Hirn mit Ei und Morcheln

© Lena Staal

Hirn mit Ei Rezept

© Lena Staal

Zubereitungszeit: 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

Zutaten (2 Personen)

2
Hirne vom Kitz
100
g
Morcheln (oder 30 Gramm getrocknete Morcheln)
2
Frühlingszwiebeln
60
g
gute Butter
3
Bärlauchblätter (optional)
1
Schuss
Sherry oder Weinbrand
3
Eier
2
Scheibe(n)
Weizensauerteigbrot
20
g
Hartkäse, am besten von der Ziege
Salz
Pfeffer
  • Das Hirn in kaltem Wasser abspülen und die dünne Haut mit den roten Äderchen so gut es geht abziehen. Die Morcheln sehr gut waschen (sie sind oft sandig), in einer Salatschleuder trocken schleudern oder zum Abtropfen auf ein Geschirrtuch legen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Getrocknete Morcheln mit wenig heißem Wasser übergießen und 30 Minuten ziehen lassen. Das Weiß der Frühlingszwiebeln klein schneiden, das Grün in Streifen schneiden.
  • In einer Pfanne die Hälfte der Butter aufschäumen, Bärlauchblätter zusammenfallen lassen, Hitze hochschalten und die Morcheln dazugeben. Ordentlich salzen und braten, bis der Saft ausgetreten und wieder verdampft ist. Mit einem Schuss Sherry/Weinbrand ablöschen. Pilze und Sauce in eine Schüssel geben und zur Seite stellen.
  • Die Eier mit etwas Salz in einer Schüssel gut verschlagen. Das Hirn in Scheiben schneiden. Restliche Butter in der Pfanne schmelzen. Wenn sie schäumt, Frühlingszwiebelweiß braten, bis es weich ist. Dann das Hirn zugeben und unter Rühren braten, bis es gerade durch ist und Farbe gewechselt hat, höchstens zwei Minuten. Nicht übergaren. Zart salzen. Die Eier dazugießen, kurz unten stocken lassen, dann durchrühren und wieder kurz setzen lassen. Wiederholen, bis sie großteils gestockt, aber noch etwas flüssig sind.
  • Brot toasten. Hirn mit Ei darauflegen, dann die Morcheln darauf verteilen und den Hartkäse darüberreiben. Mit ordentlich frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und Frühlingszwiebelgrün würzen. Heiß genießen.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Rezepte 01/2020
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Spitzenköche zeigen Innere Werte

FOTOS: Am Koch.Campus im »Steirereck« wurde die Alt-Wiener Innereien-Kultur gewürdigt. Was man mit Leber, Milz, Herz, Niere, Lunge, Bries, Hirn,...

Rezept

Saure Hühnermägen mit Holunder und Lorbeer

Hühnermägen – sie haben ein sehr intensives Aroma und eine wunderbare Textur. Das Rezept stammt von Benjamin Maerz, einem großen Befürworter der...

News

Cortis Küchenzettel: Das Raubtier wecken

Innereien gelten wilden Tieren nicht zufällig als wertvollster Teil der Beute. Ein Plädoyer für die Pflege archaischer Gelüste – nicht nur aus...

Rezept

In Sherry sautierte Hühnerleber

Die Leber ist Bestandteil vieler österreichischer Gerichte. Hier wird sie angebraten und mit Sherry serviert: Ein Mittagessen für Innereienliebhaber!

Rezept

Exotische Niere

Die Kalbsniere bekommt mit Ananas, Kaffirlimettenblättern und Koriander eine exotische Begleitung die schmeckt.

Rezept

Glasierte Leber / Couscous / Kohlrabi




Ein kreatives Innereien-Gericht mit exotischen Gewürzen verfeinert.

Rezept

Wassermelone mit Kalbsleber und Zwiebelmarmelade

Die Leber ist als Klassiker unter den Innereien nie ganz vom Speiseplan verschwunden.

Rezept

Erbsencremesuppe mit Lammhirn

Hirn ist jene Innerei mit dem höchsten Cholesteringehalt. Daher empfiehlt es sich, auf Eier bei der Zubereitung zu verzichten. Wir schlagen vor, auf...