Gänsebraten mit Kartoffelklößen und Rotkraut

Gänsebraten mit Kartoffelklößen und Rotkraut

Thomas Schauer

Gänsebraten mit Kartoffelklößen und Rotkraut

Gänsebraten mit Kartoffelklößen und Rotkraut

Thomas Schauer

Für die Gans

Zutaten (4 Personen)

4
kg
Gans (eine junge Gans)
4
Äpfel
3
Zwiebel
1
Beifußzweig, getrocknet
3
Gläser
Geflügelfond
Salz aus der Mühle
Pfeffer aus der Mühle
Rotwein zum Abschmecken
Orangensaft zum Abschmecken
  • Flomenfett aus der Bauchhöhle entfernen – kann später im Gänseschmalz ausgebraten werden. Die Gans innen und außen waschen und ­ab­trocknen. Innen gründlich mit Salz ausreiben und leicht pfeffern. Äpfel und Zwiebeln waschen und grob zerteilen, zusammen mit dem Beifuß in die Bauchhöhle füllen.
  • Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Eine Tasse Wasser in einen Gänsebräter schütten und die Gans mit der Brust nach unten hineinlegen. Nach einer halben Stunde ist so viel Fett ausgeschmolzen, dass die Temperatur auf 180 °C zurückgeschaltet werden kann. Mit Salzwasser oder Brühe ­aufgießen.
  • Den entfetteten Gänsefond zusammen mit der ­Füllung durch ein Sieb passieren, bis nur noch ­Apfelschale und andere feste Bestandteile im Sieb sind. Sauce noch einmal aufkochen, mit Rotwein und Orangensaft aromatisieren.

Für die Klöße

Zutaten (4 Personen)

2
Brötchen
1
kg
Kartoffeln
2
Eier
200
g
Mehl
Salz
1
Prise
Muskatnuss
  • Während die Gans auf ihren Höhepunkt hinarbeitet, bleibt reichlich Zeit, um Rotkohl und Klöße in Angriff zu nehmen. Dazu Brötchen in Würfel schneiden und ohne Fett im Ofen rösten.
  • Kartoffeln ungeschält kochen, noch im warmen ­Zustand schälen, pürieren, dann abkühlen lassen. Die erkaltete Kartoffelmasse mit Eiern, Mehl, etwas Salz und geriebener Muskatnuss zu einem Teig verarbeiten. In einem großen Topf Salzwasser zum Sieden bringen und darin einen Probekloß ­kochen. In jeden Kloß einige Röstbrotwürfel einarbeiten. Das dient nicht nur dem Geschmack, sondern saugt auch die überflüssige Feuchtigkeit auf.
  • Klöße nicht kochen, sondern nur ziehen lassen: Sobald sie an der Oberfläche schwimmen, sind sie fertig.

Für das Rotkraut

Zutaten (4 Personen)

1
kg
Rotkraut
1
Zwiebel
2
Äpfel
60
g
Gänseschmalz (oder Schweineschmalz)
2
TL
Zucker
1
Prise
Salz
3
Gewürznelken
1
Lorbeerblatt
3
EL
Essig
3
EL
Preiselbeermarmelade
1/4
l
Rotwein
  • Rotkraut vierteln, Strunk und äußere Blätter entfernen und fein hobeln. Zwiebel und Äpfel schälen und in Würfel schneiden. Das Gänseschmalz erhitzen, die Zwiebel- und Apfelwürfel darin andünsten. ­Zucker und Rotkraut dazugeben und dünsten, dabei ständig rühren. Gewürze, Essig, Marmelade und ein wenig Rotwein dazugeben, mit etwas Wasser auffüllen. Die Garzeit beträgt ca. 45 min.
  • Zum Schluss nichts mehr zugießen, den Rest Flüssigkeit verdampfen lassen. Noch einmal ­abschmecken. Nach Belieben kann eine winzige Prise Zimt hinzugefügt werden.


Aus Falstaff Nr. 8/2012 bzw. Falstaff Deutschland Nr. 6/2012

TIPP

Falstaff-Weinempfehlung
Spätburgunder »S« trocken 2010
Weingut Meyer-Näkel, Ahr

Mit seinen würzigen Röstaromen und einer feinen Kirschenfrucht verfügt dieser Pinot Noir über die Extraktsüße und Komplexität, um dieses Gericht optimal zu begleiten.
www.belvini.de; € 29,90

Mehr zum Thema

Rezept

Schweinebauch / Teriyaki / Pak Choi

Ein Heurigen-Klassiker wird mit asiatischen Aromen und Zutaten neu interpretiert.

Rezept

Rinderbratwurst / Papaya / Spinat

Die Wurst wird mit exotischem Salat und dem ersten Bärlauch der Saison serviert.

Rezept

»Die Weiterentwicklung« Kassler & Auster

Bei Kevin Fehling sind Kassler nicht gleich Kassler - er serviert sie mit Austern, gefrorenem Senfstaub, Weißkrautsalat, Kartoffeln und Petersilie.

Rezept

Gin-Kalbsherz mit Trüffel

Max Stiegl ist einer der Stars der modernen Innereien-Kulinarik - hier verrät er sein Rezept für Kalbsherz.

Rezept

Gams-Carpaccio mit Pfirsich, Kaffeeöl, Burgundersenf und Gewürzhonig

Ein Rezept vom Brüderpaar Karl und Rudi Obauer, Restaurant »Obauer« in Werfen, Salzburg.

Rezept

Geschmorte Ochsenbackerl mit Mosaikgemüse und Erdäpfelmousseline

Dieses Gericht von Alain Weissgerber ist ein vitaminreicher Genuss.

Rezept

Gefüllte Ofenkartoffel mit Kalbs-Maroni-Sugo

Eins von vielen köstlichen Gerichten, die mit Maroni verfeinert werden können.

Rezept

Hühnerbrust, mit Maroni gebraten, Karottenpüree und Petersilie

Als Dekoration und Bastelspaß erfreut die Kastanie vor allem die Kleinen. Hier ein Rezept, das ebenso viel Freude macht.

Rezept

Schweinefilet / Mangold / Tomate

Das Fleisch wird im Ofen gegart, dazu gesellen sich Gemüse und eine Sauce mit frischer Note.

Rezept

Kalb / Wurzelgemüse / Kartoffel

Das Fleisch wird in einem Sud aus Weißwein und Bier geschmort, die Kartoffeln zu kleinen Talern verarbeitet.

Rezept

Tomahawk / Kohlrabi / Ziest

Ziest wird auch Japanische Kartoffel genannt und passt wunderbar zum Dry Aged Pork.

Rezept

Kalbsbries mit Rührei und Spargel

Bries zählt zu den teuersten Innereien. Es ähnelt in seiner Konsistenz Hirn, ist aber ob seiner Zartheit und des feinen Geschmacks eine absolute...

Rezept

Schweinshaxerlragout mit gerösteter Niere

Ein echter Geheimtipp: Die Schweinshaxe wird gemeinsam mit Nieren zu einem wahren Festmahl.

Rezept

Wachauer Kitzschulter mit jungem Gemüse

Ein Rezept von Lisl Wagner-Bacher, bei der ein Kitz immer ein Lammkitz ist - denn Ziegen mag sie nicht einmal im Streichelzoo.

Rezept

Mariniertes Milchkalb mit Limetten-Kapern-Marmelade, Myrte und Bauerngartensalz

Rezept von Johanna Maier, »Hubertus Johanna Maier & Söhne«, Filzmoos, Salzburg.

Rezept

Pochiertes Filet und Röllchen von der Schwarte

Ein Rezept von Gerd Wolfgang Sievers.

Rezept

Gewürzkrustenbraten auf Schmorgemüse

Seit Jahrtausenden gilt das Schwein als Delikatesse. Egal ob Schweinsbraten, Schnitzel, edle Schinken oder feine Wurstwaren – auch Starköche lieben...

Rezept

Gebackenes Waldschweinschnitzel mit Vogelbeerkompott

Rezept von Peter Goach, Wirtshaus ­»Steirerstöckl«, Wien.

Rezept

Gebackenes Bauernei auf Carbonaracreme mit Kopfsalatsud, Haselnussmayonnaise und Périgordtrüffel

Rezept von Thomas Dorfer, »Landhaus Bacher«, Mautern/Wachau.

Rezept

Mit Hoisin und Sternanis marinierte Maispoularde im Bananenblatt auf Couscous-Salat

Rezept von Johann Lafer, »Le Val d’Or« in der Stromburg in Stromberg.