Kalbsstelze mit Fenchel

© Luzia Ellert

Kalbsstelze mit Fenchel

© Luzia Ellert

Foodstyling: Gabriele Halper
Schwierigkeitsgrad: leicht

Zutaten (4 Personen)

1
hintere Kalbsstelze, etwa 2 kg (1 Woche abgelegen)
etwas
geriebene Muskatnuss
125
ml
Erdnussöl
1
Rosmarinzweig
Ein paar Salbeiblätter
125
ml
süßer Wein (z.B. weißer Portwein)
125
ml
Kalbsfond oder Hühnersuppe
1
Fenchelknolle
2
große Erdäpfel
Salz
gestoßener weißer Pfeffer

Zubereitung:

  • Backrohr auf 240 °C vorheizen. 
  • Das Fleisch mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss einreiben. 
  • In eine ofenfeste Form setzen, mit Erdnussöl begießen, Rosmarinzweig und Salbeiblätter zugeben. Im Rohr 20 Minuten braten.
  • Wein und Kalbsfond (oder Hühnersuppe) zugießen und die Hitze auf 200 °C reduzieren. 
  • Den Fenchel putzen und halbieren. Die Erdäpfel schälen und halbieren. 
  • Das Gemüse nach einer Stunde Garzeit zur Stelze geben.
  • Die Stelze während des Bratens immer wieder mit dem Bratensaft übergießen. Eventuell etwas Wasser zugießen. Die Garzeit richtet sich nach der Fleischqualität und der Zeit, die das Fleisch abliegen konnte. Sie beträgt zwischen 2,5 bis 3,5 Stunden.
  • Die Stelze und das Gemüse aus dem Topf nehmen. 
  • Den Bratensaft durch ein Sieb gießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
  • Das Fleisch vom Knochen lösen, portionieren und mit Gemüse und Bratensaft servieren.

Tipp

Man kann auch vor dem Anrichten in den Bratensaft gehackte, schwarze Trüffeln einrühren. Besonders fein!


Die Falstaff-Getränkeempfehlungen

Weingut Taggenbrunn – Cuvée Taggenbrunn 2017
Rotwein in leuchtendem Rubingranat mit angenehmem leichtem Gewürzaroma und Nuancen von frischen Waldbeeren und schwarzen Kirschen. Der vielseitig einsetzbare Rotwein wird 18 Monate in Barriques gelagert.
€ 16,90; shop.taggenbrunn.at

Alkoholfrei:
WILD Traube ­– Edition Sommelier
Die leicht säuerlichen Trauben mit sehr sortentypischem, die an Trauben denken lassen, fruchtigem und intensivem Bukett in der Nase werden für unsere WILD Traube zusammen gelesen und danach gemeinsam besonders schonend gesaftet.
€ 24,–; obsthof-retter.com


© Falstaff

Rezept aus dem Falstaff Kochbuch »Österreichs beste Rezepte«.

JETZT BESTELLEN

Mehr zum Thema

Rezept

Kalbsbries Rumohr

Ein Strudel der Extraklasse: Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann verrät uns das Rezept für seinen Klassiker mit Kalbsbries und Trüffel – sein...

Rezept

Karottenrisotto mit Scampi und gebratenen Melanzani

Ein leichtes, dennoch aromatisches Gericht aus Kroatien für sommerliche Tage.

Rezept

Gegrillte Calamari mit gekochten Kartoffeln und Mangold

Gegrillte Calamari behalten im Gegensatz zur frittierten Variante den Eigengeschmack bei. Ein leichter Malvasier eignet sich perfekt als...

Rezept

Schwammerlgulasch

Horch, was kommt vom Wald herein? Julian Kutos hat frische Eierschwammerl für euch im Wienerwald gesammelt und präsentiert einen österreichischen...

Rezept

Vegane Tacos mit Salatherz und gepickelte Radieschen

Selbst eingelegtes, saures Gemüse und pulverisiertre Algen geben diesen Tacos einen extravaganten Touch.

Rezept

Seeforelle mit Mandelbutter, Zitronenverbene und Salat

Für das Grillen über Glut empfiehlt es sich, den Fisch vorab nicht zu schuppen – dann bleibt die Haut nicht am Rost haften. Bei indirekter Hitze und...

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.