Chicharrónes

© Konrad Limbeck

© Konrad Limbeck

Arepitas (Venezolanische Maisfladen)

Zutaten (4 Personen)

200
g
Harina-P.A.N.-Mehl*
5
EL
Rote-Rüben-Saft
1
Prise
Salz
2
EL
Olivenöl
Wasser
  • Das Harina-P.A.N.-Mehl mit Rübensaft, Salz, Olivenöl und so viel lauwarmem Wasser vermengen, bis ein cremiger Teig entsteht. Danach die Arepitas aus dem Teig (in beliebiger Art) formen und solange frittieren, bis sie schön fluffig sind. 

* Vorgekochtes, weißes Maismehl, in exotischen Supermärkten erhältlich.

Guacamole

Zutaten (4 Personen)

3
Avocados
1
Tomate
1/2
Knoblauchzehe
1/2
weiße Zwiebel
1
EL
Olivenöl
1
Prise
Salz und Pfeffer
2
Bund
Koriander
  • Avocado schälen und entkernen. Alle Zutaten, außer der Tomate, fein pürieren.

  • Die Tomate fein würfeln und unter die Creme rühren.

Zutaten zum Anrichten

Zutaten (4 Personen)

Nach Geschmack Frischkäse (Griechenland)
2
Maracujas
Affilakresse (Erbsenkresse)

Anrichten

  • Je zwei Arepitas auf einen Teller geben und nach Geschmack mit Guacamole und Frischkäse montieren.

  • Die Maracujas halbieren und pro Portion eine halbe Maracuja dazugeben. Mit Affilakresse bestreuen.

Chicharrónes

Zutaten (4 Personen)

800
g
Schweinebauch vom Duroc
500
g
rote mexikanische Bohnen
40
g
Knoblauchzehen, geschält
120
g
weiße Zwiebel, geschält
3
g
Oregano
150
g
frischer Koriander
100
g
Annattosamen
4
l
Wasser
Meersalz
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
Maiskeimöl zum Braten und Frittieren
  • Den Schweinebauch mit allen Zutaten für 12 Stunden in kaltem Wasser einlegen.

  • Danach alles für circa vier Stunden köcheln lassen.

  • Das Fleisch aus dem Sud nehmen und die Bohnen weiterverarbeiten.

  • Den Schweinebauch auf der Schwarte einschneiden.

  • Das Fleisch im Maiskeimöl von allen Seiten kurz anbraten, danach in Öl für etwa 7 Minuten bei 200 Grad frittieren. Anschließend noch mal in der Pfanne auf der Hautseite braten. Dann wird der Bauch außen schön knusprig und innen weich.

Bohnenpüree

Zutaten (4 Personen)

gekochte Bohnen
etwas Schmorsaft
1
EL
Butter
125
ml
Vollmilch
Salz, Pfeffer
  • Die gekochten Bohnen mit etwas Schmorsaft durch ein Sieb drücken.

  • Mit Butter, Milch, Salz und Pfeffer abschmecken.

Bohnensud

Zutaten (4 Personen)

passierter Schmorsaft vom Schweinebauch-Topf
1
Butterflocke
  • Den passierten Schmorsaft mit Salz, Pfeffer und Butter in einem Topf einmal aufkochen.

Zutaten zum Anrichten

Zutaten (4 Personen)

Frische Radieschen
Habanero, rot und gelb
Babymais
Butter zum Braten, Salz
Korianderblätter, Korianderkresse
Schwarzer Rettich
  • Den Babymais kurz in Butter braten und mit Salz abschmecken.

  • Den Schweinebauch auf dem Bohnenpüree und Sud drapieren.

  • Mit dem restlichen Rohkostgemüse anrichten.

  • Dazu die Arepitas servieren.

TIPP

Falstaff-Weinempfehlung
2011 Tannat »Prima Donna«
Antigua Bodega Stagnari, Canelones, Uruguay 
Zart rauchig unterlegtes Bukett nach schwarzer Beerenfrucht, floraler Hauch. Saftig, reife Pflaumen, integrierte Tannine, Nougat im Finish, vielseitiger Speisenbegleiter.

Preis: € 18,90

www.atlantikweine.de

Konzept & Produktion: Florence Wibowo,  Foodstyling: Benni Willke, Tableware: www.petralindenbauer.at

Mehr zum Thema

Rezept

Rahmschnitzel mit Pilzen

Diese pfeffrig-pilzigen Rahmschnitzel treffen jeden Geschmack und sind das perfekte Gericht für die Übergangszeit! Anja Auer verrät ihr köstliches...

Rezept

Steirisches Wurzelfleisch

Ein Klassiker der steirischen Hausmannskost. Das Wurzelfleisch wird mit Wurzelgemüse, Kren und frischen Kräutern angerichtet. Dazu passen...

Rezept

Mostbratl mit Stöckelkraut und Semmelknödel

Der Sonntagsbraten ist eine wunderbare Erinnerung an die Kindheit. Lukas Nagl, Küchenchef der Restaurants der Traunsee­­hotels, verrät im neuen...

Rezept

Rösti mit Gewürzlachs, Ruccola & Mohnmiso Mayo

Küchenchef des »Das Bootshaus« Lukas Nagl weiß wie man richtige Rösti zubereitet. Verfeinert mit würzigem Lachs und feinster Mayonnaise wird das...

Rezept

Schalottentaschen

Dieses Rezept ist perfekt, um restliche gekochte Kartoffeln zu verwerten – aus dem Kochbuch »Restlos Glücklich« von Paul Ivic.

Rezept

Moscardini di Caorle marinati

Für dieses edle Gericht werden die für die venezianische Küche typischen Moschuskraken mit frittiertem Eidotter und Kartoffelcreme serviert.

Rezept

Kitz aus dem Wok nach Sichuan-Art

Der Geschmack von Kitz harmoniert wunderbar mit kräftigen chinesischen Aromen. Wir verleihen ihm hier ordentlich Schärfe mit Chili und Sichuanpfeffer.

Rezept

Braten vom Frischlingskarree in Kräuterkruste

Wir verleihen dem zarten Fleisch einen köstlich-grünen Touch mit frischen Kräutern.

Rezept

Großer Braten von der Keule

Saftig und zart – eine Keule vom nicht zu jungen Kitz ist der perfekte Frühlings­sonntagsbraten. Reste schmecken wunderbar im Sandwich!

Rezept

Curry von der Kitzschulter

Ziege ist vor allem im Norden Indiens ein überaus beliebtes Fleisch. Wer einmal dieses himmlisch zarte Kitz-Curry probiert hat, versteht, warum.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.