90 Punkte

Ebenfalls noch ein junger Weinberg. Anfangs sehr verschlossen. Rauchig-dunkelbeerig, etwas Menthol, zu Beginn mehr Würze als Frucht. Nach Standzeit auch schwarze Johannisbeere. Vergleichsweise mild im Ansatz, dann greift ein gleichermaßen dichtes und feinkörniges Tannin an, so entsteht eine auf paradoxe Weise mürbe Adstringenz, hohe Intensität in der Gaumenmitte, aber der Alkohol ist nur knapp eingebunden.

Tasting: Ornellaia 2015 – Rare Einblicke; 30.06.2017 Verkostet von: Ulrich Sautter

FACTS

Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Cabernet Sauvignon
Ausbau
Barrique

Erwähnt in