Créme Brûlée mit gebratenen Rumzwetschken

© Lena Staal

Samtige Crème brûlée

© Lena Staal

Zutaten (4 Personen)

200
ml
Milch
400
ml
Obers
50
g
Zucker
1
Vanilleschote, Mark ausgegratzt
1
Stück
Sterrrnanis (+etwas zum ganieren)
5
Stück
Eigelb
6
Stück
Zwetschken in dünne Spalten geschnitten
20
ml
Pernod oder Rum
etwas
Butter (für die Pfanne)

Zubereitung:

  • Milch, Obers und Zucker mischen. Vanilleschote und Mark und Sternanis zugeben und auf mittlerer Hitze vorsichtig zum ­Sieden bringen. Achtung: immer wieder rühren, die Milch brennt leicht an. Von der Hitze nehmen und eine halbe Stunde ­ziehen lassen.
  • Die Milch-Obers-Mischung abseihen und auf Zimmertemperatur auskühlen lassen. Die Eigelbe mit einem Schneebesen ordentlich einrühren, dann die Mischung durch ein Sieb in die Crème-brûlée-Formen gießen.
  • Das Backrohr auf 180 °C vorheizen. Die Formen in eine große, flache Pfanne (oder Ähnliches) stellen und so viel kochendes Wasser in die Pfanne gießen, dass die Formen etwa bis zur Mitte im Wasser stehen. Das Wasserbad samt der Crème-brûlée-Formen mit Alufolie bedecken und etwa 30 bis 40 Minuten backen, bis sich die Crème gesetzt hat. Sie soll bei Erschütterung wackeln, aber gestockt sein.
  • Herausnehmen und die Crème am besten über Nacht kalt stellen.
  • Zwetschken mit Pernod oder Rum und etwas Zucker mindestens eine Stunde lang marinieren. Butter in einer Pfanne erhitzen, Zwetschken zugeben und braten, bis sie karamellisieren. Für später zur Seite stellen.
  • Crème mit braunem Zucker bestreuen und mit einem Crème-brûlée-Brenner kara­mellisieren. Mit gebratenen Zwetschken ­garnieren und servieren.

Mehr zum Thema

Rezept

Sauerrahmschmarrn

Spitzenkoch Walter Leidenfrost zeigt vor, wie man die klassische Mehlspeise ganz einfach selbst zu Hause nachkochen kann.

Rezept

Mohnnudeln

In diesem Rezept wird die ganze Herrlichkeit der Wiener Mehlspeisküche offenbar. Aus denkbar bescheidenen Zutaten wird eine Delikatesse höchsten...

Rezept

Schupfnudeln mit Apfelkompott

Klassiker der österreichischen Mehlspeisenküche, zubereitet von Hubet Wallner vom Kärntner Spitzenrestaurant »See Restaurant Saag«.

Rezept

Traditionelle Palatschinken

Karl und Rudi Obauer zeigen wie die Palatschinken mit Pignoli-Mohn-Butter gelingen.

Rezept

Zwetschkentarte mit Mascarpone

Die ­Johannisbeeren verleihen der ­Tarte eine ­animierende Säure – sie wird aber auch ohne ganz verführerisch. Amaretto ist hingegen Pflicht, da die...

Rezept

Wiener Wäschemadln

Ein Wiener Wäschemadl ist ein frittierter Marillenknödel mit Marzipan Füllung. Julian Kutos hat das herrliche Rezept für euch.

Rezept

Weichseltascherl

Dieser Rezepttipp der Wiener Traditionsmanufaktur Staud’s eignet sich wunderbar als süß-fruchtige Hauptspeise.

Rezept

Nussschmarren mit Birnenkompott & Holler

Herbstliche Mehlspeisenkreation mit fruchtig-herber Note.

Rezept

Topfenknödel gefüllt mit Weichsel-Konfitüre

Die limitierte Spezialität aus der Wiener Traditionsmanufaktur Staud's verleiht diesem Klassiker der Mehlspeisenküche das besondere Etwas.

Rezept

Rahmschmarren mit karamellisierten Birnen

Alain Weissgerbers Rahmschmarren sieht mindestens so eindrucksvoll aus wie Salzburger Nockerl, schmeckt aber viel spannender – und ist mit wenigen...

Rezept

Mohn Schupfnudeln mit Asiago

Ob bei Sonnenschein oder Regen: Schupfnudeln mit Mohn sind immer ein Genuss. Julian Kutos‘ Geheimzutat für cremigen Genuss: Asiago DOP.