Erdäpfelgnocchi mit Salbei und Butter

Es gibt kaum ein Gericht, wo aus so wenigen, so simplen Zutaten etwas so Köstliches wird wie bei Gnocchi in brauner Salbeibutter.

© Stine Christiansen

Erdäpflgnocchi mit Salbei und Butter

Es gibt kaum ein Gericht, wo aus so wenigen, so simplen Zutaten etwas so Köstliches wird wie bei Gnocchi in brauner Salbeibutter.

© Stine Christiansen

Zutaten (4 Personen)

1,5
kg
mehlige Erdäpfel mit einer Gabel rundherum eingstochen
3
Stück
Eigelb, leicht verquirlt
100
g
Mehl, universal (+ mehr zum Bestäuben und nach Bedarf)
120
g
Butter
ca.15
Stück
große und kleine Blätter von 1 großen Zweig frischen Salbei
50
g
frischer geriebener Parmesan
etwas
Salz

Zubereitung

  • Den Backofen auf 230 °C vorheizen. Die Erdäpfel auf ein mit Salz bestreutes ­Backblech legen. Backen, bis sie ganz weich sind, ca. 45 Minuten.
  • Der Länge nach halbieren (Achtung, heiß!) und mit einem Löffel das Fleisch aus der Schale holen. Durch eine Kartoffelpresse oder eine Flotte Lotte mit feiner Scheibe pressen und auf der Arbeitsfläche gleichmäßig verteilen, sodass es gut ausdampfen kann. Einige Minuten warten.
  • Das Eigelb darüberträufeln. ⅔ des Mehls durch ein feines Sieb gleichmäßig über die Erdäpfel stäuben. Mit einem Teigschaber mehrmals durchhacken, so wie für einen Mürbteig, dann die Masse zu einer lockeren Kugel formen. Fach drücken, in der Mitte falten und nochmals andrücken. Mit dem restlichen Mehl bestreuen und falten und drücken, bis sich ein gleichmäßiger Teig bildet. Rundum mit Mehl bestäuben.
  • Mit dem Teigschaber eine ca. 5 Zentimeter dicke Teigportion abschneiden und auf ­einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer ca. 1,5 Zentimeter dicken Schlange rollen; beim Rollen mit leichtem Druck vorgehen, um ein Festkleben zu verhindern.
  • Mit dem Teigschaber in 3 Zentimeter ­lange Gnocchi schneiden.
  • Einen großen Topf mit sehr gut gesalzenem Wasser zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit die Butter in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen, bis sie aufschäumt. Salbei hinzugeben und braten, bis er sehr aromatisch ist und die Butter leicht zu bräunen beginnt, von der Hitze nehmen.
  • Die Gnocchi ins kochende Wasser geben. Einmal ganz vorsichtig umrühren, damit sie nicht festkleben. Wenn sie beginnen, an der Oberfläche zu schwimmen, etwa 20 Sekunden warten und sie dann mit einem Schaumlöffel direkt in die Pfanne mit der Butter und dem Salbei heben, so dass ein Teil des Wassers, das an den Gnocchi haftet, mitgenommen wird.
  • Die Gnocchi in der Salbeibutter bei mittlerer Hitze schwenken und bei Bedarf einen Spritzer Kochwasser hinzufügen, bis die Gnocchi von einer reichhaltigen, cremigen Sauce umhüllt sind, etwa 1 Minute.
  • Vorsichtig in Teller legen, mit geriebenem Parmesan bestreuen und servieren.

Produkt-Tipp

Geschirrtuch von Vieböck aus Helfenberg
In den 1940er Jahren wurde dieses spannende Tuchdessin von Leopold Vieböck entworfen. Das Geschirrtuch »504« ist seitdem ein fester Bestandteil der Vieböck-Kollektion.
Material: 100% Leinen
vieboeck-shop.at / € 14,90

 


ERSCHIENEN IN

Falstaff Rezepte 03/2021
Zum Magazin

Mehr zum Thema

Rezept

In Almbutterschmalz gebackener Karpfen mit Grazer Krauthäuptel, Stangensellerie, Apfel, Gurke

Rezepte aus der Steiermark: Mit diesem Gericht aus der Region Graz verzaubert Andreas Hamler den Gaumen.

Rezept

Surbraten mit Mehl- und Semmelknödeln und Krautsalat

So ist das in Oberösterreich: Zum Schweinsbraten werden nicht bloß eine, sondern zwei Sorten Knödel gereicht. Und eigentlich gehören frisch gekochte...

Rezept

Cervo Affumicato – Geräucherte Hirschlende

Falstaff präsentiert ein aus der Friaul stammendes Rezept von Antonia Klugmann – ein Genuss vor allem für Fleischliebhaber.

Rezept

Zwetschgenknödel mit Butterbrösel

Im Rahmen der »Köche kochen für Kinder«-Aktion zugunsten des SOS Kinderdorfs wurden die süßen Knödel gekocht.

Rezept

Spaghetti Carbonara mit Schwarzkohl und Maroni

Falstaff präsentiert ein Maroni-Pasta-Gericht von Severin Corti – perfekt für die Herbstsaison.

Rezept

Zwetschkenknödel wie bei Oma

Vielleicht noch besser als bei Oma!

Rezept

Kalb mit Topinambur

Ein Genuss für alle Fleischliebhaber – »Vitello Topinambur« aus der Toskana, zubereitet von Spitzenkoch Gaetano Trovato.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.