Baba au Rhum nach Alain Ducasse

© Stine Christiansen

© Stine Christiansen

Zubereitungszeit: Aktiv: 40 Minuten/Passiv: 1,5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: ˜˜™™™3 von 5

Für den Baba-Teig

Zutaten (10 Personen)

6
g
Trockenhefe
130
g
Mehl
1
Prise
Salz
1
TL
Honig
45
g
Butter
3
Eier (180 g)
100
ml
Traubenkernöl (oder ein anderes 
geschmacksneutrales Pflanzenöl)
  • Hefe und Mehl mischen und Salz, Honig, Butter und 1 Ei hinzufügen. Kneten, bis ein glatter, glänzender und elastischer Teig entsteht.
  • Nach und nach den Rest der Eier hinzufügen und weiterkneten. Den fertigen Teig auf ein leicht geöltes Blech legen, mit Klarsichtfolie bedecken und 20 Minuten gehen lassen.
  • Die Baba-Formen leicht einölen. Pro Portion etwa 30 Gramm Teig in die Form drücken und dann die befüllten Formen leicht auf die Arbeitsfläche klopfen, um Luftblasen im Teig zu entfernen. (Ducasse verwendet eine Form mit 5 cm Durchmesser, die Teigmenge also eventuell an die Form anpassen.) Bei Zimmertemperatur gehen lassen, bis der Teig die Form ganz ausfüllt.
  • Rohr auf 180 °C vorheizen, die Babas darin goldbraun backen, etwa 25 bis 30 Minuten.
  • Auskühlen, bis sie lauwarm sind, aus der Form stürzen und die warmen Babas im Sirup einweichen. Wenn sie sich gut vollgesaugt haben, auf ein Gitter setzen und abtropfen.
  • Mit einem Backpinsel mit der Marillenglasur bestreichen und bei Raumtemperatur aufbewahren.

Für den Baba-Sirup

Zutaten (10 Personen)

1
l
Wasser
450
g
Zucker
1
Zitrone, Schale davon
1
Orange, Schale davon
1
Vanilleschote, ausgekratzt (das Mark für das Schlagobers aufheben)
  •  Alle Zutaten aufkochen und abkühlen lassen.

Für die Marillen-Glasur

Zutaten (10 Personen)

125
Marillenmarmelade, passiert
125
g
Baba-Sirup
75
g
Staubzucker

Für das Schlagobers

Zutaten (10 Personen)

250
g
Schlagobers
Mark einer Vanilleschote
25
g
Staubzucker
  • Alle Zutaten mischen und mit der Hand oder dem Mixer schlagen, bis er steif ist. Bis zur Verwendung kalt stellen.

Zum Anrichten

Zutaten (10 Personen)

1
Flasche
sehr guten Karibik-Rum
gehackte Pistazien
  • Je ein Baba auf einen Teller setzen. Mit je einem Stamperl Rum übergießen, mit Schlagobers garnieren und mit gehackten Pistazien bestreuen.

Getränkeempfehlung

Traminer Spätlese 2017, Weingut Keringer

Mittleres Gelbgrün. Intensiver Duft nach Maracuja, etwas Orangenzesten, zarte Eibisch-teignoten, Kräuterwürze klingt an. Saftig, filigran, zarte Rest-süße, reife Birnenfrucht im Abgang, bereits gut antrinkbar. www.keringer.at € 7,50


ERSCHIENEN IN

Falstaff Rezepte 04/2019
Zum Magazin

Mehr zum Thema

Rezept

Focaccia mit Zimt-Nuss-Kruste

Eine süße Variante der traditionell italienischen Focaccia – einfach zuzubereiten und mit knuspriger Zimtkruste.

Rezept

Budino al Caffe con Panna Montata

Kaffee in Form von Pudding – ein italienischer Dessert-Klassiker zum Selbermachen!

Rezept

Crema Panna e Caffe

Espresso und selbstgemachte Crema Panna – ein Dessert, das bittere und süße Noten kombiniert.

Rezept

Tiramisu Original-Rezept

In diesem Originalrezept wird das berühmte Kaffee-Dessert wie ursprünglich ohne Eiweiß zubereitet. Auch die Beigabe von RUm ist nur optional.

Rezept

Crostata di Fichi alla Frangipane

Eine Tarte für den Sommer: Frische Feigen werden auf Vanille-Creme-fraiche und feiner Mandelcreme platziert.

Rezept

Gegrillte Feigen mit Ricotta und Honig

Wenige Zutaten, aber viele Aromen: Gegrillte Feigen werden auf Ricotta serviert und mit Mandeln und Honig verfeinert.

Rezept

Erdbeer-Chia-Kompott

Ein schnelles sommerlich-frisch-fruchtiges Dessert von Constantin Fischer.

Rezept

Erdbeer-Tiramisu

Julian Kutos serviert eine süß-fruchtige Einstimmung auf den Sommer.

Rezept

Basilikum-Minz-Creme

Die Creme ist im Handumdrehen zubereitet, dazu kombiniert Constantin Fischer selbst gemachtes Fruchtleder.

Rezept

Rhabarber-Crumble

Besser als mit diesem Rezept wird ein Rhabarber-Crumble nicht, meint Felicity Cloake. Sie sucht ­für den britischen »Guardian« regelmäßig nach...

News

Kirschblüten: Knospen kosten

Die Zeit der Kirschblüte wird im Land der aufgehenden Sonne seit jeher gefeiert – auch mit verlockenden Rezepten.

Rezept

Rueblitorte mit Rüebli-Kamille-Sorbet

Julien Duvernay, Chefpatissier im «Stucki», interpretiert im Buch «Hans Stucki – Rezepte und Anekdoten» eines von Stuckis Desserts neu.

Rezept

Tonkabohnen-Panna-Cotta

Die feine Vanille-Creme wird mit Schoko-Himbeer-Topping aus dem Hause Staud’s zum krönenden Abschluss für jedes Dinner.

News

Gruselige Desserts: Würden Sie das essen wollen?

Für den süßen Bissen danach serviert Küchenchef Ben Churchill aus England gerne ganz besondere Kreationen: Aschenbecher, wurmigen Apfel oder...

News

Desserts: Wie süß von dir!

Vier einfache Rezepte, die sich auch hervorragend für den Genuss zu Zweit eignen.

News

Kunst trifft Kunst: Die neue Sacher Artists’ Collection

Heimo Zobernig hüllt die berühmte Sachertorte in eine limitierte Edition der obligatorischen Holzkisten. Der Reinerlös kommt einer Berufsschule für...

News

Pâtisserie-Rezeptstrecke: Zuckersüß

Drei absolute Künstler auf dem Gebiet der Zuckerbäckerei haben Falstaff ihre besten Rezepte verraten: Manuela Radlherr, Pierre Lingelser und Rolf...

News

Pariser Pâtisserie: très chic

Die Franzosen entdecken ihre Leidenschaft für Backwaren wieder. Mit süßen Pâtisserie-Törtchen und liebevoll hergestelltem Brot erobern die Bäcker ihre...