91 Punkte

Glänzendes Rubin mit feinem Granatschimmer. Etwas verschlossene Nase, dann nach eingelegten Zwetschken, Lakritze, im Hintergrund leicht malzige Noten. Gehaltvoll in Ansatz und Verlauf, zeigt sattes Tannin, im hinteren Bereich dann aber recht trocknend und spröde.

Tasting: Brunello di Montalcino; Verkostet von: Kiem, Othmar
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 2/2017, am 17.03.2017

FACTS

Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Sangiovese
Bezugsquellen
Kampl, Neustift; Saro Wine Spirits and Food, Obersteckholz

Erwähnt in