89 Punkte

Verschlossener Duft mit floralen Noten. Im Mund mit guter Stoffigkeit auf weicher Grundlage, mit milder Säure und einem runden Gaumenfluss ohne übertriebene Süße. Ein substanzhaltiger und sogar salzig-mineralischer Wein ohne Effekthascherei. »Reif, rassig, frisch«, schrieb ein Juror. »Ein Vorbild!«

Tasting: Dreiländereck – Gutedel im Test; 04.06.2014 Verkostet von: Verkostungspanel: Axel Biesler, Falstaff-Mitarbeiter, Köln; Berthold Clauß, Weingut Clauß, Nack am Hochrhein; Charles Steiner,

FACTS

Kategorie
Weißwein
Rebsorte
Gutedel
Bezugsquellen
www.winzergenossenschaft-laufen.de
Preisrange
5 - 10 Euro

Erwähnt in