96 Punkte

Die anfängliche Nase ist nicht von Frucht, sondern von Erde geprägt, gefolgt von einem Gefühl von Cremigkeit und geschmolzenem Kerzenwachs. Mit mehr Luft erscheint ein Hauch von Eisenoxid, nahezu von Blut, und zerdrücktem Johannisbeerblatt. Der Gaumen entfaltet sich dann auf spektakuläre Weise – diese Vielzahl von Aromen erscheint vor dem Hintergrund einer sanften, cremigen, strukturierten Tiefe, während Zitronenfrische alles erhellt. Der Abgang ist endlos. Trinkfenster bis 2050. A.K.

Tasting: Einzelverkostungen Falstaff International ; Verkostet von: Anne Krebiehl MW
Veröffentlicht am 01.06.2021

FACTS

Kategorie
Weißwein
Rebsorte
Riesling
Alkoholgehalt
12.5%

Erwähnt in