Hongkong-BBQ Ripperl

© Lena Staal

© Lena Staal

Zubereitungszeit: 30 Minuten + 12 Stunden marinieren lassen
schwierigkeitsgrad: 2 von 5

Zutaten (4 Personen)

3
Knoblauchzehen
1
TL
Fünf-Gewürze-Pulver
1/2
TL
weißer Pfeffer
1
TL
Sesamöl
2
EL
Shaoxing-Wein oder Sherry
2
EL
helle Sojasauce
2
EL
Hoisin-Sauce
4
EL
Honig
3
Würfel
roter Nam Yu (vergorener Tofu, 
im Asiashop in Gläsern erhältlich)
2
EL
Wasser
1,5
kg
Schweinsripperl (lieber dicker als zu dünn)
1
EL
Sesamsamen (optional)
gehacktes Koriandergrün (optional)
  • Den Knoblauch fein hacken, dann alle Zutaten außer den Ripperln zu einer Marinade verrühren.
  • ⅓ der Marinade für später aufheben. Mit dem Rest die Ripperl einreiben und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.
  • Das Backrohr auf 180 °C vorheizen. Auf den Boden eine Tasse Wasser stellen. Die Ripperl im Rohr 40 Minuten braten.
  • Das Fleisch herausnehmen, mit der restlichen Marinade einpinseln und weitere 30 bis 50 Minuten im Rohr braten, bis sie eine schöne Farbe haben und so weich sind, dass sich das Fleisch leicht von den Knochen löst.
  • Kurz rasten lassen, eventuell mit Sesamsamen und Koriandergrün bestreuen und warm servieren.

Getränkeempfehlung

Grüner Veltliner Kremstal DAC Ried Frechau Elitär 2017, Weingut Aigner
Leuchtendes Gelbgrün. Intensiver Duft nach Mango und Ananas, -unterlegt mit Kräuternuancen, ein Hauch von weißer Birnenfrucht, feine Orangenzesten. Komplex, elegant, engmaschig, mineralisch-salzig im Abgang, feine -Säurestruktur, weiße Tropenfrucht, sehr gutes Potenzial.
www.go-wineshop.at, € 24,80


ERSCHIENEN IN

Falstaff Rezepte 03/2019
Zum Magazin