Gegrillter Oktopus mit zerdrückten Schnittlauch-Kartoffeln und Sauce Cap-Ferrat

© Konrad Limbeck

© Konrad Limbeck

Für den gegrillten Oktopus

Zutaten (4 Personen)

2,5
kg
Oktopus
Olivenöl
2
Zweig(e)
Rosmarin
2
Zweig(e)
Thymian
  • Den Oktopus waschen, den Kopf abtrennen und den Schnabel herausnehmen.
  • Die Tentakel der Länge nach auf ein gelochtes Blech legen und eine Stunde und 35 Minuten bei 100 °C dämpfen. (Der Oktopus kann auch ohne Weiteres am Vortag vor- und erst à la minute fertig zubereitet werden.)
  • Anschließend die klebrige Haut mit den Finger­spitzen vom noch heißen Oktopus entfernen und Olivenöl in den Oktopus einmassieren.
  • Danach den Oktopus ohne viel Wenden mit frischem Rosmarin und Thymian in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten.

Für die zerdrückten Schnittlauch-Kartoffeln

Zutaten (4 Personen)

1
kg
Kartoffeln
50
g
Butter
50
g
Olivenöl
30
g
Schnittlauch (fein geschnitten)
Fleur de Sel (nach Geschmack)
  • Die ungeschälten Kartoffeln in stark gesalzenem Wasser kochen.
  • Die Kartoffeln anschließend schälen und mit einer Gabel grob zerdrücken.
  • In einer Pfanne mit Butter erhitzen, ohne dass die Kartoffeln Farbe annehmen.
  • Sobald die Kartoffeln heiß sind, einen guten Schuss Olivenöl hinzugeben und mit fein geschnittenem Schnittlauch sowie Fleur de Sel vollenden.

Für die Sauce Cap-Ferrat

Zutaten (4 Personen)

400
g
Tomaten
50
g
Schalotten
40
g
Olivenöl
30
g
Schnittlauch (fein geschnitten)
Fleur de Sel (nach Geschmack)
  • Die Tomaten enthäuten und in Würfel ­schneiden.
  • Nun die Schalotten ganz fein schneiden und in einem kleinen Topf bei nicht mehr als 180 °C mit viel Olivenöl maximal 40 Sekunden lang stark anschwitzen. Die Schalotten dürfen dabei keine Farbe annehmen.
  • Die Tomaten dazugeben, diese kurz erwärmen und den Topf danach zur Seite stellen.
  • Abschließend fein geschnittenen Schnittlauch hinzugeben und mit Fleur de Sel würzen.

Anrichten

  • Die Kartoffeln auf einen Teller legen und zu ­ einem kleinen Sockel formen.
  • Die Tentakel darauf drapieren und mit der Sauce Cap-Ferrat garnieren.
  • Abschließend mit frittierter Petersilie be­streuen.

Falstaff-Weinempfehlung

2016 Château Romassan Bandol Rosé Domaines Ott, Le Castellet, Frankreich
Der gegrillte Tintenfisch und die würzige Sauce ­Cap-Ferrat auf Tomatenbasis verlangen nach einem körperreichen, stoffigen und gleichzeitig fruchtigen Wein. Ein hochwertiger provenzalischer Rosé ist hier eine Idealbesetzung.
www.fohringer.at, € 33,50

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 04/2018
Zum Magazin

Mehr zum Thema

Rezept

Hummer mit Roter-Paprika und Kardamom-Jus

Rezept von Raymond Blanc vom Restaurant »Le Manoir aux Quat' Saisons« in England.

Rezept

Tbisri – Miesmuscheln Goa-Style

Lust auf Muscheln? Die traditionelle Zubereitungsart dieses Rezepts aus dem südindischen Goa hüllt die Muscheln in herzwärmende Curry-Aromen.

News

Alles über Seafood

Austern, Muscheln, Krustentiere: Viele Delikatessen aus dem Meer schmecken jetzt am besten. Wir haben die spannendsten Geschichten und die besten...

Rezept

Pochierte Austern mit Heringskaviar

Ein Rezept aus dem legendären »Sportsman«, einem mehrfach ausgezeichneten Pub an der südenglischen Küste mit Meeresfrüchte-Fokus.

Rezept

Clam Chowder mit Miesmuscheln

Anja Auer heizt den Dutch Oven an und bereitet den Klassiker aus dem Osten der USA mit frischen Miesmuscheln zu.

News

Yuu’n Mee: Große Spendenaktion für Mangrovenwälder

Nachhaltigkeit, die schmeckt: Der Seafood-Experte pflanzt für jedes verkaufte Produkt in der Weihnachtszeit einen Mangrovenbaum.

Advertorial
Rezept

Pochierter Hummer mit Gemüseragout

Das Rezept stammt aus dem Kochbuch »Ducasse Nature. einfach, gesund und gut« von Alain Ducasse und Paule Neyrat, Hädecke Verlag.

News

Gewinnspiel: Yuu'n Mee-Dinner im Wiener »Okra Izakaya«

Yuu'n Mee garantiert nachhaltiges Seafood in exzellenter Qualität – wir verlosen 4x1 exquisites Dinner für zwei Personen im Wiener Restaurant »Okra...

Advertorial
News

Yuu’n Mee – Nachhaltiges Seafood exzellenter Qualität

Nachhaltigkeit, die schmeckt: Yuu'n Mee Gernelen sind unwiderstehlich natürlich, klar und frisch sowie knackig im Biss.

Advertorial
Rezept

Causa Krebserl

Rezepttipp aus Schellhorns Generationenkochbuch – hier eine Kreation von Juniorchef Feilx Schellhorn.

News

Best of: Spaghetti alle Vongole in Wien

Falstaff Food Favourites: Herbert Hacker auf der Suche nach den besten Adressen für Pasta mit Venusmuscheln.

News

Aufgestachelt: Gourmet-Trend Seeigel

Seeigel werden unter Feinschmeckern mehr denn je geschätzt. Manche lassen dafür sogar Austern stehen.

News

Krustentiere im Überblick

Der Falstaff verrät alle wissenswerten Fakten zu den schmackhaften Meeresbewohnern.

News

Garnelen: Meeresgenuss oder Massenzucht?

Gute Garnelen sind eine echte Delikatesse und sollten auch als solche behandelt werden. Wer den besten Geschmack und ein gutes Gewissen will, kauft...

News

Gillardeau: Globaler Genuss

Gillardeau ist gleich Geschmack. Immer mehr Spitzenköche schwören auf Austern des Familienunternehmens aus dem Südwesten Frankreichs.

News

Foodpairing: Bier & Seafood

Biersommelière Melanie Gadringer verrät, welche Biere zu Muscheln, Shrimps & Co passen.

News

Yuu’n Mee – Nachhaltiges Seafood exzellenter Qualität

Unwiderstehlich natürlich und knackig im Biss: Wir verlosen zehn Yuu'n Mee Packages im Wert von je 30 Euro.

Advertorial
Rezept

Rosenkapern, Melonensaft, Kaisergranat

Kaisergranat mit Twist aus dem Kochbuch »Fermentation« von Heiko Antoniewicz und Michael Podvinec.

Rezept

Jakobsmuschel und Langostino auf ­belgischem Chicorée und Limonenbutter

Das Team des »Ikarus« interpretiert als Hommage an den großen Koch Eckart Witzigmann eines seiner bekanntesten Rezepte neu.

Rezept

Gefüllte Krebsnasen mit Kohlrabi

Europäische Flusskrebse von Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann