Choux à la Vanille

© Ian Ehm

© Ian Ehm

Zubereitungszeit: 1,5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: 3 von 5
Für 30 Stück

 

Zutaten für die Vanillecreme

Zutaten

400
ml
Milch
80
g
Zucker
1 1/2
Vanilleschoten
1
Ei
1
Eidotter
20
g
Maizena
20
g
Mehl
400
ml
Schlagobers

Zutaten für den Brandteig (Pâte à Choux)

Zutaten

250
ml
Wasser
5
g
Salz
5
g
Zucker
125
g
Butter, in Würfel geschnitten
150
g
Mehl, gesiebt
5-6
Eier
Hagelzucker
Staubzucker

Zubereitung:

  • Für die Vanillecreme Milch mit der Hälfte des Zuckers und den ausgekratzten ­Vanilleschoten samt Mark in einem Topf ­erhitzen. Separat die andere Hälfte Zucker und Eier in einer Schüssel mit dem Schneebesen schaumig schlagen. Maizena und Mehl hinzufügen und noch einmal so lange mischen, bis die Masse homogen ist. ­Sobald die Milch kocht, einen Teil über die Masse leeren und gut mit dem Schnee­besen vermischen. Alles in die kochende Milch schütten und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Die Creme ist fertig, wenn sie puddingartig andickt. Die Vanillecreme zum raschen Auskühlen in eine weite Schüssel gießen und mit einer Frischhaltefolie  bedeckt im Kühlschrank vollständig durchkühlen. Dann mit einem Schneebesen aufschlagen und das aufgeschlagene Obers in 3 Durchgängen vorsichtig unterheben. Die fertige Creme in einen Spritzbeutel mit 8-mm-Tülle füllen und kalt ­stellen.
  • Für den Brandteig Wasser, Salz, Zucker und Butter in einem Topf erhitzen. Beim Aufkochen das gesiebte Mehl zufügen und abseits der Hitze mit einem Holzspatel kräftig verrühren. Den Topf zurück auf schwache Hitze und unter kräftigem Rühren für 2–3 Minuten erhitzen, damit die Feuchtigkeit verdampft bis der Teig glatt ist und sich vom Topf löst.
  • Vom Herd nehmen und die Masse in eine Schüssel geben. Nach und nach die Eier unter die Masse rühren. Alles kräftig verrühren, bis eine sehr glatte, elastische Masse entsteht. Der Teig soll sich langsam vom Spatel lösen. Falls er noch zu fest sein sollte, noch ein Ei dazugeben.
  • Die Masse in einen Spritzbeutel mit 13-mm-Tülle füllen und 4–5 cm große Tupfen auf ein Backblech mit einer Silikonmatte spritzen. Mit Hagelzucker bestreuen und bei
  • 200 °C Umluft für 15–20 Minuten backen. Die fertigen Choux auskühlen lassen, ein Loch unten auf der Bodenseite machen und mit der vorbereiteten Vanillecreme groß­zügig füllen. Den Überschuss abstreichen. Zum Schluss mit Staubzucker bestreuen und am besten sofort verschlingen.

So geht's:

Brandteigkrapferln auf original französische Art sind eine Versuchung, bei der jeder Widerstand zwecklos ist: Sie schmecken einfach zu gut! Mit der Cooking Chef Gourmet Küchenmaschine von Kenwood kann man die köstlichen Choux à la Vanille simple und schnell nachmachen.


Choux lassen sich aus dem Französischen mit Kohlköpfe übersetzen. Kein sehr charmanter Name für diese himmlische Köstlichkeit! Patricia Petschenig aus dem »Parémi« in Wien zeigt, das die schmackhaften Brandteigkrapfen auch gar nicht so schwer zu machen sind!

ERSCHIENEN IN

Falstaff Rezepte 04/2019
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Ein Espresso als Dessert

Wir präsentieren vier köstliche Rezepte, vom ­erfrischenden Semifreddo bis hin zum Originalrezept für das berühmteste aller Kaffeedesserts, das...

Rezept

Focaccia mit Zimt-Nuss-Kruste

Eine süße Variante der traditionell italienischen Focaccia – einfach zuzubereiten und mit knuspriger Zimtkruste.

Rezept

Budino al Caffe con Panna Montata

Kaffee in Form von Pudding – ein italienischer Dessert-Klassiker zum Selbermachen!

Rezept

Crema Panna e Caffe

Espresso und selbstgemachte Crema Panna – ein Dessert, das bittere und süße Noten kombiniert.

Rezept

Tiramisu Original-Rezept

In diesem Originalrezept wird das berühmte Kaffee-Dessert wie ursprünglich ohne Eiweiß zubereitet. Auch die Beigabe von RUm ist nur optional.

Rezept

Crostata di Fichi alla Frangipane

Eine Tarte für den Sommer: Frische Feigen werden auf Vanille-Creme-fraiche und feiner Mandelcreme platziert.

Rezept

Gegrillte Feigen mit Ricotta und Honig

Wenige Zutaten, aber viele Aromen: Gegrillte Feigen werden auf Ricotta serviert und mit Mandeln und Honig verfeinert.

Rezept

Erdbeer-Chia-Kompott

Ein schnelles sommerlich-frisch-fruchtiges Dessert von Constantin Fischer.

Rezept

Erdbeer-Tiramisu

Julian Kutos serviert eine süß-fruchtige Einstimmung auf den Sommer.

Rezept

Basilikum-Minz-Creme

Die Creme ist im Handumdrehen zubereitet, dazu kombiniert Constantin Fischer selbst gemachtes Fruchtleder.

Rezept

Rhabarber-Crumble

Besser als mit diesem Rezept wird ein Rhabarber-Crumble nicht, meint Felicity Cloake. Sie sucht ­für den britischen »Guardian« regelmäßig nach...

News

Kirschblüten: Knospen kosten

Die Zeit der Kirschblüte wird im Land der aufgehenden Sonne seit jeher gefeiert – auch mit verlockenden Rezepten.

Rezept

Rueblitorte mit Rüebli-Kamille-Sorbet

Julien Duvernay, Chefpatissier im «Stucki», interpretiert im Buch «Hans Stucki – Rezepte und Anekdoten» eines von Stuckis Desserts neu.

News

Gruselige Desserts: Würden Sie das essen wollen?

Für den süßen Bissen danach serviert Küchenchef Ben Churchill aus England gerne ganz besondere Kreationen: Aschenbecher, wurmigen Apfel oder...

News

Desserts: Wie süß von dir!

Vier einfache Rezepte, die sich auch hervorragend für den Genuss zu Zweit eignen.

News

Kunst trifft Kunst: Die neue Sacher Artists’ Collection

Heimo Zobernig hüllt die berühmte Sachertorte in eine limitierte Edition der obligatorischen Holzkisten. Der Reinerlös kommt einer Berufsschule für...

News

Pâtisserie-Rezeptstrecke: Zuckersüß

Drei absolute Künstler auf dem Gebiet der Zuckerbäckerei haben Falstaff ihre besten Rezepte verraten: Manuela Radlherr, Pierre Lingelser und Rolf...

News

Pariser Pâtisserie: très chic

Die Franzosen entdecken ihre Leidenschaft für Backwaren wieder. Mit süßen Pâtisserie-Törtchen und liebevoll hergestelltem Brot erobern die Bäcker ihre...