Kirschenplotzer

© Engelhorn GmbH & Co. KGaA, Mannheim

Kirschenplotzer

© Engelhorn GmbH & Co. KGaA, Mannheim

Was hat Tristan Brandt zu seinem Rezept inspiriert?
Mich hat immer fasziniert, wie sich alte Gerichte im Laufe der Zeit verändern. Der Kirschenplotzer, den es ja nicht nur in der Pfalz gibt, sondern auch im Badischen und Schwäbischen, war wahrscheinlich anfangs eine Art Resteverwertung. Da konnten etwa die Reste vom sonntäglichen Hefezopf aufgebraucht werden. Das Brot wurde erst später, beispielsweise durch Zwieback, ersetzt.

Im Garten meiner Eltern steht bis heute ein großer Kirschbaum, von dem ich als Kind die Kirschen gepflückt habe. Daher resultiert meine Vorliebe für Kirschen – insbesondere für den gedeckten Kirschkuchen meiner Mutter. Er war und ist ein Traum. Nun, wer weiß, vielleicht backt sie demnächst nach meinem Rezept …

Für eine Springform von mindestens 24, besser 26 Zentimeter Durchmesser

Zutaten

500
ml
lauwarme Milch
150
g
altbackene Brötchen
50
g
Zwieback
50
g
altbackenes Weißbrot
800
g
Kirschen, nicht entkernt
120
g
weiche Butter
1
Pk.
Vanillezucker
250
g
Zucker
5
Eier, getrennt
60
g
gemahlene Mandeln
1
TL
Zimt
3
EL
brauner Rum
Salz
Puderzucker

Die Milch in einem Topf erwärmen, über Brötchen, Zwieback und Brot geben und alles für 15 Minuten einweichen lassen. Währenddessen die Kirschen waschen und trockenlegen. Weiche Butter mit Vanillezucker, Zucker und 5 Eigelb mit einem Mixer aufschlagen. Sobald die Eimasse eine luftige Konsistenz hat, Mandeln, Zimt und den Rum dazugeben.

Die eingeweichte Brotmasse leicht ausdrücken, zu dem Teig geben und mit der Hand vermengen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und mit den Kirschen vorsichtig unter den Teig heben. Die Springform bis zum oberen Rand einfetten und den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Die Backform mit dem Teig befüllen und für eine Stunde bei 180° C im Ofen backen. Mit einem Holzstäbchen eine Stechprobe vornehmen – bleibt beim Einstechen des Stäbchens in der Mitte des Kuchens kein Teig haften, so kann der Kuchen aus dem Ofen genommen werden.

Den Kuchen aus der Form lösen, erkalten lassen und abschließend mit Puderzucker bestäuben.


Cover beigestellt

Tristan Brandt, Ruth Alice Fitz, Ulla Hofmann  
Reben, Rebhuhn, Rebellion: Ein kulinarischer Streifzug durch die Pfälzer Küche
Edition Panorama, Mannheim
€ 29,80 – ISBN 978-3-89823-603-4

Mehr zum Thema

Rezept

Far Breton

Sagen Sie ja nicht Vanillepudding zu ihm! Der bretonische Far ist ein Kuchen, der höchstens entfernt an Pudding erinnert.

Rezept

Käferbohnen-Topfentorte

Die Käferbohne kann auch süß und macht sich und Kuchen und Torten aufgrund ihres nussigen Aromas besonders gut.

Rezept

Brownies auf Kichererbsenbasis

Die Kichererbsen-Brownies aus Nadia Damaso's Kochbuch «Eat better not less» sind nicht nur leichter, vegan und glutenfrei, sondern auch köstlich.

Rezept

Linzer Torte von Lukas Nagl

Die Linzer Torte blickt auf eine lange Tradition zurück, die bis in das 17. Jahrhundert reicht. Lukas Nagl, Küchenchef der Restaurants der...

Rezept

Pinza

Für das beliebte italienische Hefegebäck gibt es unzählige Variationen. Dieses Rezept wird mit Grappa und getrockneten Feigen zubereitet.

Rezept

Pastiera Napoletana

Der traditionelle neapolitanische Osterkuchen ist einer der größten (unbekannten) neapolitanischen Köstlichkeiten. Ein Ur-Rezept von Nonna Rita.

Rezept

Cremiger Eierkuchen wie in Portugal

Köstlichkeiten aus Eiern – Pasteis de Nata, die ­cremigen Blätterteig­törtchen, sind da nur das berühmteste Beispiel. Es wundert also nicht, dass sie...

Rezept

Russischer Osterkuchen mit Rumrosinen

Sieht aus wie ein ­Panettone in Kirtags­laune, wird in Russland aber in einer alten ­Konservendose gebacken – zumindest in den ­Zeiten der...

Rezept

Bündner Nusstorte

Die Bündner Nusstorte zählt zu den bekanntesten Spezialität des Kantons Graubünden – Andreas Caminada verrät wie sie einfach gelingt.

Rezept

Zimt-Chili-Brownies

Es geht nichts über saftige Brownies, die im Mund unendlich schokoladig schmelzen! Außer vielleicht diese Variante, bei der eine Prise vom...

Rezept

Grannys Heidelbeertarte

Rezepttipp von Elihay Berliner, Küchenchef im »C.O.P« – aus dem Kochbuch »Wien by NENI«.

Rezept

Kirsch-Schlangl

Wenn die Kirschen reif sind, setzt sie Julian Kutos mit diesem österreichischen Kuchen-Klassiker in Szene.

Rezept

Mango Cheesecake

Eine Käsekuchen-Variante mit fruchtiger Note.

Rezept

Carrot-Cake-Zimtschnecken

Das saftige, vegane Gebäck wird mit einer Mandel-Frischkäse-Creme getoppt.

Rezept

Eierlikör Gugelhupf

Ein wunderbarer flaumiger Gugelhupf mit viel Eierlikör steckt bei Julian Kutos im Osternest. Passt perfekt zum Oster-Brunch!

News

Die Wiener Zuckerbäcker

In Wien hat die süße Kunst des Zuckerbackens lange Tradition – und ist zugleich so lebendig wie selten zuvor. Im Buch »Die Wiener Zuckerbäcker«...