IM FALSTAFF HEURIGEN- UND BUSCHENSCHANKGUIDE 2016 SIND DIE 450 BESTEN HEURIGEN DES LANDES BESCHRIEBEN UND BEWERTET.

Johanna Gebeshuber und Harald Brunner
Johanna Gebeshuber und Harald Brunner

Foto beigestellt

Wien, 20. Mai 2016 – Heurigenkultur hat in Österreich jahrhundertelange Tradition und ist untrennbar mit der österreichischen Mentalität verbunden. Die Reblaus-Legende, nach der Julius Raab und Leopold Figl die Zustimmung zum Staatsvertrag erst nach reichlich geselligem Weinkonsum erkämpft hätten, ist sogar identitätsstiftend. Die ungebrochene Popularität des Heurigen zeigt sich auch an der regen Beteiligung der Falstaff-Community am Voting-Prozess zum Falstaff Heurigen- und Buschenschankguide 2016, für den 24.000 Votings abgegeben wurden. Den Beschreibungen und Bewertungen der 450 besten Betriebe liegt also ein demokratischer Prozess zugrunde und nicht bloß eine Bewertung von einzelnen Kritikern. Während im eben erschienenen Guide nur Platz für 450 Einträge war, sind auf der Falstaff-Website www.falstaff.at  und in der Falstaff Heurigen-App 1.400 der besten Heurigen und Buschenschanken gelistet.

Falstaff Herausgeber Wolfgang M. Rosam freut sich über die enorme Resonanz aus der Falstaff-Community: »24.000 Votings sind ein starkes Statement dafür, dass die Heurigenkultur den Österreichern am Herzen liegt. Heurigen sind Symbole demokratischen Genießens, hier sitzen Generaldirektoren neben Bauarbeitern und haben den gleichen Wunsch: In gemütlicher Atmosphäre Wein und Schmankerl genießen.«

Anhand der Votings ergaben sich die Sieger in verschiedenen Kategorien, denen auch in der eben erschienenen zweiten Ausgabe das Hauptaugenmerk gilt. Abräumer des Jahres ist der Heurige Spaetrot, der nicht nur für die beste Küche ausgezeichnet wurde, sondern dessen Besitzerin auch zur Heurigenwirtin des Jahres gekürt wurde. Sehen Sie hier alle Kategoriesieger:

  • Heurigenwirtin des Jahres: Johanna Gebeshuber vom Heurigen Spaetrot in Gumpoldskirchen
  • Kategoriesieger Küche: Heuriger Spaetrot in Gumpoldskirchen mit Harald Brunner als Küchenchef
  • Kategoriesieger Wein: Fritz Wieninger, Wieninger am Nussberg, Heuriger Wieninger


Die besten Heurigen und Buschenschanken der weinbautreibenden Bundesländer sind:

  • Wien: Heuriger Edlmoser
  • Niederösterreich: Pulker's Heuriger
  • Burgenland: Podersdorfer Weinstube
  • Steiermark: Buschenschank Krispel


Weil es beim Heurigen ja auch immer um das schönste »Platzerl« geht, wurden auch die Betriebe mit der schönsten Aussicht gewählt. Diesen Titel teilen sich gleich fünf Teilnehmer:

  • Weingut und Buschenschank Wailand in Wien
  • Weinbeisserei Hager in Mollands im Kamptal
  • Weingut Walter Skoff Original in der Südsteiermark
  • Buschenschank Wieninger am Nussberg
  • Weingut und Buschenschank Kieslinger im Sausal in der Südsteiermark

 

Auf ein Achterl mit...

Neu im Guide sind aber nicht nur die Sieger, sondern auch informative und kurzweilige Beiträge wie die Geschichte der Heurigen in zehn Bildern oder Picknick-Tipps im »Heurigenstyle«. Besonders unterhaltsam sind auch die Interviews unter dem Motto »Auf ein Achterl mit...«. Thomas Glavinic in der Steiermark, Erwin Steinhauer in Wien, Kristina Sprenger in Niederösterreich und Daniela Schellenberger im Burgenland erzählen über ihre persönlichen Vorlieben und Erfahrungen beim Heurigen. Schauspieler Erwin Steinhauer stellt beispielsweise klar, dass er Wein nicht spritzen möchte: »Wenn ich Durst habe, trinke ich Wasser, wenn ich genießen will Wein.« Abgerundet wird jedes Bundesland-Kapitel mit Tipps zu übernachten, Sehenswertem, Vinotheken und Weinkauf.

Ab sofort im Handel

Der Falstaff Heurigenguide erscheint in einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ist ab sofort zum Preis von 7,50 Euro im gut sortierten Buchhandel erhältlich. Weiters ist der Guide natürlich auch unter www.falstaff.at/guides erhältlich.

Falstaff Heurigen-App

Die im Vorjahr lancierte Falstaff Heurigen-App wurde mit den neuen Inhalten upgedatet und bietet wie bisher einen raschen Überblick über Heurigen und Buschenschanken. Für Ausflügler ist die Funktion »In meiner Nähe und jetzt geöffnet« besonders praktisch, denn nur jene Betriebe, die auch tatsächlich »ausg'steckt« haben, werden angezeigt – wahlweise in einer Liste oder direkt auf einer interaktiven Karte.

 

DOWNLOAD

Die Presseaussendung in der Langversion als PDF
Die Presseaussendung in der Kurzfassung als PDF

 

Über den Falstaff-Verlag

Falstaff ist mit einer Auflage von ca. 131.350 Stück das größte Magazin für kulinarischen Lifestyle im deutschsprachigen Raum. Rund 60 Falstaff-MitarbeiterInnen erwirtschafteten 2015 einen Umsatz von elf Millionen Euro. Falstaff.at ist das reichweitenstärkste Wein- und Genussportal Österreichs und verzeichnet pro Monat rund 280.000 Besuche und etwa 1.175.000 Seitenaufrufe (ÖWA März 2016). Die Falstaff-Genussdatenbank umfasst rund 55.000 Weine mit Bewertungen, 3900 Restaurants, 1200 Hotels, 500 Cafés, die besten Bars Österreichs und über 500 Vinotheken. Auch auf dem Social Media Sektor ist Falstaff führend und kann auf eine lebendige Community mit rund 45.000 Facebook-Freunden verweisen.
Weitere Informationen unter www.falstaff.at.

Rückfragehinweis

Geschäftsführung Mag. Elisabeth Kamper
Führichgasse 8, 1010 Wien
Telefon: +43/(0)1 90 42 141