Amurkarpfen mit Chicorée, Topinambur & Macadamianuss

© Konrad Limbeck

Karpfen

© Konrad Limbeck

Fotos Konrad Limbeck 
Konzept & Produktion Thomas Hopferwieser
Foodstylist Benjamin Wilke

Für den Amurkarpfen

Zutaten (4 Personen)

600
g
Amurkarpfen-Filet, entgrätet
Pflanzenöl zum Braten
Karpatensalz
  • Das Filet auf der Hautseite salzen und mit dieser nach unten in einer beschichteten Pfanne in Pflanzenöl für eine Minute anbraten, das Filet beschweren.
     
  • Das Gewicht entfernen und bis zum richtigen Garpunkt (leicht glasig und saftig) fertig braten. Je nach Stärke des Filets circa sechs bis 12 Minuten.
     
  • Auf der Fleischseite ebenfalls salzen, das Filet wenden und nach 30 Sekunden aus der Pfanne nehmen.

Für den geschmorten Chicorée

Zutaten (4 Personen)

250
ml
Orangensaft
55
ml
Sojasauce
2
Stück
Chicorée, gesäubert
Pflanzenöl zum Braten
50
g
Butter, gewürfelt
Karpatensalz
Kristallzucker
  • Orangensaft und Sojasauce zusammen aufkochen.
     
  • Chicorée der Länge nach halbieren und in Pflanzenöl auf der Schnittfläche goldbraun braten. 
     
  • Chicorée in einen Schmortopf geben, mit heißem Schmorfond übergießen und mit Alufolie abdecken. 
     
  • Im Backrohr bei 200 Grad für etwa 20 Minuten bissfest weichschmoren.
     
  • Im Fond etwas abkühlen lassen, herausnehmen und die Schnittfläche mit dem Bunsenbrenner nachflämmen. Schmorfond aufheben.
     
  • Für den Chicorée-Schmorsaft: 125 ml des Schmorsaftes aufkochen und kalte Butterwürfel mit einem Stabmixer einmixen und mit Salz und Zucker abschmecken.
     
  • Vor dem Servieren Schmorsaft nochmals aufmixen. 

Für die geschmorte Topinambur

Zutaten (4 Personen)

10
ml
Macadamianussöl
200
g
Topinambur, geschält
Karpatensalz
1/8
l
Hühnerfond
  • In einem Schmortopf Macadamiaöl erhitzen und die Topinambur darin kurz anrösten und salzen.
     
  • Mit Hühnerfond ablöschen und bedeckt bei 180 Grad im Backrohr weichschmoren. 
     
  • Schmortopf aus dem Backrohr nehmen und bedeckt im Schmorfond auskühlen lassen.

Für das Pericon-Öl und die Macadamianuss-Stücke

Zutaten (4 Personen)

15
g
Pericon, gezupft und gesäubert
150
ml
Traubenkernöl
6
Macadamianüsse
  • Pericon und Traubenkernöl im Mixer sehr fein pürieren und in einer Kasserolle auf 80 Grad erhitzen. Sofort durch ein Fettsieb abseihen und über Eis kaltrühren. 
     
  • Pericon-Öl in kleine Becher abfüllen, kühl und dunkel lagern.
     
  • Die Nüsse vierteln und für drei bis vier Minuten bei 160 Grad im Backrohr goldbraun rösten. 

Für den Yuzu-Chicorée

Zutaten (4 Personen)

125
ml
Läuterzucker
150
ml
Yuzusaft
1/2
Stück
Zitronengras, gequetscht, fein gehackt
2
Stück
Chicorée, mittlere Größe
  • Läuterzucker, Yuzusaft und Zitronengras vermengen und für 24 Stunden kühl stellen und passieren.
     
  • Chicorée halbieren und mit der Hälfte des Yuzufonds unter Vakuum marinieren. Chicorée aus dem Fond nehmen, abtropfen lassen und je nach Größe halbieren oder dritteln.
     
  • Die Schnittflächen mit dem Bunsenbrenner abflämmen und jeweils das äußerste Blatt entfernen.

Für das Anrichten

Zutaten (4 Personen)

Karpatensalz
16
Stück
Baby-Chicorée-Blätter
Pericon-Spitzen
Balsamessig
  • Geschmorte Topinambur in mundgerechte Stücke brechen, kurz unter dem Backofengrill leicht bräunen und mit Karpatensalz würzen. Macadamianüsse und Pericon-Öl darauf verteilen. 
     
  • Schmor- und Yuzu-Chicorée auf den Topinambur-Stücken anrichten.
     
  • Baby-Chicorée mit gesalzenem Balsamessig und Pericon-Öl marinieren. Mit Pericon-Spitzen garnieren.
     
  • Gebratenen Karpfen portionieren, anrichten und mit aufgeschäumtem Schmorsaft servieren.

Falstaff-Weinempfehlung

2018 Rotgipfler Rodauner Top Selection
Weingut Karl Alphart, Traiskirchen, Thermenregion

Attraktive gelbe Fruchtnuancen, feine Holznote, ein Hauch von Karamell und Nougat, einladendes Bukett. Kraftvoll, saftig, feine Süße, dezente Säurestruktur, bliebt gut haften, Blütenhonig im Nachhall, mit feinen, zitronig-mineralischen Noten unterlegt.
alphart.com, 30,65 Euro

ERSCHIENEN IN

Falstaff Jubiläums Spezial 2020
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

Rezept

Kaltes Huhn mit Kräutermajonnaise und jungem Gemüse

Rezepttipp von Spitzenköchin Léa Linster aus ihrem Kochbuch »Das Gelbe vom Ei«.

Rezept

Ligurische Ostertarte mit Artischocken und Mangold

In Ligurien wird diese Tarte traditionell zu Ostern mit lokal wild wachsenden Mangold »Erbette« gebacken. Wir machen sie mit jungem Mangold oder...

Rezept

Gebratener Mostviertler Spargel mit Ricotta und Apfel

Jetzt wird es richtig Frühling: Zart angegrillter Spargel mit einer aufsehenerregend köstlichen Sauce!

Rezept

Frittata al Limone – Zitronenfrittata

Passt zum Frühstück oder als vegetarisches Hauptgericht – Rezepttipp aus dem Kochbuch »Limoni« von Gennaro Contaldo.

Rezept

Flammkuchen nach Elsässer Art

Die Geburt des Flammkuchens war, wie bei vielen Speisen, purer Zufall. Bei der perfektionierten Rezeptur nach Elsässer Art trifft Sauerrahm auf Speck...

Rezept

Mohnknöderl mit Grünen Spargel

Die nussigen Aromen der kleinen Knödel harmonieren wunderbar mit dem frischen Stangengemüse.

Rezept

Risotto alla Milanese von Nadia Santini

Die lombardische Köchin Nadia Santini kocht ein »Risotto alla Milanese« und verleiht dem Gericht dabei ihre eigene persönliche Note.

Rezept

Vincisgrassi aus Kitchen Impossible

Sven Wassmer musste die italienische Innereien-Lasagne in Folge 3 der 7. Staffel des VOX-Erfolgsformats nachkochen. Das Originalrezept stammt von...

Rezept

Risotto mit Radicchio

Das köstliche vegetarische Wintergericht aus Treviso

Rezept

Rote-Bete-Ravioli

Ricky Saward vom »Seven Swans« in Frankfurt ist der erste vegane Sternekoch und hat dieses extravagante Gericht kreiert. Perfekt für den Valentinstag.

Rezept

Lasagne di Pane Carasau aus Kitchen Impossible

Ein weiteres Rezept aus dem Kitchen Impossible Kochbuch: In Staffel 4 wird Tim Raue von Tim Mälzer nach Sardinien geschickt und muss folgende Lasagne...

Rezept

Spaghetti al Pomodoro

Gennaro Esposito zaubert einen Klassiker der italienischen Küche: Die »Spaghetti al Pomodoro« aus Kampanien.

Rezept

Pasta Cacio e Pepe

Dieses Rezept aus dem neuen Kochbuch von Claudio Del Principe lässt die Herzen so mancher Pasta-Liebhaber höher schlagen.