Finnischer Roggenpudding mit Rahm

© Lena Staal

Mammi

© Lena Staal

Fotos Lena Staal 
Foodstyling Gitte Jacobsen 
Zubereitungszeit 30 Minuten und zwei Stunden Teigreife; Drei Stunden backen und drei bis vier Tage zum Setzen im Kühlschrank

Zutaten (5 Personen)

820
ml
Wasser
100
g
dunkles Roggenmalz (Reformhaus oder Amazon)
1/2
TL
Salz
210
g
Roggenmehl
Abrieb von 2 Bio-Orangen, am besten Bitterorangen
viel frisches Obers
Staubzucker nach Geschmack
  • Das Backrohr auf 55 °C vorheizen.
     
  • In einem Topf das Wasser zum Kochen bringen, von der Hitze nehmen und Malz, Mehl und Salz mit einem Schneebesen gründlich einrühren. Dann den zugedeckten Topf für zwei Stunden ins Backrohr stellen, damit der Teig reifen kann.
     
  • Herausholen, wieder bei sanfter Hitze unter dauerndem Rühren zum Kochen bringen, die geriebene Orangenschale zugeben und etwa zehn Minuten kochen lassen. Dabei dauernd umrühren.
     
  • Vom Herd nehmen und in eine passende Backform umgießen. Die Backform sollte etwa zu drei Viertel gefüllt sein, damit genügend Platz zum Aufgehen bleibt. Abkühlen lassen. Dann in einem warmen Glas Wasser zwei Teelöffel Zucker auflösen und einige Esslöffel davon auf die Masse träufeln, damit beim Backen keine Kruste entsteht. Bei 140 °C für gut drei Stunden im Rohr backen.
     
  • Vor dem Servieren drei bis vier Tage im Kühlschrank zugedeckt durchziehen lassen. Zum Servieren je zwei Nocken ausstechen, auf einen Teller drapieren und mit reichlich frischem Rahm begießen. Nach Geschmack mit Staubzucker bestreuen und/oder mit Erdbeerkompott servieren.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Rezepte 01/2020
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Fastenbrechen: Kulinarische Traditionen in Europa

Nach dem Fasten darf gefuttert werden – auch das, was einst den Göttern vorbehalten war. Wir haben die schönsten Ostertraditionen Europas in einer...

News

Die K. & K. Osterpinze: Das Original aus Triest

Das klassische Ostergebäck kam über Triest nach Österreich. Wir haben die Geschichte des Germgebäcks in Triests traditionsreicher Konditorei »La...

News

So bäckt Nonna Rita ihre Pastiera

Wir haben den traditionellen neapolitanischen Osterkuchen mit Nonna Rita gebacken. Probieren lohnt sich! PLUS: Zubereitung in der Bilderstrecke.

News

Warum essen wir zu Ostern Eier?

Heidrun Alzheimer, Professorin für Europäische Ethnologie der Universität Bamberg, beantwortet die Frage zum kulinarischen Brauch.

News

Top 5: Ostereier natürlich färben

Nachhaltigkeit: Mit Zutaten aus der Küche können Eier ganz einfach und umweltschonend gefärbt werden.

News

Osterbrunch für zu Hause vom Handwerk Restaurant

Wer einen großartigen und köstlichen Osterbrunch zu Hause genießen möchte kann nun im »Handwerk Restaurants« des Arcotel Wimberger diesen bestellen...

Advertorial
News

Best of Eierlikör: Rezepte und Tipps

Ob pur, in Desserts oder im Cocktail – Eierlikör gehört zu Ostern »ei«-nfach dazu. Wir verraten worauf Sie beim Selbermachen achten sollten, Ideen zum...

Rezept

Kärntner Reindling von Sebastian Butzi

Der Chefpatissier im »Restaurant Obauer« in Werfen verrät uns sein Rezept für das traditionelle Ostergebäck.

Rezept

Eier-Kren

Reindling und Eier-Kren: So schmeckt Ostern. Ilse Fischer bereitet Eier-Kren nach dem Rezept ihrer Mutter zu.

Rezept

Mini Osterbrote

Die perfekte Begleitung zu Schinken, Eiern und Kren sind selbstgebackene Osterbrötchen.

News

Claridge's Art-Déco Ei enthüllt

Der Frühling ist da: Mit dem exquisiten »Claridge’s Easter Egg« fertigt Kimberly Lin ein ganz besonderes Ostergeschenk.