95 Punkte

Stammt zu hundert Prozent aus dem Lämmler, Rainer Schnaitmann vermied damals aber noch den Namen Lämmler auf dem Etikett, weil er ein Inbegriff von süßem Trollinger war. Wildkirschfrucht, Kirschkern, dezentes Holz. Cremiger Ansatz, mittelkörniges Tannin, fein und feinnervig, viel Griff, noch immer kompakt, eine noch fast jugendliche Abgangsfrucht mit großer Dichte und Strahlkraft.

Tasting: Fellbacher Lämmler ; Verkostet von: Ulrich Sautter
Veröffentlicht am 24.03.2021
Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Blaufränkisch
Ausbau
500-l-Fass, kleines Holzfass

Erwähnt in