Gefüllte Krebsnasen mit Kohlrabi

Stilvoll trapiert für vollen Genuss.

© Werk

Stilvoll trapiert für vollen Genuss.

Stilvoll trapiert für vollen Genuss.

© Werk

Für die Krebsnasen

Zutaten (4 Personen)

2,8
kg
europäische Flusskrebse
Cayenne-Pfeffer
Meersalz
Öl zum Rösten
150
g
Mirepoix aus Zwiebeln, Lauch, Karotten, Stangensellerie und Schalotten
75
g
Butter
Pfefferkörner
1/2
Blatt
Lorbeer
1
kleiner Thymianzweig
1-2
Dillstiele
Salz
1
Glas
trockener Weißwein
300
ml
Fisch-Consommé
100
g
kalte Butter, in kleinen Stücken
  • Cayenne-Pfeffer und Meersalz in kochendes Wasser geben und die Krebse darin abkochen, Scheren und Schwänze ausbrechen und im Kochwasser zur weiteren Verwendung bereithalten.
  • Zwanzig Krebsnasen säubern und gut auswaschen, die restlichen Nasen zerkleinern und etwa fünf ­Minuten in Öl rösten.
  • Das Mirepoix zugeben und noch einmal zehn Minuten mitrösten, 75 Gramm Butter unterrühren und so lange rösten, bis die Butter »nussig« wird.
  • Dann die Gewürze zugeben, mit dem Weißwein ­ablöschen und völlig verkochen lassen.
  • Mit Fisch-Consommé auffüllen, einmal aufkochen und zwanzig Minuten ziehen lassen. Durch ein Tuch passieren, auf ein Drittel einkochen und mit kalter Butter aufmontieren.
  • Abschmecken und vor dem Anrichten die ausge­lösten Krebsschwänze und -scheren in der Krebsbutter heiß werden lassen.

Für die Beilagen

Zutaten (4 Personen)

4
Stück
mittelgroße Kartoffeln, mehlig
100
g
Butter
1/8
l
Milch
Salz
Pfeffer
8
mittelgroße Kohlrabi (mit Grün)
Butter
Zucker
1
Bund
glatte Peter­silie, fein gehackt
  • Die Kartoffeln schälen und kochen. Mit der Butter und der Milch zu einem lockeren Püree verarbeiten.
  • Die Kohlrabi schälen, in Zwei-Zentimeter-Stücke tournieren und glacieren.
  • Zwölf kleine Kohlrabiblätter für die Garnitur ­reservieren.
  • Die Kohlrabi-Abschnitte fein hacken, in wenig ­Butter anziehen, mit Salz und einer Prise Zucker würzen. Weich dünsten und mit der fein gehackten Petersilie unter das Kartoffelpüree ziehen.
  • Das Püree noch einmal abschmecken, in die gereinigten Krebsnasen füllen und im vorgeheizten Ofen heiß werden lassen.
  • Die Kohlrabiblätter in Butter langsam braten und leicht salzen.

Anrichten

  • Die gefüllten Krebsnasen sternförmig auf Teller verteilen, die Zwischenräume mit den glacierten Kohlrabistücken und den Kohlrabiblättern füllen.
  • Die Krebsschwänze und -scheren in der Mitte ­anrichten und mit der Krebsbutter nappieren.

Hawesko-Weinempfehlung

Foto beigestellt

2015 Hundertmorgen Grauburgunder
3 Winner, weiß, Rheinhessen, DE
Ein Grauburgunder mit voller Frucht und feinem Schmelz. Unterlegt werden die ­Aromen junger Äpfel und reifer Aprikosen von einer lebendigen und milden Säure.
€ 7,50, www.hawesko.de

Aus der Falstaff Sonderausgabe Spezial zum 75. Geburtstag von Kochlegende Eckart Witzigmann.

Mehr zum Thema

Rezept

Shrimps im bunten Cajun-Style

Shrimps Rezepte gibt es viele – Anja Auer zeigt, wie diese weniger bekannte Zubereitung im Cajun-Style funktioniert.

Rezept

»Sea Salad« mit Avocado und Spinat

Leichte Salat-Kreation mit Meeresbrise – dafür sorgen Garnelen und Calamari.

Rezept

Jakobsmuscheln, Dashi, Nori, Schnittlauch

Das japanische Restaurant »Mochi« von Eddi Dimant und Tobias Müller serviert köstliche Fisch- und Meeresfrüchespezialitäten. Hier ein Rezept von...

News

Essay: Wie Grünkohl Karriere machte

Es ist nur wenige Jahrhunderte her, da war Hummer ein Arme-Leute-Essen. Heute zählt es als Luxusgut. Wie kommt es, dass manche Lebensmittel so rasant...

News

Cortis Küchenzettel: Meer gutes Gewissen!

Fisch und Meeresfrüchte sind große, aber auch stark gefährdete Delikatessen. Bis auf wenige Ausnahmen wie Miesmuscheln. An die sollten wir uns halten!

News

Reportage: Unterwegs mit dem Seafood-Taucher

Wenn im Winter ewige Nacht herrscht und das Meer eiskalt ist, taucht Roderick Sloan im Norden Norwegens nach Muscheln und Meeresfrüchten – und...

News

Rezepte: Feinkost aus dem Meer

Die perfekte Zubereitung von Schätzen aus dem Ozean ist schwierig – und besonders delikat. Drei internationale Sterne-Köche haben uns ihre...

Rezept

Jakobsmuscheln mit Erbsen, Burrata und kandierten Tomaten

Rezept von Gaetano Trovato vom Restaurant »Arnolfo« in Siena, Italien.

News

Alles über Seafood

Austern, Muscheln, Krustentiere: Viele Delikatessen aus dem Meer schmecken jetzt am besten. Wir haben die spannendsten Geschichten und die besten...

News

Yuu’n Mee: Große Spendenaktion für Mangrovenwälder

Nachhaltigkeit, die schmeckt: Der Seafood-Experte pflanzt für jedes verkaufte Produkt in der Weihnachtszeit einen Mangrovenbaum.

Advertorial
News

Gewinnspiel: Yuu'n Mee-Dinner im Wiener »Okra Izakaya«

Yuu'n Mee garantiert nachhaltiges Seafood in exzellenter Qualität – wir verlosen 4x1 exquisites Dinner für zwei Personen im Wiener Restaurant »Okra...

Advertorial
News

Yuu’n Mee – Nachhaltiges Seafood exzellenter Qualität

Nachhaltigkeit, die schmeckt: Yuu'n Mee Gernelen sind unwiderstehlich natürlich, klar und frisch sowie knackig im Biss.

Advertorial
News

Best of: Spaghetti alle Vongole in Wien

Falstaff Food Favourites: Herbert Hacker auf der Suche nach den besten Adressen für Pasta mit Venusmuscheln.

News

Aufgestachelt: Gourmet-Trend Seeigel

Seeigel werden unter Feinschmeckern mehr denn je geschätzt. Manche lassen dafür sogar Austern stehen.

News

Krustentiere im Überblick

Der Falstaff verrät alle wissenswerten Fakten zu den schmackhaften Meeresbewohnern.

News

Garnelen: Meeresgenuss oder Massenzucht?

Gute Garnelen sind eine echte Delikatesse und sollten auch als solche behandelt werden. Wer den besten Geschmack und ein gutes Gewissen will, kauft...

News

Gillardeau: Globaler Genuss

Gillardeau ist gleich Geschmack. Immer mehr Spitzenköche schwören auf Austern des Familienunternehmens aus dem Südwesten Frankreichs.

News

Foodpairing: Bier & Seafood

Biersommelière Melanie Gadringer verrät, welche Biere zu Muscheln, Shrimps & Co passen.

News

Yuu’n Mee – Nachhaltiges Seafood exzellenter Qualität

Unwiderstehlich natürlich und knackig im Biss: Wir verlosen zehn Yuu'n Mee Packages im Wert von je 30 Euro.

Advertorial