88 Punkte

Nomen est Omen: Bereits sein Duft rückt mehr dem Boden als der Frucht auf die Pelle. Etwas Zitronenthymian und Melisse klingen an. Erstaunlich komplexer Geschmack, dank fein austarierter Balance aus mineralischem Grip und sachter Fruchtsüße.

Tasting: Weinguide Deutschland 2018
Erschienen in: Falstaff Weinguide Deutschland 2018, am 27.11.2017

FACTS

Rebsorte
Riesling
Alkoholgehalt
12%
Ausbau
Stahltank
Preisspanne
10 - 15 €

Erwähnt in