86 Punkte

Gelbfarben. Hochreife-Duft mit Honignoten, etwas Holz, Pfirsich, Nektarine. Ein reicher Spätlese-Typus. Kräftiger Alkohol und zugleich leicht grünliche Phenole, verdichtete Säure. Kraftvoller, ambitionierter Bau, der sich noch harmonisieren muss.

Tasting: Dreiländereck – Gutedel im Test; 04.06.2014 Verkostet von: Verkostungspanel: Axel Biesler, Falstaff-Mitarbeiter, Köln; Berthold Clauß, Weingut Clauß, Nack am Hochrhein; Charles Steiner,

FACTS

Kategorie
Weißwein
Rebsorte
Gutedel
Bezugsquellen
www.wg-haltingen.de
Preisrange
5 - 10 Euro

Erwähnt in