98 Punkte

Kräftiges Gelbgold. Noch verhalten, feine Würze vom neuen Holz nach Zimt und Nelken, reife Apfelfrucht unterlegt, zarte rotbeerige Nuancen, weit nicht so expressives Bukett wie die No. 8. Ölige Textur, wieder rotbeeriges Konfit, nach Nougat und Honig, opulente gelbe Frucht, sehr stoffig, von einer perfekt integrierte Säurestruktur gut balanciert, im ungemein langen Abgang wieder vom Holz gut gestützt, ein Wein für Jahrzehnte, allerdings aufgrund seine strahlenden Klarheit bereits heute gut antrinkbar.

Tasting: Falstaff Weinguide 2010; 08.07.2010 Verkostet von: Peter Moser

FACTS

Kategorie
Süß- und Dessertwein
Rebsorte
Chardonnay
Alkoholgehalt
6%
Qualität
süß
Ausbau
Barrique
Verschluss
Naturkork

Erwähnt in