88 Punkte

Nomen est omen duftet er nach Feuerstein und gibt sich zunächst mineralisch und weniger von der Frucht geprägt. Mandeln, Lindenblüten und Nussschale. Das zieht sich am Gaumen fort, schmeckt ansprechend saftig-herb mit feinem Schmelz im Finale.

Tasting: Weinguide Deutschland 2017; 25.11.2016

FACTS

Kategorie
Weißwein
Rebsorte
Grüner Sylvaner
Alkoholgehalt
11.5%
Qualität
trocken
Ausbau
Stahltank
Verschluss
Drehverschluss

Erwähnt in