Braten von Forelle und Kartoffeln

© Miguel Dietrich / löwenzahn Verlag

Braten von Forelle und Kartoffeln

© Miguel Dietrich / löwenzahn Verlag

Kartoffelteig

Zutaten

500
g
Kartoffeln, mehlig kochend
100
g
Mehl
50
g
Grieß
1
Ei
50
g
Butter
etwas
Salz

Zutaten

100
g
Hokkaidokürbis
100
g
Zucchini
etwas
Kräutersalz
50
g
Butter
4
Forellenfilets
  1. Die Kartoffeln kochen, schälen und noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken. Kurz überkühlen lassen und dann mit den restlichen Teigzutaten gut verrühren.
     
  2. Hokkaidokürbis halbieren und entkernen.
     
  3. Zucchini und Kürbis mit der Schneidmaschine oder einem Gemüsehobel in dünne Scheiben schneiden und mit Kräutersalz leicht salzen.
     
  4. Butter in einer feuerfesten Form zerlassen und am Boden die Hälfte der Kartoffelmasse auftragen. Mit den vorbereiteten Kürbisscheiben auslegen.
     
  5. Fischfilets ebenso leicht salzen, mit der Hautseite nach außen einmal zusammenlegen und nebeneinander auf die Kürbisscheiben legen. Darauf die Zucchinischeiben legen.
     
  6. Restliche Kartoffelmasse in einen Dressiersack mit großer Sterntülle füllen. Gleichmäßig auf die Fischfilets dressieren, bis die Masse verbraucht ist.
     
  7. Braten bei 160 °C Ober- und Unterhitze ca. 50 Minuten braten.
     
  8. In der Größe der 4 Filets teilen, mit einer Bratenschaufel portionsweise herausheben und anrichten.
     
  9. Mit ein wenig Bratensaft übergießen und servieren.

Beilagenempfehlung: Ein bunter Blattsalat mit Joghurt-Kräuter-Dressing ist eine wunderbare Beilage zu diesem besonderen Fischbraten.

TIPP

Heimischem Fisch ist immer der Vorzug zu geben, da dieser fangfrisch und zudem schmackhaft ist. Anstelle der Forelle können Lachforellenstücke, Karpfen, Saibling, Eismeersaibling oder auch Huchen auf diese Art zubereitet werden.


© löwenzahn Verlag

Eva Maria Lipp
Richtig gute Sonntagsbraten
Die besten Rezepte zum Selberkochen
löwenzahn Verlag 
www.loewenzahn.at

192 Seiten, € 24,90
ISBN 978-3-7066-2642-2

Mehr zum Thema

Rezept

Gefüllte Kalbskoteletts

Kalbskoteletts müssen dick geschnitten werden, damit sie saftig bleiben. Hier sorgt die Fülle aus Pistazien und Datteln für ein herrlich...

Rezept

Rahmschnitzel mit Pilzen

Diese pfeffrig-pilzigen Rahmschnitzel treffen jeden Geschmack und sind das perfekte Gericht für die Übergangszeit! Anja Auer verrät ihr köstliches...

Rezept

Steirisches Wurzelfleisch

Ein Klassiker der steirischen Hausmannskost. Das Wurzelfleisch wird mit Wurzelgemüse, Kren und frischen Kräutern angerichtet. Dazu passen...

Rezept

Gebratene Schleie mit Erdäpfel-Brunnenkresse-Salat und Trüffelmayonnaise

Spitzenkoch Lukas Nagl vom »Bootshaus« am Traunsee hat dieses feine Fischgericht für das Falstaff Kochbuch beigesteuert.

Rezept

Erdäpfelgulasch »My Style« von Thomas Dorfer

Dass der Spitzenkoch auch einfache Gerichte zubereiten kann, zeigt Thomas Dorfer vom »Landhaus Bacher« in Niederösterreich.

Rezept

Schalottentaschen

Dieses Rezept ist perfekt, um restliche gekochte Kartoffeln zu verwerten – aus dem Kochbuch »Restlos Glücklich« von Paul Ivic.

Rezept

Moscardini di Caorle marinati

Für dieses edle Gericht werden die für die venezianische Küche typischen Moschuskraken mit frittiertem Eidotter und Kartoffelcreme serviert.

Rezept

Kitz aus dem Wok nach Sichuan-Art

Der Geschmack von Kitz harmoniert wunderbar mit kräftigen chinesischen Aromen. Wir verleihen ihm hier ordentlich Schärfe mit Chili und Sichuanpfeffer.

Rezept

Braten vom Frischlingskarree in Kräuterkruste

Wir verleihen dem zarten Fleisch einen köstlich-grünen Touch mit frischen Kräutern.

Rezept

Großer Braten von der Keule

Saftig und zart – eine Keule vom nicht zu jungen Kitz ist der perfekte Frühlings­sonntagsbraten. Reste schmecken wunderbar im Sandwich!

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.