Gebackener und eingelegter Knollensellerie mit süßem Chilidressing

© DK Verlag | Jonathan Lovekin

Gebackener und eingelegter Knollensellerie mit süßem Chilidressing

© DK Verlag | Jonathan Lovekin

Zubereitungszeit: 3 Stunden
Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

Für den gebackenen Knollensellerie

Zutaten (2 Personen)

1
Knollensellerie ca. 500 g
60
ml
Olivenöl
Meersalzflocken (z.B. Maldon)

Für den eingelegten Knollensellerie

Zutaten (2 Personen)

1
mittelgroße Sellerieknolle, geputzt, geschält und in feine Streifen von 6 cm Länge geschnitten (500 g)
3
Stangen
Bleichsellerie, in feine Streifen von 6 cm Länge geschnitten (120 g)
2
Knoblauchzehen, ungeschält mit einer Messerklinge zerdrückt
3
Bio-Limetten, 6 Streifen der Schale dünn abgeschnitten, dann 60 ml Saft ausgepresst
150
ml
Reisessig

Zutaten für das süße Chilidressing

Zutaten (2 Personen)

120
ml
Sonnenblumenöl
5
Knoblauchzehen, in feine Scheiben geschnitten (30 g)
3
rote Chilischoten, in feine Ringe geschnitten
2
Sternanis
1,5
EL
weißer oder schwarzer Sesam (oder eine Mischung), kräftig geröstet
2,5
EL
Ahornsirup
1
EL
Reisessig
60
ml
Sojasauce
2
EL
Schnittlauchröllchen

Zum Servieren

Zutaten (2 Personen)

2
Frühlingszwiebeln, schräg in feine Scheiben geschnitten
5
g
Thai-Basilikumblätter
Meersalzflocken

Zubereitung:

  • Den Backofen auf 170 °C (Umluft) vorheizen.
  • Den Sellerie mit einer Gabel rundherum etwa 40-mal einstechen und auf ein mit Backpapier bedecktes Blech legen. Das Öl mit 1 ½ TL Meersalzflocken verrühren und die Knolle großzügig damit einreiben. Den Sellerie je nach Größe im Ofen mindestens 2 ¼ oder bis zu 2 ¾ Stunden backen und alle 20 Minuten mit seinem Saft beträufeln, bis er dunkelbraun und durch und durch weich ist und eine Art Karamell austritt.
  • Den Sellerie 15 Minuten ruhen lassen und anschließend in 8 Spalten schneiden. Die Schnittflächen jeweils mit etwas von dem Öl und dem Karamell vom Blech bestreichen.
  • Währenddessen sämtliche Zutaten für den eingelegten Sellerie in einer großen Schüssel mit 20 g Meersalzflocken vermengen und mindestens 2 Stunden durch- ziehen lassen. Ab und zu durchrühren. Sie können diesen Arbeitsschritt bis zu 3 Tage im Voraus erledigen und den Sellerie im Kühlschrank lagern.
  • Das Öl für das Chilidressing in einem kleinen Topf bei mittlerer bis hoher Temperatur erhitzen. Sobald es heiß ist, den Knoblauch, die Chilis und den Sternanis hineingeben und 2–2,5 Minuten frittieren, bis der Knoblauch goldgelb und knusprig ist (er dunkelt noch nach, also nicht übertreiben). Hin und wieder umrühren, damit die Scheiben nicht zusammenkleben. Das Öl durch ein Sieb in eine hitzebeständige Schüssel gießen. Die frittierten Chiliringe und Knoblauchscheiben bis zum Servieren beiseitelegen. Von dem aromatischen Öl 40 ml abmessen und mit den restlichen Zutaten für das Dressing verrühren; das übrige Öl für eine andere Verwendung aufbewahren.
  • Den Backofen auf 200 °C (Umluft) vorheizen. Die gebackenen Selleriespalten mit der Schnittfläche nach oben auf ein mit Backpapier bedecktes Blech legen. In 20 Minuten goldbraun backen. Die Selleriespalten auf einer Platte anrichten und mit ein paar Meersalzflocken bestreuen.
  • Das Dressing mit den frittierten Chiliringen und Knoblauchscheiben verrühren und den Sellerie damit überziehen. Darauf 200 g eingelegten Sellerie verteilen (ohne Flüssigkeit, Knoblauch und Limettenschale), das Ganze mit Frühlingszwiebeln und Thai-Basilikum garnieren und servieren.

© DK Verlag | Jonathan Lovekin

Yotam Ottolenghi
»Ottolenghi Flavour«
320 Seiten
€ 29,95
dorlingkindersley.de​​​​​​​


ERSCHIENEN IN

Falstaff Rezepte 03/2020
Zum Magazin

Mehr zum Thema

Rezept

Knollensellerie-Lasagne mit Tofu-Bolo und Gruyère

Der italienische KLassiker wird hier mit Gemüse in der Hauptrolle neu interpretiert – ein Rezept aus dem Kochbuch »PUR« von Christian Henze.

Rezept

Grüner Spargel aus dem Elsass, Sauerampfer und Schafsjoghurt, Getreidevinaigrette

Mitten im malerischen Elsass im altehrwürdigen Luxushotel »Le Chambard« hat Sternekoch Olivier Nasti dieses vegetarische Frühlingsgericht aus Spargel...

Rezept

Schottische Eier

Sie sind sowohl warm als auch kalt ein Genuss – ein Rezepttip von Luc Hoornaertaus seinem Kochbuch »Ei à la Carte«.

Rezept

Filet Wellington vom Osterschinken

Schinken in Brotteig einmal anders: In Wirsingblätter und Champignon-Duxelles gewickelt und anschließend mit Blätterteig umhüllt, kommt er luftiger...

Rezept

Gebackenes Beuschel vom Reh

Ja, das gibt's. Die Kombination aus Knusprig- und Cremigkeit schmeckt auch richtig gut!

Rezept

Gnocchi al Limone – Zitronengnocchi

Pasta mit frischer Note – Rezepttipp aus dem Kochbuch »Limoni« von Gennaro Contaldo.

Rezept

Flammkuchen nach Elsässer Art

Die Geburt des Flammkuchens war, wie bei vielen Speisen, purer Zufall. Bei der perfektionierten Rezeptur nach Elsässer Art trifft Sauerrahm auf Speck...

Rezept

Mohnknöderl mit Grünen Spargel

Die nussigen Aromen der kleinen Knödel harmonieren wunderbar mit dem frischen Stangengemüse.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.