In Cider langsam gegartes Schweinefleisch

© Jacqui Melville, AT Verlag / www.at-verlag.ch

© Jacqui Melville, AT Verlag / www.at-verlag.ch

Sehr langsam in Cider gegartes Schweinefleisch mit einer Auswahl an Gemüse und Kräutern ist eine leckere und außerdem unkomplizierte Mahlzeit. Sowohl das Fleisch als auch die Sauce werden übrigens nur besser, wenn sie einen Tag im Voraus zubereitet werden. Sie lassen sich auch hervorragend einfrieren; lassen Sie dann nur die Crème fraîche weg, bis Sie das Ganze aufwärmen und servieren.

Für 4 Personen
Vorbereitung: 10 Minuten
Garzeit: 2 ½ Stunden

Zutaten

50
g
Butter
150
g
Räucherspeck, gewürfelt
1
kg
Schweineschulter, überschüssiges Fett entfernt, in 2 ½ cm große Stücke geschnitten
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1
große Zwiebel, in Ringe geschnitten
2
Stangen
Sellerie, in 2 cm große Stücke geschnitten
2
Karotten, geschält, in 2 cm große Stücke geschnitten
1 kleine
Handvoll
frische Salbeiblätter
1
TL
Wacholderbeeren
2
knackige, eher süße Tafeläpfel (z. B. Cox Orange, Gala), entkernt, in Spalten geschnitten
500
ml
trockener Cider
300
ml
Hühnerbrühe
2
EL
körniger Senf
4
EL
Crème fraîche

Zum Servieren

Zutaten

gedämpfte neue Kartoffeln
Blattgemüse

Den Ofen auf 140 Grad Umluft vorheizen.

Die Hälfte der Butter bei mittlerer Hitze in einem großen, ofenfesten Schmortopf erhitzen. Die Speckwürfel darin braun und knusprig braten. Mit dem Schaumlöffel herausnehmen und beiseitestellen.

Das Fleisch portionsweise in den Topf geben, großzügig mit Salz und Pfeffer würzen und rundherum kräftig anbraten, bis es braun und an den Rändern knusprig wird. Mit den Speckwürfeln beiseitestellen.

Die restliche Butter in den Topf geben und schmelzen, dabei die Hitze auf mittel bis schwach reduzieren. Die Zwiebel darin 1–2 Minuten anbraten, bis sie weich und leicht braun wird, dann Sellerie und Karotten dazugeben, gut umrühren und alles etwa 5 Minuten anbraten, bis es weich wird und sich gerade zu färben beginnt. Salbei, Wacholderbeeren und die Apfelspalten hinzufügen und 1 Minute weiter rühren. Dann die Hitze leicht erhöhen und Fleisch sowie Speckwürfel wieder in den Topf geben. Alles gut verrühren. Mit dem Cider aufgießen und für 2 Minuten zum Kochen bringen, dann die Brühe hinzufügen und nur noch sanft köcheln lassen. Zugedeckt im Ofen 2 Stunden schmoren.

Danach den Topf wieder auf den Herd stellen, den Deckel abnehmen und alles gut umrühren. Gemüse und Fleisch sollten weich und saftig sein. Zu sanftem Köcheln bringen und 5–10 Minuten sanft kochen, bis die Flüssigkeit auf etwa zwei Drittel des ursprünglichen Volumens eingekocht ist. Den Senf einrühren. (Falls gewünscht an dieser Stelle erkalten lassen und einfrieren oder einige Tage im Kühlschrank aufbewahren, bevor das Gericht wieder erhitzt und serviert wird.)

Zum Schluss die Crème fraîche einrühren und mit gedämpften neuen Kartoffeln und Blattgemüse servieren.


© AT Verlag

James Rich
Äpfel – Rezepte aus dem Obstgarten
AT Verlag, 224 Seiten, € 26,–
ISBN: 978-3-03902-026-3

www.at-verlag.ch

 

Mehr zum Thema

Rezept

Gefüllte Kalbskoteletts

Kalbskoteletts müssen dick geschnitten werden, damit sie saftig bleiben. Hier sorgt die Fülle aus Pistazien und Datteln für ein herrlich...

Rezept

Rahmschnitzel mit Pilzen

Diese pfeffrig-pilzigen Rahmschnitzel treffen jeden Geschmack und sind das perfekte Gericht für die Übergangszeit! Anja Auer verrät ihr köstliches...

Rezept

Steirisches Wurzelfleisch

Ein Klassiker der steirischen Hausmannskost. Das Wurzelfleisch wird mit Wurzelgemüse, Kren und frischen Kräutern angerichtet. Dazu passen...

Rezept

Gebratene Schleie mit Erdäpfel-Brunnenkresse-Salat und Trüffelmayonnaise

Spitzenkoch Lukas Nagl vom »Bootshaus« am Traunsee hat dieses feine Fischgericht für das Falstaff Kochbuch beigesteuert.

Rezept

Erdäpfelgulasch »My Style« von Thomas Dorfer

Dass der Spitzenkoch auch einfache Gerichte zubereiten kann, zeigt Thomas Dorfer vom »Landhaus Bacher« in Niederösterreich.

Rezept

Schalottentaschen

Dieses Rezept ist perfekt, um restliche gekochte Kartoffeln zu verwerten – aus dem Kochbuch »Restlos Glücklich« von Paul Ivic.

Rezept

Moscardini di Caorle marinati

Für dieses edle Gericht werden die für die venezianische Küche typischen Moschuskraken mit frittiertem Eidotter und Kartoffelcreme serviert.

Rezept

Kitz aus dem Wok nach Sichuan-Art

Der Geschmack von Kitz harmoniert wunderbar mit kräftigen chinesischen Aromen. Wir verleihen ihm hier ordentlich Schärfe mit Chili und Sichuanpfeffer.

Rezept

Braten vom Frischlingskarree in Kräuterkruste

Wir verleihen dem zarten Fleisch einen köstlich-grünen Touch mit frischen Kräutern.

Rezept

Großer Braten von der Keule

Saftig und zart – eine Keule vom nicht zu jungen Kitz ist der perfekte Frühlings­sonntagsbraten. Reste schmecken wunderbar im Sandwich!

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.