92 Punkte

Zwei Parzellen, 1933 und in den 50er Jahren gepflanzt. Blumig-duftig. Großer Spannungsbogen, eine Spur phenolisch, dicht, packend, sehr mineralisch, feste Säure, aber auch eine Schicht Geschmeidigkeit, zarte Salzigkeit, lange homogen bleibend, noch sehr jung, wirkt nachgerade schlank in seiner fokussierten Bündelung.

Tasting: Rheinwein; Verkostet von: Ulrich Sautter, Benjamin Herzog und Dominik Vombach
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 4/2019, am 23.05.2019

FACTS

Kategorie
Weißwein
Rebsorte
Riesling
Preisspanne
15 - 20 €

Erwähnt in