Französische Ente »Mal zwei« mit grünem Spargel und Ahornsirup

Dyczek kombiniert die französische Ente mit dem Ahornsirup (»light«).

© Philipp Wagner

Dyczek kombiniert die französische Ente mit dem Ahornsirup (»light«).

Dyczek kombiniert die französische Ente mit dem Ahornsirup (»light«).

© Philipp Wagner

Für die Entenbrust

Zutaten (10 Personen)

10
Stück
Französische Barbarie Entenbrüste
10
g
Öl
50
g
Butter
etwas
frischen Thymian
2
Zehen
Knoblauch
etwas
Ahornsirup (»light«)
etwas
Salz, Staubzucker und Pfeffer
  • Entenbrüste zuputzen – Parüren dabei nicht wegwerfen, da damit die Sauce angesetzt wird.
  • Haut der Entenbrüste einschneiden.
  • Fleisch vor dem Braten etwas zuckern, damit sie schön rosa bleibt.
  • Öl in der Pfanne erhitzen und Entenbrüste auf der Hautseite, rund eine Minute, anbraten. Danach wenden und 30 Sekunden braten.
  • Auf ein Blech geben und bei 180 Grad Celsius fünf Minuten im Ofen garen.
  • Das Fleisch herausholen und 20 Minuten bei 55 Grad Celsius rasten lassen.
  • Dann etwas Öl und Butter in die Pfanne geben.
  • Thymian, Knoblauch und Salz dazugeben und den Entenbrüsten auf der Hautseite nochmals kurz Hitze geben.
  • Mit der aromatisierten Butter immer wieder übergießen.
  • Fleisch aus der Pfanne nehmen und die Haut mit Ahornsirup bepinseln.
  • Mit einem Crème Brûlée-Flämmer leicht karamellisieren. 

Für die Entenleber

Zutaten (10 Personen)

1
Stück
Französische Entenleber
etwas
Ahornsirup (»light«)
25
g
Butter
10
g
Öl
  • Entenleber zuputzen, Haut und Blutvenen entfernen.
  • In gleich große Stücke schneiden und in glattem Mehl mehlieren.
  • Öl und Butter in eine Pfanne geben, Entenleber darin scharf anbraten.
  • Zuletzt mit Ahornsirup bestreichen und zwei Minuten bei 180 Grad Celsius im Rohr fertig garen.

Für den grünen Spargel

Zutaten (10 Personen)

1
kg
grüner Spargel
50
g
Butter
10
g
Walnussöl
etwas
Knoblauch
etwas
Salz und Pfeffer
  • Grünen Spargel waschen und das Ende zirka eineinhalb Zentimeter lang abschneiden.
  • Im Salzwasser zwei Minuten blanchieren und sofort in kaltem Wasser abschrecken.
  • Butter und Walnussöl vorsichtig erhitzen, Knoblauch dazugeben.
  • Spargel beigeben, salzen sowie pfeffern.

Für den Spinat

Zutaten (10 Personen)

2
kg
Blattspinat
4
Stangen
Zitronengras
4
Stück
Schalotten
etwas
Salz
  • Spinat putzen, daher Wurzel und lange Stängel entfernen.
  • Im Salzwasser zirka eine Minute blanchieren und sofort im Eiswasser abschrecken.
  • Zitronengras und Schalotten Brunoise schneiden.
  • Etwas Butter in eine Pfanne geben, Zitronengras und Schalotten beigeben.
  • Nun auch den Spinat dazugeben und sautieren.
  • Salzen und abschmecken. 

Für den Portwein-Jus

Zutaten (10 Personen)

Parüren von den Entenbrüsten und der Leber
2
Stück
Karotten
2
Stück
gelbe Rüben
1/2
Knolle
Sellerie
1
Zehe
Knoblauch
5
Stück
Zwiebel
1
Stange
Lauch
8
Stück
getrocknete Tomaten
10
g
Petersilie
2
l
roten Portwein
1/2
l
Sherry
1/2
l
Madeira
1
EL
Tomatenmark
etwas
Thymian, Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt, Sternanis, Senfkörner, Wacholder und Nelken
250
g
Butter
  • Entenparüren im Ofen bei 200 Grad Celsius 30 Minuten rösten.
  • Gemüse, Zwiebeln und Knoblauch würfelig schneiden und im Topf mit Öl anrösten.
  • Tomatisieren, einen Esslöffel Zucker dazugeben und mit Sherry, Madeira und Portwein ablöschen.
  • Mit zwei Litern Wasser aufgießen. Gewürze und Kräuter dazugeben.
  • Parüren aus dem Ofen nehmen und in den Topf geben.
  • Bei niedriger Flamme rund acht Stunden sieden lassen. Dabei immer wieder mit einem Schöpfer den Schaum und die Trübstoffe degraissieren.
  • Danach den Jus durch ein feines Sieb passieren.
  • Die Butter unter ständigem Rühren in die Sauce einrühren.
  • Abschmecken und anrichten.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Profi Magazin 03/2021
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

Rezept

Kalbsbries Rumohr

Ein Strudel der Extraklasse: Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann verrät uns das Rezept für seinen Klassiker mit Kalbsbries und Trüffel – sein...

Rezept

Karottenrisotto mit Scampi und gebratenen Melanzani

Ein leichtes, dennoch aromatisches Gericht aus Kroatien für sommerliche Tage.

Rezept

Gegrillte Calamari mit gekochten Kartoffeln und Mangold

Gegrillte Calamari behalten im Gegensatz zur frittierten Variante den Eigengeschmack bei. Ein leichter Malvasier eignet sich perfekt als...

Rezept

Schwammerlgulasch

Horch, was kommt vom Wald herein? Julian Kutos hat frische Eierschwammerl für euch im Wienerwald gesammelt und präsentiert einen österreichischen...

Rezept

Vegane Tacos mit Salatherz und gepickelte Radieschen

Selbst eingelegtes, saures Gemüse und pulverisiertre Algen geben diesen Tacos einen extravaganten Touch.

Rezept

Seeforelle mit Mandelbutter, Zitronenverbene und Salat

Für das Grillen über Glut empfiehlt es sich, den Fisch vorab nicht zu schuppen – dann bleibt die Haut nicht am Rost haften. Bei indirekter Hitze und...

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.