Artischocke & Straußensteak

© Constantin Fischer

Artischocke & Straußensteak

© Constantin Fischer

Für die Artischocke:

Zutaten (4 Personen)

4
große Artischocken
2
Zitronen
Lorbeer
Salz

Für die Steaks:

Zutaten (4 Personen)

4
Straußensteaks à 150 g
Erdnussöl
Butter
Salz

Für die Mayonnaise:

Zutaten (4 Personen)

6
Eier
1
EL
Honig-Dijon-Senf
1
TL
heller Balsamico-Essig
Salz

Für den Salat:

Zutaten (4 Personen)

500
g
verschiedene Tomaten
Maldon-Meersalz
hochwertiges Olivenöl
3 kleine
Zweige
Petersilie
Rotes Basilikum
Kerbel
Koriander
  1. Enden der Artischocken oben und unten abschneiden. Mit einem kleinen Messer das Innere der Artischocke herausschneiden und mit einem kleinen Löffel das Heu der Artischocke am Boden entfernen. Die Schnittflächen der Artischocken gleich mit Zitronensaft bestreichen. Einen großen Topf mit ca. 5 cm Wasser füllen. Artischocke, die geteilten Zitronen, Lorbeer und Salz in den Topf geben, Artischocken hinein geben und einmal aufkochen lassen. Mit einem Deckel verschließen und ca. 45 Minuten ziehen lassen, bis sich die Blätter der Artischocke leicht abziehen lassen.

  2. Backofen auf 90 °C vorheizen. Die Straußensteaks in einer Pfanne mit etwas Erdnussöl und Butter von beiden Seiten kurz anbraten, leicht salzen und im Backofen 30 Minuten bei 90 °C ziehen lassen.

  3. Das Eigelb vom Eiweiß trennen. Eigelb, Senf und Olivenöl in ein Gefäß geben und mit einem Stabmixer mit Emulgierungsscheibe mixen.  Immer wieder etwas Olivenöl zugeben, bis es eine schöne Creme geworden ist. Salz, Pfeffer und Essig beigen und noch einmal mixen.

  4. Die Tomaten waschen, trockentupfen und in verschieden große Stücke schneiden. Die Tomaten in eine Schüssel mit Salz, Pfeffermischung und gehackter Petersilie geben und mit einem guten Schuss Olivenöl verrühren. Zum Servieren mit Kerbel, Basilikum und Koriander bestreuen.
Impressionen von der Zubereitung in der Bilderstrecke.

Mehr zum Thema

Rezept

Beiried mit Apfel und Rettich

Während das Fleisch im Ofen gar zieht, bereitet Constantin Fischer einen Apfel-Rettich-Salat zu. Für den Farbklecks sorgt ein Rucola-Pesto.

Rezept

Confierte Gänsebrust

Was kommt bei Ihnen zu Weihnachten auf den Tisch? Gerhard Wieser aus der »Trenkerstube« serviert Gänsebrust mit Shiitakepilzen und Geflügelbouillon.

Rezept

Ente mit Kartoffel-Semmelknödel

Die Ente wird in Rotwein und Zirbenschnaps saftig gegart, als Beilage serviert Constantin Fischer Knödel mit Tonkabohne.

Rezept

Waller mit Wurzelgemüse und Gurken-Basilikum Jus

Der Fisch gart gemeinsam mit dem Gemüse in aromatischem Sud im Ofen, dazu serviert Constantin Fischer Buchweizen und Couscous.

Rezept

Braten von Forelle und Kartoffeln

Bei diesem innovativen Baten wird die luftige Kartoffelmasse auf den Fisch dressiert.

Rezept

Beiried auf Grünkohl-Risotto und Pilzen

Besonders farbenfroh präsentiert sich diese aromatische Kreation von Constantin Fischer. Schmeckt gut und macht gute Laune!

Rezept

Beschwipster Kalbsbraten

Das Fleisch bekommt durch Zirbenschnaps sein besonderes Aroma, als Beilagen kommen Rotkraut und Pilze auf den Teller.

Rezept

One-Pot-Pasta

Ein Rezept für Tage, an denen sich die Lust zu kochen in Grenzen hält. Risoni Nudeln und Gemüse wandern zusammen in den Topf – und fertig!

Rezept

Zander mit Krautfleckerl

Josef Roiss aus dem Restaurant »Dankbarkeit« teilt sein Rezept für Krautfleckerl mit cremiger Obers-Sauce. Wir sagen »Danke«!

Rezept

Pilzrolle mit Garnelen und Kraut

Die Blätterteigrolle füllt Constantin Fischer mit einer Masse aus getrockneten Pilzen, Rotkrautsalat und Gewürz-Garnelen komplettieren das Gericht.

Rezept

Confierter Saibling mit Tomate, Speck & Spinat

Der Saibling zieht in einer Mischung aus dem Fett vom Speck und verschiedenen Ölen gar, für Farbkleckse ist mit Tomaten und Püree gesorgt.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.