Crostata di Fichi alla Frangipane

© Betina Hastoft

© Betina Hastoft

Untenrum eine ­gemeingefährlich ­köstliche, gebackene Mandelcreme, ­obendrauf vollreife, zum Bersten saftige F­eigen: So unverschämt gut kann es uns nur im Sommer gehen. Und die Italiener wissen genau, wie es am besten wird.

Zubereitungszeit: 4 Stunden (inklusive Teigruhe und Durchkühlung)
Schwierigkeitsgrad:
3 von 5

Für den Teig (für eine Tarte-Form mit 32 cm Durchmesser)

Zutaten (8 Personen)

125
g
zimmerwarme Butter
250
g
Weizenmehl universal
1
Ei
Prise
Salz
125
g
Staubzucker

Für die Mandelcreme

Zutaten (8 Personen)

100
g
zimmerwarme Butter
100
g
Feinkristallzucker
100
g
geriebene Mandeln
30
g
Kartoffel- oder Maisstärke
1
Ei
1
Eidotter

Für die Vanille-Creme-fraiche

Zutaten (8 Personen)

200
g
Creme fraiche
60
g
Kristallzucker
1
Pk.
Bourbon-Vanillezucker
8-10
Stück
reife Feigen
  • Für den Teig die zimmerwarme Butter mit dem Mehl, dem Ei, einer Prise Salz und dem Zucker in der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Zur Kugel formen und im Kühlschrank 2 Stunden rasten ­lassen.
  • Für die Frangipane die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Mandelmehl und Stärke gut vermengen, mit den Eiern unter die Butter-Zucker-Mischung mixen. In einem Kochtopf unter Rühren bei mittelkleiner ­Hitze etwas fest werden lassen.
  • Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, mit etwas Mehl gut 5 mm dick ausrollen, in die Tarte-Form heben, gleichmäßig festdrücken und den Überschuss abzwicken. Mit einer Gabel mehrfach einstechen, mit Backpapier abdecken und mit Reis oder Bohnen beschweren, damit der Teig keine Blasen wirft. Bei 170 °C für 15–20 Minuten im Backrohr backen. Bohnen oder Reis entfernen und abkühlen lassen. Mit der Frangipane-Creme bestreichen und nochmals 25 Minuten bei 170 °C backen. Wieder abkühlen lassen. In der Zwischenzeit Crème fraîche , Zucker und Vanillezucker cremig mixen. Auf der Frangipane verteilen. Die Feigen achteln, auf die Tarte legen und servieren.

TIPP

Süßen mit Marmelade!

Die Crème fraîche nur wenig süßen, sie soll nämlich einen belebenden Kontrapunkt zum Schmelz der Frangipane-Füllung bilden! Besonders fruchtig: Wer Feigenmarmelade zur Hand hat, kann sie statt Zucker untermischen!

So wird's gemacht

Dieses Rezept lässt sich mit dem Cooking Chef Gourmet von Kenwood im Nu zu Hause zubereiten.

www.kenwoodworld.com


ERSCHIENEN IN

Falstaff Rezepte 02/2019
Zum Magazin

Mehr zum Thema

Rezept

Rueblitorte mit Rüebli-Kamille-Sorbet

Julien Duvernay, Chefpatissier im «Stucki», interpretiert im Buch «Hans Stucki – Rezepte und Anekdoten» eines von Stuckis Desserts neu.

Rezept

Tonkabohnen-Panna-Cotta

Die feine Vanille-Creme wird mit Schoko-Himbeer-Topping aus dem Hause Staud’s zum krönenden Abschluss für jedes Dinner.

Rezept

Crème brûlée mit Zuckerfäden

Der Dessert-Klassiker aus Frankreich wird mit selbst gemachtem Karamell garniert.

Rezept

Kaffee-Manjaritörtchen mit Himbeeren und Basilikum

Martin Sieberer von der »Paznaunerstube« in Ischgl hat sich diese süße Kreation anlässlich der Nespresso Gourmet Weeks 2019 einfallen lassen.

Rezept

Asbach Brownie

Julian Kutos interpretiert den schokoladigen US-Klassiker neu – mit einem Hauch des beliebten deutschen Weinbrands.

Rezept

Marillenfrittaten mit Veilchen

Als krönenden Abschluss für das Opernball-Menü 2019 serviert uns Heinz Reitbauer vom »Steirereck« dieses Dessert.

Rezept

Super-Food-Dessert für Verliebte

Ein schneller aber besonderer Nachtisch, der verführt und Energie spendet: Schokomousse mit Pfeffer auf Mango, dekoriert mit Rosenblüten und...

Rezept

Blätterteig-Apfelrosen

Romantik auf dem Teller: Anja Auer verwandelt hauchdünn geschnittene Apfelscheiben in saftige Rosen.

Rezept

Blanc-Manger von der Kirschblüte

Wir verraten wie die französische weiße Süßspeise aus zerkleinerten Mandeln und Zucker mit Kischblüten verfeinert gelingt.

Rezept

Sakura Mochi – Kirsch-Mochi mit Kirschblattfülle

Die selbst gerollten Mochi mit Kirschblattpaste werden am besten mit frisch gesprudeltem Matcha-Tee genossen.

Rezept

Gebackene Apfelradln

Was ist noch besser als gebackene Apfelradln? In Schweineschmalz gebackene Apfelradln!

News

Gruselige Desserts: Würden Sie das essen wollen?

Für den süßen Bissen danach serviert Küchenchef Ben Churchill aus England gerne ganz besondere Kreationen: Aschenbecher, wurmigen Apfel oder...

News

Desserts: Wie süß von dir!

Vier einfache Rezepte, die sich auch hervorragend für den Genuss zu Zweit eignen.

News

Kunst trifft Kunst: Die neue Sacher Artists’ Collection

Heimo Zobernig hüllt die berühmte Sachertorte in eine limitierte Edition der obligatorischen Holzkisten. Der Reinerlös kommt einer Berufsschule für...

News

Pâtisserie-Rezeptstrecke: Zuckersüß

Drei absolute Künstler auf dem Gebiet der Zuckerbäckerei haben Falstaff ihre besten Rezepte verraten: Manuela Radlherr, Pierre Lingelser und Rolf...

News

Pariser Pâtisserie: très chic

Die Franzosen entdecken ihre Leidenschaft für Backwaren wieder. Mit süßen Pâtisserie-Törtchen und liebevoll hergestelltem Brot erobern die Bäcker ihre...