96 Punkte

Kalk-staubig im Duft. Stärker mineralisch als fruchtig, dazu noch etwas Holz. Cremig und rund ansetzend, dann körnig, festes, straffes Tannin in sehr hoher Menge, eher moderate Säure, was aber durch die mächtigen Phenole mehr als kompensiert wird. Intensiv taktilmineralisch, große Zukunft. Zum Kauen.

Tasting: Fellbacher Lämmler ; Verkostet von: Ulrich Sautter
Veröffentlicht am 24.03.2021
Ältere Bewertung
93
Tasting: Weinguide Deutschland 2018

FACTS

Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Blaufränkisch
Alkoholgehalt
13.5%
Ausbau
großes Holzfass, 18 Monate Barrique
Preisspanne
20 - 50 €

Erwähnt in