Gebackene Leberwurst / Ofenkartoffel

© Constantin Fischer

© Constantin Fischer

Für die Kartoffel:

Zutaten (4 Personen)

4
Kartoffeln, vorwiegend mehlig kochend oder speckig – je nach Geschmack
Alufolie zum Einwickeln

Für die Leberwurst:

Zutaten (4 Personen)

1
Leberwurst, ca. 500 g
200
g
Butter
1/8
l
Rapsöl
Mehl
Semmelbrösel
2
Eier
2
Zweige
Rosmarin
Salz

Für den Dip:

Zutaten (4 Personen)

500
g
Ricotta
Maldon-Meersalz
Zitronenpfeffer
1
Handvoll
Bärlauch
1
Stück
Ingwer
1
EL
Kren, frisch gerieben
Olivenöl

Für das Gemüse:

Zutaten (4 Personen)

6
Karotten
3
Jungzwiebel
100
g
Speck, gewürfelt
1
EL
Roh-Zucker
heller Balsamico-Essig
Salz
Olivenöl
  1. Für die Ofenkartoffeln die Kartoffeln in Alufolie wickeln und für 1,5 Stunden bei 220 °C im Backofen garen.

  2. Die Leberwurst im kühlen Zustand schälen und in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. In 3 tiefe Teller 1x Mehl, Brösel und Ei geben. Das Ei mit einer Gabel verrühren. Nach und nach die Scheiben in Mehl, Ei und Brösel wenden und auf einen Teller legen. Butter in einer Pfanne mit dem Rapsöl schmelzen lassen, salzen und die Rosmarinzweige beigeben, dann die panierten Leberwurstscheiben von beiden Seiten goldgelb braten.

  3. Bärlauch waschen, trocken tupfen und hacken. Ingwer schälen und ebenfalls hacken. Bärlauch und Ingwer mit dem Ricotta, dem Kren und dem Olivenöl verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Persönlich mache ich den Dip gerne mit etwas mehr Salz und lasse die restlichen Komponenten des Gerichts neutraler.

  4. Die Karotten schälen und leicht schräg in dünne Scheiben schneiden. Den Speck in einer heißen Pfanne kross braten, Karottenscheiben dazugeben und kurz anschwenken. Zucker beigeben und mit dem Essig gleich aufgießen. Jungzwiebel in Scheiben schneiden, für eine Minute in die heiße Pfanne geben und alles anschließend in eine kalte Schüssel geben. Leicht salzen und Olivenöl beigeben.
Impressionen von der Zubereitung in der Bilderstrecke.

Mehr zum Thema

Rezept

Wiener Schnitzel vom Milchkalb

Zum Klassiker der österreichischen Küche serviert Toni Mörwald einen Erdäpfelsalat und Schnittlauch.

Rezept

Zander mit mediterranem Gemüse

Neben der aromatischen Tomatensauce serviert Constantin Fischer einen Dipp mit Brunnenkresse zum Fisch.

Rezept

Blutwurstdalken mit Krautsalat

Küchenchef Robert Letz serviert Blutwurstdalken mit Krautsalat.

Rezept

Rindsrouladen mit Sojasauce

Julian Kutos verrät wie die Rindsrouladen mit Rotwein und Sojasauce einfach gelingen.

Rezept

Kalbsbutterschnitzel mit Rahmkohlrabi

Das Kalbsbutterschnitzel ist etwas Besonderes der Wiener Küche. Heidi Neuländtner-Ratzinger serviert es mit Rahmkohlrabi.

Rezept

Wan Tan & Frühlingskräuter-Curry

Frühlingsküche mit Asia-Touch serviert und Constantin Fischer mit dieser Kreation.

Rezept

Maccheroni mit Kalbsniere

Für das aromatische Sugo wird neben den Innereien auch würzige Chorizo verarbeitet.

Rezept

Pasta mit Bärlauch-Stroh-Pesto

Der aromatische Frühlingsbote wird mit Rum verfeinert und passt als Pesto zu vielen Pasta-Gerichten.

Rezept

Gegrillte Garnelen mit Chili-Mayonnaise

Die Meeresfrüchte werden in STROH Rum mariniert und erhalten dadurch ein besonderes Aroma.

Rezept

Filetto di Tonno al Pepe

Ein Rezept aus dem «Restaurant Gerberstube» in Schaffhausen: Thunfischfilet mit Pfefferkruste und Blattspinat.

Rezept

Zwiebelrostbraten

Fans von saftigem Rindfleisch kommen bei diesem Klassiker aus dem Kochbuch »Die Österreichische Küche« auf ihre Kosten.

Rezept

Black Cod & Black Tiger Garnelen

Schmeckt nach Meer und Urlaub: Constantin Fischer kombiniert Fisch und Meeresfrüchte.

Rezept

Bohnenstrudel

Was das Schnitzel für Wien ist, ist der Bohnenstrudel fürs Burgenland. Wir frittieren unseren gern, er kann aber auch vorsichtig in siedendem Wasser...

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.