89 Punkte

Intensives, tief-leuchtendes Rubinrot. Fein gezeichnete Nase nach Waldbeeren, Amarenakirschen und Pflaumenkompott, schön integrierter Holzeinsatz. Am Gaumen zwar harmonisch und ausgewogen zwischen Frucht und Säure, trocknet im Abgang leicht nach und vermisst ein wenig Körper für einen Barolo.

Tasting: Die flüssigen Schätze des Piemont - Barolo, Barbaresco & Roero ; Verkostet von: Othmar Kiem, Simon Staffler
Veröffentlicht am 30.08.2018

FACTS

Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Nebbiolo
Alkoholgehalt
14.5%
Bezugsquellen
Vino Vino, Linz; Thurnher, Dornbirn; Farnetani, München; Segnitz, Weyhe; Enoteca La Vigna, Bad Vilbel; Casa del Vino, Freiberg am Neckar; Vinarium, Bühl; Boller Weine, Hohentengen; Liechti, Basel; Vinamici, Schönenwerg; Münsterkellerei, Liebefeld-Bern

Erwähnt in