Christstollen

© Shutterstock

© Shutterstock

1,1
kg
Mehl
80
g
Hefe
1/4
l
Milch
3
Eidotter
450
g
Butter
220
g
Staubzucker
10
g
Salz
180
g
gehobelte Mandeln
150
g
Zitronat
500
g
Rosinen
Vanillezucker
Zitronenschale

Zubereitung:

  • Die Milch leicht erwärmen, mit Hefe und etwas Mehl ein dickflüssiges Dampfl herstellen. Dieses mit Mehl bestauben und aufgehen lassen, die Risse im Mehl sollen deutlich erkennbar sein.
  • Aus dem restlichen Mehl, Butter, Eidotter, Staubzucker, Salz, Zitronenschale und Dampfl den Teig herstellen, zugedeckt 30 bis 60 Minuten rasten lassen.
  • Früchte und Mandeln zufügen und in der Küchenmaschine langsam durchmischen. Den fertigen Teig in die gewünschte Stollengröße aus­wiegen und zu einer Kugel formen. Die Kugel rechteckig ausrollen und die Innenseite mit flüssiger Butter bestreichen, die Hälfte darüberlegen und sehr gut andrücken, um dem Stollen die typische Form zu geben.
  • Stollen etwas aufgehen lassen und bei ca. 150 ºC backen. Noch im heißen Zustand reichlich mit ausgelassener Butter oder mit Butterschmalz bestreichen.
  • Anschließend den Stollen noch warm in Feinkristallzucker, der mit Vanillezucker vermischt wurde, wälzen. Auskühlen lassen und dick mit Staubzucker bestreuen.

Einfach nachgemacht:

Mit dem Meisterrezept von Konditormeister Erich Winkler aus Salzburg wird der Christstollen besonders gut.


ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 08/2019
Zum Magazin