91 Punkte

Etwas Holz, Haselnuss, auch »wilde« Noten, am Gaumen mit sanfter, mineralisch getönter Adstringenz, mürb-körnig mit vergleichsweise präsenter Säure, straff und sehnig, saftiger Hintergrund, in den Aromen noch verschlossen, braucht noch drei, vier Jahre Zeit – oder einen halben Tag in der Karaffe.

Tasting: Die ganze Vielfalt der Pfalz; Verkostet von: Ulrich Sautter
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 3/2016, am 21.04.2016

FACTS

Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Pinot Noir
Bezugsquellen
www.friedrichbecker.de
Preisspanne
20 - 40 €

Erwähnt in