmeis

Falstaff präsentiert ein schmackhaftes Dessert-Rezept von Martin Weiler aus dem Gasthaus Weiler.

Rezept

Klassischer Vanillepudding mit Sojasauce verfeinert

Ein echter, von Grund auf gemachter Vanillepudding gehört zu jener Art von Köstlichkeiten, die eine Kindheit prägen können. Das ­geheimnisvolle...

News

Punschkrapferl: Süße Legende

Konditoren sind sparsame Menschen. Deshalb haben sie den Punschkrapfen erfunden. Eine besonders gelungene Form der Nachhaltigkeit, die auch in der...

News

»SO/« sweet: Dessert-Menü im »Das Loft«

FOTOS: Ein Feuerwerk für Zuckergoscherln: Patissière Annette Fauma hat ein ganzes Menü mit Dessert-Kreationen zusammengestellt. Begleitet von fein...

News

Haupt-Rolle: Making of Cannoli

FOTOS: Keine Süßigkeit verehren die Sizilianer so wie die berühmten Cannoli. Wir haben Ciccio Sultano um sein Rezept der frittierten Teigröllchen...

News

Ein Espresso als Dessert

Wir präsentieren vier köstliche Rezepte, vom ­erfrischenden Semifreddo bis hin zum Originalrezept für das berühmteste aller Kaffeedesserts, das...

News

Kirschblüten: Knospen kosten

Die Zeit der Kirschblüte wird im Land der aufgehenden Sonne seit jeher gefeiert – auch mit verlockenden Rezepten.

News

Gruselige Desserts: Würden Sie das essen wollen?

Für den süßen Bissen danach serviert Küchenchef Ben Churchill aus England gerne ganz besondere Kreationen: Aschenbecher, wurmigen Apfel oder...

News

Desserts: Wie süß von dir!

Vier einfache Rezepte, die sich auch hervorragend für den Genuss zu Zweit eignen.

News

Kunst trifft Kunst: Die neue Sacher Artists’ Collection

Heimo Zobernig hüllt die berühmte Sachertorte in eine limitierte Edition der obligatorischen Holzkisten. Der Reinerlös kommt einer Berufsschule für...

News

Pâtisserie-Rezeptstrecke: Zuckersüß

Drei absolute Künstler auf dem Gebiet der Zuckerbäckerei haben Falstaff ihre besten Rezepte verraten: Manuela Radlherr, Pierre Lingelser und Rolf...

News

Pariser Pâtisserie: très chic

Die Franzosen entdecken ihre Leidenschaft für Backwaren wieder. Mit süßen Pâtisserie-Törtchen und liebevoll hergestelltem Brot erobern die Bäcker ihre...