91 Punkte

Archetypisch »morgonnierend«, pikante Wildkirschfrucht, fast animalisch, aber eben dennoch klar und würzig statt verwaschen, für den Jahrgang erstaunliche Cremigkeit, homogener Tannin-Mineral-Komplex, seidig Druck aufbauend am Gaumen, lang und homogen, früh präsente, komplexe Abgangswürze, mittlere Länge, aber ein mineralisches Finale. Sehr gut eingebundene Säure.

Tasting : Götterdämmerung im Beaujolais ; Verkostet von : Ulrich Sautter
Veröffentlicht am 13.10.2016
de Archetypisch »morgonnierend«, pikante Wildkirschfrucht, fast animalisch, aber eben dennoch klar und würzig statt verwaschen, für den Jahrgang erstaunliche Cremigkeit, homogener Tannin-Mineral-Komplex, seidig Druck aufbauend am Gaumen, lang und homogen, früh präsente, komplexe Abgangswürze, mittlere Länge, aber ein mineralisches Finale. Sehr gut eingebundene Säure.
Morgon Côte du Py
91

FACTS

Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Tintorera
Bezugsquellen
www.pinard.de
Preisspanne
10 - 20 €

Erwähnt in