Gesottene Maishendlbrust, Flusskrebse, Kohlrabi, Bronzefenchelkraut

© Marco Riebler

Gesottene Maishendlbrust, Flusskrebse, Kohlrabi, Bronzefenchelkraut

© Marco Riebler

Konzept & Produktion: Ilse Fischer & Marco Riebler
Schmuck: Ulf Englich. Juwelen. Antiquitäten. Kunst. Salzburg. Inhaber Franz Wagner

Zutaten (4 Personen)

4
Maishuhnbrüste mit Haut
12
Flusskrebse von Walter Grüll
Butter
1⁄16
l
Cognac
3/4
l
Hühnersuppe (falls vorhanden)
Chili, Piment d'Espelette
Maisstärke (Maizena)
1
Kohlrabi
Kümmel, weißer Essig
Oliven- oder Nussöl
Bronzefenchelkraut oder Fenchelkraut

Zubereitung:

  • Die Haut von den Hühnerbrüsten abziehen und mit der Fettseite nach unten auf ein Backblech legen und bei 180 °C »ausgrammeln« lassen, bis sie schön braun sind. Auf Küchenpapier legen und an einen warmen, trockenen Platz stellen. Salzen.
  • Die Krebse in reichlich kochendem Wasser mit Essig und Kümmel 1 Minute kochen und sofort in Eiswasser abschrecken, auslösen. 4 Krebs-Körper für die Garnitur beiseitegeben, die restlichen Krebse in der Küchenmaschine zerkleinern. Das Krebsfleisch mit etwas Olivenöl mischen und zugedeckt bei Raumtemperatur stehen lassen. Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Krebskarkassen gut rösten, mit Cognac ablöschen und mit Wasser und eventuell etwas Hühnerfond bedecken, salzen und etwas Piment d’Espelette beigeben. Die Menge von etwa einem halben Liter auf die Hälfte reduzieren lassen, mit etwas Maizena-Wasser leicht binden und etwas Butter einmixen. Beiseitestellen. 
  • Die Hühnerbrüste mit 2 EL Butter und Salz in eine Pfanne legen und zur Hälfte mit Wasser bedecken. Bei geringer Hitze zugedeckt unter dem Siedepunkt gar ziehen lassen (Dauer ca. 10 Minuten).
  • Den Kohlrabi schälen, in hauchdünne Blätter schneiden und mit etwas Wasser, Salz und Oliven- oder Nussöl leicht marinieren.
  • Die Hühnerbrüste in Scheiben schneiden, mit den marinierten Krebsen, den Kohlrabiblättern und den ganzen Krebskörpern auf den Tellern gefällig arrangieren. Mit der aufgemixten Sauce nappieren und mit dem Fenchelkraut garnieren. Die Hühnerhautchips beilegen.

ERSCHIENEN IN

Salzbuger Festspiele Spezial 2021
Zum Magazin

Mehr zum Thema

Rezept

Hausruckviertler Schopfbraten mit Stöcklkraut & Mehlknödeln

Ein Rezept zu einem Klassiker der gutbürgerlichen Küche von Eva Sterrer, Küchenchefin vom »Gasthof Klinger« in Gaspoltshofen.

Rezept

Karottenrisotto mit Scampi und gebratenen Melanzani

Ein leichtes, dennoch aromatisches Gericht aus Kroatien für sommerliche Tage.

Rezept

Gegrillte Calamari mit gekochten Kartoffeln und Mangold

Gegrillte Calamari behalten im Gegensatz zur frittierten Variante den Eigengeschmack bei. Ein leichter Malvasier eignet sich perfekt als...

Rezept

Schwammerlgulasch

Horch, was kommt vom Wald herein? Julian Kutos hat frische Eierschwammerl für euch im Wienerwald gesammelt und präsentiert einen österreichischen...

Rezept

Vegane Tacos mit Salatherz und gepickelte Radieschen

Selbst eingelegtes, saures Gemüse und pulverisiertre Algen geben diesen Tacos einen extravaganten Touch.

Rezept

Seeforelle mit Mandelbutter, Zitronenverbene und Salat

Für das Grillen über Glut empfiehlt es sich, den Fisch vorab nicht zu schuppen – dann bleibt die Haut nicht am Rost haften. Bei indirekter Hitze und...

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.