Amurkarpfen mit Chicorée, Topinambur & Macadamianuss

© Konrad Limbeck

Karpfen

© Konrad Limbeck

Fotos Konrad Limbeck 
Konzept & Produktion Thomas Hopferwieser
Foodstylist Benjamin Wilke

Für den Amurkarpfen

Zutaten (4 Personen)

600
g
Amurkarpfen-Filet, entgrätet
Pflanzenöl zum Braten
Karpatensalz
  • Das Filet auf der Hautseite salzen und mit dieser nach unten in einer beschichteten Pfanne in Pflanzenöl für eine Minute anbraten, das Filet beschweren.
     
  • Das Gewicht entfernen und bis zum richtigen Garpunkt (leicht glasig und saftig) fertig braten. Je nach Stärke des Filets circa sechs bis 12 Minuten.
     
  • Auf der Fleischseite ebenfalls salzen, das Filet wenden und nach 30 Sekunden aus der Pfanne nehmen.

Für den geschmorten Chicorée

Zutaten (4 Personen)

250
ml
Orangensaft
55
ml
Sojasauce
2
Stück
Chicorée, gesäubert
Pflanzenöl zum Braten
50
g
Butter, gewürfelt
Karpatensalz
Kristallzucker
  • Orangensaft und Sojasauce zusammen aufkochen.
     
  • Chicorée der Länge nach halbieren und in Pflanzenöl auf der Schnittfläche goldbraun braten. 
     
  • Chicorée in einen Schmortopf geben, mit heißem Schmorfond übergießen und mit Alufolie abdecken. 
     
  • Im Backrohr bei 200 Grad für etwa 20 Minuten bissfest weichschmoren.
     
  • Im Fond etwas abkühlen lassen, herausnehmen und die Schnittfläche mit dem Bunsenbrenner nachflämmen. Schmorfond aufheben.
     
  • Für den Chicorée-Schmorsaft: 125 ml des Schmorsaftes aufkochen und kalte Butterwürfel mit einem Stabmixer einmixen und mit Salz und Zucker abschmecken.
     
  • Vor dem Servieren Schmorsaft nochmals aufmixen. 

Für die geschmorte Topinambur

Zutaten (4 Personen)

10
ml
Macadamianussöl
200
g
Topinambur, geschält
Karpatensalz
1/8
l
Hühnerfond
  • In einem Schmortopf Macadamiaöl erhitzen und die Topinambur darin kurz anrösten und salzen.
     
  • Mit Hühnerfond ablöschen und bedeckt bei 180 Grad im Backrohr weichschmoren. 
     
  • Schmortopf aus dem Backrohr nehmen und bedeckt im Schmorfond auskühlen lassen.

Für das Pericon-Öl und die Macadamianuss-Stücke

Zutaten (4 Personen)

15
g
Pericon, gezupft und gesäubert
150
ml
Traubenkernöl
6
Macadamianüsse
  • Pericon und Traubenkernöl im Mixer sehr fein pürieren und in einer Kasserolle auf 80 Grad erhitzen. Sofort durch ein Fettsieb abseihen und über Eis kaltrühren. 
     
  • Pericon-Öl in kleine Becher abfüllen, kühl und dunkel lagern.
     
  • Die Nüsse vierteln und für drei bis vier Minuten bei 160 Grad im Backrohr goldbraun rösten. 

Für den Yuzu-Chicorée

Zutaten (4 Personen)

125
ml
Läuterzucker
150
ml
Yuzusaft
1/2
Stück
Zitronengras, gequetscht, fein gehackt
2
Stück
Chicorée, mittlere Größe
  • Läuterzucker, Yuzusaft und Zitronengras vermengen und für 24 Stunden kühl stellen und passieren.
     
  • Chicorée halbieren und mit der Hälfte des Yuzufonds unter Vakuum marinieren. Chicorée aus dem Fond nehmen, abtropfen lassen und je nach Größe halbieren oder dritteln.
     
  • Die Schnittflächen mit dem Bunsenbrenner abflämmen und jeweils das äußerste Blatt entfernen.

Für das Anrichten

Zutaten (4 Personen)

Karpatensalz
16
Stück
Baby-Chicorée-Blätter
Pericon-Spitzen
Balsamessig
  • Geschmorte Topinambur in mundgerechte Stücke brechen, kurz unter dem Backofengrill leicht bräunen und mit Karpatensalz würzen. Macadamianüsse und Pericon-Öl darauf verteilen. 
     
  • Schmor- und Yuzu-Chicorée auf den Topinambur-Stücken anrichten.
     
  • Baby-Chicorée mit gesalzenem Balsamessig und Pericon-Öl marinieren. Mit Pericon-Spitzen garnieren.
     
  • Gebratenen Karpfen portionieren, anrichten und mit aufgeschäumtem Schmorsaft servieren.

Falstaff-Weinempfehlung

2018 Rotgipfler Rodauner Top Selection
Weingut Karl Alphart, Traiskirchen, Thermenregion

Attraktive gelbe Fruchtnuancen, feine Holznote, ein Hauch von Karamell und Nougat, einladendes Bukett. Kraftvoll, saftig, feine Süße, dezente Säurestruktur, bliebt gut haften, Blütenhonig im Nachhall, mit feinen, zitronig-mineralischen Noten unterlegt.
alphart.com, 30,65 Euro

ERSCHIENEN IN

Falstaff Jubiläums Spezial 2020
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

Rezept

Kalbs-Kaisergulasch

Ein wahrer Wiener Klassiker: Das Rezept für sein Kalbs-Kaisergulasch verrät Spitzenkoch Heinz Reitbauer vom »Steirereck« in Wien im Falstaff Kochbuch.

Rezept

Schalottentaschen

Dieses Rezept ist perfekt, um restliche gekochte Kartoffeln zu verwerten – aus dem Kochbuch »Restlos Glücklich« von Paul Ivic.

Rezept

Moscardini di Caorle marinati

Für dieses edle Gericht werden die für die venezianische Küche typischen Moschuskraken mit frittiertem Eidotter und Kartoffelcreme serviert.

Rezept

Kitz aus dem Wok nach Sichuan-Art

Der Geschmack von Kitz harmoniert wunderbar mit kräftigen chinesischen Aromen. Wir verleihen ihm hier ordentlich Schärfe mit Chili und Sichuanpfeffer.

Rezept

Braten vom Frischlingskarree in Kräuterkruste

Wir verleihen dem zarten Fleisch einen köstlich-grünen Touch mit frischen Kräutern.

Rezept

Großer Braten von der Keule

Saftig und zart – eine Keule vom nicht zu jungen Kitz ist der perfekte Frühlings­sonntagsbraten. Reste schmecken wunderbar im Sandwich!

Rezept

Curry von der Kitzschulter

Ziege ist vor allem im Norden Indiens ein überaus beliebtes Fleisch. Wer einmal dieses himmlisch zarte Kitz-Curry probiert hat, versteht, warum.

Rezept

Eingebrannte Fisolen mit Häferlsterz

Ein einfaches Traditionsgericht aus dem östlichen Weinviertel.

Rezept

Amur-Karpfen

Amur aus österreichischer Qualitätszucht ist ein unglaublich feiner, zart blätternder, weißfleischiger Fisch – und ein Vegetarier noch dazu! Das...

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.